Diskussionsforum der stw-boerse: Auslandswerte: Französische Aktien
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 10. Mai 2017 20    2.10. - 17:17

al_sting - Freitag, 29. September 2017 - 22:52
Auf den ersten, schnellen Blick sehr gute Halbjahresergebnisse von Cegedim. Ich werde sie mir noch in Ruhe unter der Fragestellung anschauen, ob ich meine Position weiter aufstocke.

http://www.4-traders.com/CEGEDIM-5186/news/Cegedim-Half-Year-2017-Earnings-25155708/

al_sting - Montag, 2. Oktober 2017 - 17:01
Ich stocke Cegedim auf eine doppelte Position auf.
Der Turn Around ist gut im Gang, ich traue auch Frankreich unter Macron noch eine Menge zu bezüglich Wirtschaftsaufschwung, und der Kurs von Cegedim hat sich noch vergleichsweise zurückhaltend entwickelt.

Kauf 600 Stück, nächster Kurs Euronext

al_sting - Montag, 2. Oktober 2017 - 17:17
Nächster Handel 17:12, Kurs 32,73€
--> 600 x 32,73€ = 19.638€

Neuer durchschnittlicher Kaufpreis: 31,36€

prof - Dienstag, 3. Oktober 2017 - 11:37
Bei 33,50 € ein charttechnisches Leckerli. Allerdings hast Du wieder die IT aufgestockt. Somit geht es wie bei mir immer mehr in Richtung Monokultur.

al_sting - Dienstag, 3. Oktober 2017 - 20:09
Ist mein Ersatz für den S&T-Verkauf.

al_sting - Dienstag, 3. Oktober 2017 - 20:12
Mit VW, BMW und Gazprom habe ich in der letzten Zeit bewusst einige traditionelle Industrien antizyklisch gekauft.
Und Admiral sowie Amaysim sind auch andere Branchen.

al_sting - Dienstag, 30. Januar 2018 - 23:45
Cegedim hat am 29. Januar seine Umsatzzahlen für 2017 veröffentlicht, siehe http://www.4-traders.com/CEGEDIM-5186/news/Cegedim-Release-of-Full-Year-2017-Revenue-25890459/

Der Umsatz stieg um 5,9% für fortgeführte Aktivitäten (also im Wesentlichen um die verkaufte Tochterfirma Cegelease bereinigt). Das wichtigste Bonbon ist aber eine deutliche Erhöhung des für 2017 erwarteten Ebditas auf 72 Mio€. Die Aktie durchlebte daraufhin ihren zweiten Freudensprung im Januar auf mittlerweile 42€.

Ich wiederhole mich, Helmuts Timing für das Musterdepot zum Jahresbeginn war schlicht perfekt.

al_sting - Sonntag, 4. Februar 2018 - 23:03
Ich schätze die analytischen Fähigkeiten von Ennismore Funds und schaue mir gelegentlich deren monatliche Rundbriefe an, in denen sie jeweils einen Depotwert intensiver vorstellen.
Heute schaute ich in den Letter für den Dezember 2017 und fand diese Vorstellung von Cegedim:

"Cegedim – French healthcare software provider (3.2% NAV)

We initially invested in Cegedim in 2014 when the company announced the transformative disposal of its Customer Relationship Management and Strategic Data division. This had been the core business, but its dependence on a structurally declining base of pharmaceutical sales representatives meant it was struggling. At the time, we were excited by the opportunity to invest in a more focused healthcare IT business, with positive underlying trends and significantly lower debt. Whilst the share price is now approximately 30% above our average purchase price, it has turned out that we were too optimistic. The company had been underinvesting in its software businesses to boost cash flow and correcting this has been a headwind to profitability in recent years. We think Cegedim is worth highlighting now as it remains a large position in the Fund. The company also recently announced the disposal of its last remaining non-core business, Cegelease, improving its free cash flow profile. We believe that past strategic mistakes have been corrected and the return to organic growth and completion of major investments should drive greater profitability over the next two to three years.
Cegedim offers a range of software solutions, each targeting specific parts of the healthcare industry. The historic lack of investment has cost Cegedim some market share in recent years. However, given that healthcare customers are typically conservative and rely on the software for their day-to-day operations, this means that the company has experienced moderate customer churn and maintained strong positions in its core markets of France and the UK.
Currently, profits are being held back by a number of initiatives and factors. Additional development costs are being incurred to make all products available as cloud-based solutions and there is upfront investment in large business process outsourcing contracts with insurance companies. The company is also experiencing a migration of revenues from initial licenses to service contracts which spreads revenue over a longer period and therefore adversely impacts near term profits. 2018 should mark the first year of visible improvement with declining research and development expenses expected over the next 3 years, a stable workforce and organic growth of around 6%. We expect that the introduction of new software solutions will help regain lost ground especially for the French pharmacy and the UK business, supporting a sustainable return to profitable growth. This would do much to improve investor sentiment and restore management credibility.
In the first nine months of 2017, revenues increased by 6.3% on an organic basis to EUR 340m. The Health Insurance, HR and e-services division grew by 9.9% to EUR 208m whilst the Healthcare Professionals division remained largely unchanged at EUR 129m. We expect a return to profitable growth in Q4 and for the company to achieve its full year revenue guidance of circa EUR 465m. Furthermore, we expect an operating profit before depreciation and amortisation (EBITDA) of circa EUR 72m, resulting in a 15% EBITDA margin. Based on a current market cap of EUR 500m and an expected net debt of around EUR 130m by year-end 2018, Cegedim trades at an enterprise value to operating profit of around 14 times. Given the strong fundamentals of this business with solid growth prospects, good visibility from a high share of recurring revenues, high retention rates and low customer concentration, we believe it deserves a higher valuation. The reducing levels of investment should also boost cash generation and we expect Cegedim to commence dividend payments in 2018. In the mid-term, the company targets EBITDA margins of 20% in 2020 and based on its historic profitability and that of close peers Compugroup, EMIS and Pharmagest, this should be achievable. If delivered, the current valuation would prove to be very cheap indeed. Based on an enterprise value to net operating profit after tax of 12.5 times for 2019, we see 30% upside for the shares in the next 12 months and materially more if mid-term targets are met."

http://www.ennismorefunds.com/documents/OEIC/Newsletters/2017/NL%20OEIC%20Dec%2017.pdf

stw - Montag, 5. Februar 2018 - 14:04
"we expect Cegedim to commence dividend payments in 2018"

Mr sind generell Software-Firmen etwas suspekt, die Dividenden zahlen. Bei den in der Branche üblichen Margen sollte es doch eigentlich möglich sein, das Geld besser in das Wachstum des Business zu investieren.

Wie gross ist der Markt, den Cegedim mit seinen Produkten wirklich adressieren kann?

Wie hoch ist der Anteil an Software versus Dienstleistungen, insbesondere wiederkehrende Softwareumsätze ("good visibility from a high share of recurring revenues")?

Gemessen an anderen Softwarefirmen ist Cegedim wirklich unglaublich günstig. Auf den ersten Blick zumindest ...

:-) stw

al_sting - Montag, 5. Februar 2018 - 14:23
Ich denke, du bist mit einem falschen Ansatz an Cegedim herangegangen.
Das hier ist eine Turn-Around-Story mit konservativem Wachstum, kein "Wachstum-über-alles".

Ich erwarte bei Cegedim keine Umsatzexplosionen, Krankenhäuser etc. haben mehrheitlich schon IT.
Ich erwarte ein gesundes Umsatzwachstum von etwa 6% per anno und, viel wichtiger, eine deutliche Margenverbesserung. Ennismore sieht eine Ebditamarge von 20% als realistisch an (ich glaube, da war Cegedim schon mal), vielleicht gehen auch 22-25%, aber mehr erwarte ich wirklich nicht.
Cegedim ist in der Vergangenheit mit "Wachstum um jeden Preis" böse auf die Nase gefallen ist. Die neue Fantasie liegt darin, dass Cegedim sich jetzt von "kranken" Töchtern aus dieser Phase getrennt hat, die sie nicht aus eigener Kraft ausreichend profitabel ausrichten konnten.

Dafür ist der Anteil wiederkehrender Softwareumsätze recht hoch, hat Ennismore ja gut beschrieben. Die Gesundheitsbranche ist recht konservativ und treu, "never change a running system", weil Ausfälle ganz böse Folgen haben könnten.

Ich erwarte von Cegedim, dass sie zukünftig mit Augenmerk organisch wachsen, Schulden reduzieren, auch Aktionäre an Gewinnen beteiligen und vielleicht mal wieder anorganische Ergänzungen suchen. Wobei eine Übernahme von Cegedim durch Mitbewerber wie Compugroup auch nicht komplett überraschend wäre.
Um Scansoft als Anleihe zu nehmen: Dieser hält 20-25% Wertzuwachs per anno bis 2020 für realistisch.

prof - Montag, 5. Februar 2018 - 14:47
Gegen eine maßvolle Dividende habe ich bei keiner AG etwas einzuwenden. Meiner Meinung nach zeigt es den Willen des Vorstandes, auch die Aktionäre am Unternehmensgewinn teilhaben zu lassen.

stw - Dienstag, 6. Februar 2018 - 11:26
Cegedim passt nicht in mein Beuteschema, kann aber natürlich dennoch ein gutes Value-Investment sein. Bei solchen nur langsam wachsenden Softwarewerten solltet ihr aber immer darauf achten, ob überhaupt noch Neukunden gewonnen werden. Denn die sind die Umsätze der nächsten Jahre... das reine "Melken" der Bestandskunden geht in den meisten Fällen nicht dauerhaft gut.

:-) stw

Diskussionsforum der stw-boerse: Auslandswerte: Französische Aktien
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: