Diskussionsforum der stw-boerse: Auslandswerte: Französische Aktien
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 30. Juni 2020 20    11.1. - 11:34
Archivierte Beiträge bis 26. Juli 2019 20    8.8. - 21:58
Archivierte Beiträge bis 17. Dezember 2018 20    6.6. - 19:26
Archivierte Beiträge bis 10. Mai 2017 20    2.10. - 17:17

al_sting - Montag, 3. August 2020 - 20:22
Unter http://www.trilogiq.com/de-de/financial hat Trilogiq die Jahreszahlen mit Stand 30.03.2020 eingestellt.
Die harte Sanierung wird mit der Schließung mehrerer Landesvertriebsgesellschaften (Spanien, Schweden, Russland, Tschechei und Ungarn) sowie Produktionsstätten (Italien, Benelux) fortgesetzt.

Die Entwicklung der letzten Zeit hat sich fortgesetzt:
- Deutlicher Umsatzrückgang 23,5 Mio€ (32 Mio€ im Vorjahr, -27%)
Bruttomarge auf hohem Niveau leicht gestiegen: 61% (Vorjahr 59%)
- Ebdita ins Negative gerutscht: -0,33 Mio€ (0,14 Mio€ im Vorjahr)
- Gesamtergebnis negativ: -3,1 Mio€ (-2,75 Mio€ im Vorjahr)

- Cashreserven sind weiter gestiegen: 18,5 Mio€ (17,3 Mio€ zum Halbjahr, 16,3 Mio€ im Vorjahr)
- Schulden sind weiter gesunken: 1,2 Mio€ (1,5 Mio€ zum Halbjahr, 2,0 Mio€ zum Vorjahr)
- Nettocash ist weiter gestiegen: 17,3 Mio€ (15,8 Mio zum Halbjahr, 14,3 Mio im Vorjahr)
- Mitarbeiterentwicklung: 225 Mitarbeiter (239 zum im Vorjahr, -6%)
- Personalkostenentwicklung zum Vorjahr: -16% (Die Durchschnittsgehälter sind von etwa 43.000€ auf etwa 40.000€ gefallen.)

Die Abschreibungen auf Produktionsanlagen und Immobilien betrugen 2,7€. Die Produktionsanlagen (2,3 Mio Abschreibung) sollen bis 2021/22 komplett abgeschrieben sein, danach sollte diese Belastung des Gesamtergebnisses entfallen.
Buchwert (Wenn ich es richtig lese): 36,4 Mio€ (38,8 Mio€ zum Halbjahr; 40,8 Mio€ in 03/19)


Entwicklung der Aktienanzahl netto (abzüglich des Eigenbestands): 3,738 Mio – 0,245 Mio = 3,493 Mio Aktien (netto).

Buchwert je Aktie, netto: 10,42€ (11,10€ in 09/19; 10,91€ in 03/19, 10,86€ in 09/18)
Nettocash je Aktie, netto: 4,96€ (4,51€ in 09/2019; 3,80€ in 03/19, 3,02€ in 09/18)

Der Verlust war höher als von der Börse erwartet, entsprechend fiel die Aktie auf 3,48€ zurück.
Ein Abschlag von 30% auf den Nettocashwert.

al_sting - Donnerstag, 1. Oktober 2020 - 15:50
Überraschender 5-Monatsbericht (April - August) von Trilogiq

Trilogiq hatte im Zeitraum von April-August Glück:
Einerseits sind traditionelle Umsätze heftig weggebrochen, insbesondere in der Luftfahrtindustrie.
Europa -34% Umsatz,
Asien+Afrika -45% Umsatz.
ABER in den USA konnten sie einen überraschenden, für Triloqiq umsatzmäßig großen Auftrag über 5 Mio€ gewinnen, weil die Konkurrenz anscheinend wegen Corona komplett heruntergefahren war.

Damit stieg der Umsatz im US-Geschäft um 50% und der Gesamtumsatz lag auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr. Das kann für den Zeitraum April - August 2020 kaum eine andere Firma für sich reklamieren.

Auch die Sanierung schreitet weiter fort: Schulden wurden zurückgezahlt, die Nettocashbestand stabil gehalten, Fabriken geschlossen, 50 Mitarbeiter entlassen, Kosten gesenkt.
http://s3-eu-west-1.amazonaws.com/trilogiq/documents/financial/TRILOGIQ%20-%20Communique%20carnet%20de%20commandes%20consolide%CC%81%2031.08.2020.pdf

Die Börse freut sich.

al_sting - Montag, 11. Januar 2021 - 11:34
Heute wurde der Halbjahresbericht von Trilogiq online gestellt. http://www.trilogiq.com/de-de/financial

Berichtszeitraum: 01.04. bis zum 30.09.2020.
Der im Oktober überraschend veröffentlichte 5-Monatsbericht (April-August) zu den Umsätzen deutete auf eine trotz Corona zufriedenstellende Entwicklung hin.

Mein Eindruck zu Beginn: Die harte Sanierung setzt sich wie geplant fort, Corona-Folgeschäden sind dank eines überraschenden Großauftrags erstaunlich gering. Dieses Jahr ist noch stark verlustträchtig, im nächsten Geschäftsjahr kann Trilogiq wieder in die Gewinnzone zurückkehren und ein neues Interesse an der Aktie wecken.

Umsatz: 10 Mio€ (VJ 12,3 Mio€, -21%)
Nettoergebnis: -1,0 Mio€ (VJ -1,2 Mio, -9,7%)
Operativer Ertrag / Ebdita: +0,56 Mio (+0,035 Mio€, 5,6% Umsatzrendite)

Buchwert: 35,1 Mio€ (36,4 Mio€ in 03/20)
Operativer Cashflow: +0,05 Mio€
Cashreserven (Trésorerie): 18,2 Mio€ (18,5 Mio€ in 03/20)
Verschuldung (Dettes financières): 0,8 Mio€ (1,2 Mio€ in 03/20)
Nettocash (Trésorerie nette de dettes ): 17,4 Mio€ (17,3 Mio€ in 03/19)

Ausblick: Trilogiq strebt für das Gesamtjahr einen Umsatz von 20-22 Mio€ mit einem deutlich positiven EBITDA und einem Anstieg des Cashflows an.
Da die heftigen Abschreibungen in 2021/22 enden, könnte die Firma danach auch wieder deutliche Gewinne schreiben und von der Börse ganz neu bewertet werden.

Sanierungs- und Kostenentwicklung:
- Produktion in UK wurde geschlossen
- Reorganisation der mexikanischen und südafrikanischen Vertriebsgesellschaft.
(Restrukturierungskosten 110.000€)
- Betriebskosten sanken um 1,9 Mio€, insbesondere bei Logistik- und Strukturkosten.
- Mitarbeiterentwicklung: 188 (statt 6 Monate zuvor 225, Personalkosten -19%)

Erwartung: 2021/22 Auslaufen der agressiven Abschreibung (derzeit 1 Mio/Jahr) auf Produktionsmittel. Im März 2021 soll das Unternehmen über junges Produktionswerkzeug verfügen, das zu 90% abgeschrieben ist.

Nach meiner Wahrnehmung kommt die harte Sanierung zu einem Ende: Die Kosten für Produktion und Vertrieb wurden deutlich gesenkt, dafür wurden auch (unprofitable) Umsätze verloren. Die agressiven Abschreibungen auf Produktionsmittel sollten im nächsten Jahr zum Großteil auslaufen. Die Schulden sind größtenteils abgebaut. In diesem Geschäftsjahr werden die Zahlen noch schlecht aussehen, ab dem nächsten Jahr sollten sie wieder profitabel sein. Wenn das gelingt, sehe ich für die Aktie weiteres Verdopplungspotential.

Der Markt scheint zufrieden zu sein, die Aktie steigt auf 5,55€, den höchsten Kurs seit August 2018.
Nettocash / Aktie: 4,95€
Buchwert je Aktie: 10,05€

prof - Montag, 11. Januar 2021 - 13:18
Da hast Du eine schöne Aktie ausgebuddelt....

al_sting - Montag, 11. Januar 2021 - 15:43
Ausgegraben mit einem verheerenden Chart, der einen Bankrott in wenigen Monaten vorhersagte. ;-)

Ach ja, ich habe testweise (Abfischorder) Aktien zu 6,65€ zum Verkauf eingestellt. Im Orderbuch steht gerade eine (für Trilogiqs Verhältnisse) hohe, umlimitierte Order. Da der Kurs an der Euronext um maximal 20% gegenüber dem letzten Kurs steigen kann, liegt der höchstmögliche Kurs heute bei 6,65€. Ich rechne damit, dass bis 16:30 noch weitere Angebote zu niedrigeren Preisen eingestellt werden, aber Versuch schadet nicht.


Im Erfolgsfall kann ich entweder später wieder günstiger einsteigen (Ich sehe einen derartigen Kurssprung als Überreaktion an) oder ich freue mich über den erfolgreichen Verdoppler und ziehe weiter.

al_sting - Montag, 1. März 2021 - 11:25
Ich bin von Cegedim derzeit nicht begeistert.
Ich hätte nicht gedacht, dass eine Firma für IT in der Gesundheitswirtschaft in einem Jahr, an dem einerseits die IT und andererseits die Gesundheitswirtscahft gefordert ist wie selten (was auch neue Geschäftsmodelle ermöglicht), so schwächelt. Die Einbußen durch Corona überwogen die Gewinne und Kursfantasien durch Corona bei weitem.
Ich erwarte in den nächsten 6 -12 Monaten keine starken Entwicklungen, danach muss man weitersehen. Im Musterdepot steht die Aktie derzeit auf "Halten".

Privat habe ich Cegedim heute verkauft, weil ich Cash für den Zoom-Put und den evtl. in den nächsten Wochen folgenden anderen Put brauche. Im Musterdepot reicht die Cashreserve aber noch.

prof - Montag, 1. März 2021 - 12:13
Hier kann nur ein völlig unfähiges Management am Werke sein: Teladoc haben sich im letzten Jahr verdoppelt.

Diskussionsforum der stw-boerse: Auslandswerte: Französische Aktien
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: