Diskussionsforum der stw-boerse: Deutsche Nebenwerte: FinTech Group
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 2. Januar 2018 20    3.1. - 11:34
Archivierte Beiträge bis 27. November 2017 20    28.11. - 16:43
Archivierte Beiträge bis 16. Mai 2017 20    24.5. - 19:06

al_sting - Dienstag, 2. Januar 2018 - 23:23
Zu Metro habe ich die gleiche Einstellung wie zu levduls zahlreichen Retail-Firmen: Der stationäre Einzelhandel ist derzeit eine ganz fiese Branche, die ich meiden würde (nein, meide). Der Angriff durch den Online-Handel setzt alle Werte der Branche unter massiven Druck.
Das gilt sehr stark für Real. Bei einem Großhändler wie Metro Cash&Carry kann ich es nicht einschätzen, wundern würde es mich aber auch da nicht.

prof - Mittwoch, 3. Januar 2018 - 10:50
Ich hatte Silvester ein Gespräch mit einem Kollegen aus der Dresdner Neustadt:
Einige Leute lassen sich tatsächlich ihre Lebensmittel, sogar schon Wasser anliefern. Für mich ist das beknackt, denn hier geht ja der letzte Kontakt mit frischer Luft und Menschen verloren. Außerdem ist der Supermarkt preiswerter und ich kann spontan mal den anderen Käse wählen. Ein Teil der gesparten Zeit beim Einkauf geht für die Bestellung drauf, außer man isst jede Woche genau dasselbe.

Bei Metro / Real muss ich Dir wohl oder übel recht geben. Allerdings dürfte der Einbruch noch nicht bis zur HV am 16.02.2018 kommen. Dann werde ich mich wohl mit einem kleinen Gewinn verabschieden. Die Frage ist, ob danach die professionelle Restaurant Belieferung den Einbruch im Einzelhandel abfangen kann. Ich denke eher nicht!

al_sting - Mittwoch, 3. Januar 2018 - 11:34
Ja, kurzfristige Wetten auf eine Wertsteigerung bei einer Abspaltung kann man immer fahren, nur auf mittlere bis lange Sicht wäre ich vorsichtig.

prof - Mittwoch, 3. Januar 2018 - 11:49
Mich wundert der der viel stärkere Anstieg bei Ceconomy. Die Elektronikketten dürften schon jetzt viel stärker vom Onlinehandel betroffen sein, wenn ich da als Landei mein eigenes Verhalten betrachte ...

al_sting - Mittwoch, 3. Januar 2018 - 11:57
MMI beschäftigt sich sein einiger Zeit mit Abspaltungen und Aufteilungen und hat festgestellt: Die hässlichere Tochter (und das ist hier der verbliebene Rest Ceconomy) entwickelt sich an der Börse nach einer Abspaltung oft besser.
Aus fundamentaler Sicht wäre hier meine Sorge aber ebenfalls viel stärker als bei Metro neu.

stw - Freitag, 12. Januar 2018 - 12:42
Na heute endlich mal sowas wie eine ernsthafte Konsolidierung der heissgelaufenen FinTech-Group-Aktie. -7% ist schon ein Wort sogar für mich, der an die hohe Volatilität der NASDAQ-Werte gewohnt ist.

:-) stw

prof - Freitag, 12. Januar 2018 - 12:44
Das könnte eventuell mit einer geplanten Börsenumsatzsteuer der GroKo zusammenhängen. Die Steuerschrauben werden immer fester gezogen.

stw - Donnerstag, 1. Februar 2018 - 17:37
Läuft... wobei ich noch nie von der "andorranische Privatbank Vall Banc" gehört habe...

http://www.dgap.de/dgap/News/?newsID=1050433

FinTech Group startet erfolgreich mit B2C Geschäft ins neue Jahr und sichert sich nächsten internationalen B2B Großauftrag

Blitzstart: FinTech Group AG knüpft an Erfolge aus 2017 an und schreitet in der B2B Internationalisierungsstrategie mit großen Schritten voran
B2B Neuauftrag: Entwicklung einer voll-digitalisierten Bank-Standardplattform für die andorranische Privatbank Vall Banc
B2C Rekordmonat: Rekordzuwachs an Kunden in 2017 konvertiert in Transaktionen - Januar 2018 ist zweiterfolgreichster Geschäftsmonat in der Historie von flatex
KOMMUNALKREDIT INVEST geht live: FinTech Group AG stellt Entwicklung der Online-Anlageplattform für Privatkunden in Deutschland fertig

al_sting - Donnerstag, 1. Februar 2018 - 18:34
Laut Google:
Gründung: 1958
Hauptsitz: Escaldes-Engordany, Andorra
Anzahl der Beschäftigten: 556 (2013)
Bilanzgewinn: 20,54 Millionen EUR (2013)
Operatives Ergebnis: 30,69 Millionen EUR (2013)
Gesamtvermögen: 3,347 Milliarden EUR (2013)

Klingt nach dem Level einer größeren Sparkasse oder Volksbank. Ich finde es nicht verkehrt, Auslandserfahrungen nicht direkt mit den größten Unternehmen zu starten.
Schadet auf jeden Fall nicht, und sollte zyklusunabhängiges Dauergeschäft bieten.

prof - Dienstag, 6. Februar 2018 - 11:31
Ich habe die Position verkauft. So habe ich mit 22% Cash etwas finanziellen Spielraum, falls es weiter abwärts geht.

stw - Dienstag, 6. Februar 2018 - 11:45
Ich denke auch dass eine vernünftige Cash-Position wichtig sein könnte in den nächsten Wochen und Monaten.

FinTech Group ist viel zu schnell gestiegen und war schon fast eine "Modeaktie". Bin gespannt wie weit der Absturz geht.

Allerdings werde ich meine Restposition sicherlich weiter halten, denn die fundamentale Entwicklung ist wirklich überzeugend.

:-) stw

patarocket - Mittwoch, 7. Februar 2018 - 08:32
Habe mich vorletzte Woche auch von 50% meiner Bestände getrennt und werde heute nochmal verkaufen...

al_sting - Mittwoch, 7. Februar 2018 - 09:24
Sehe es wie stw:
Die Aktie ist eine Modeaktie, Teilverkäufe waren/sind sicherlich sinnvoll.
Aber die aktuelle Entwicklung der Firma ist so spannend, dass ich sie noch ein längeres Stück begleiten will.

stw - Mittwoch, 7. Februar 2018 - 14:19
...da sind wir uns ja fast schon unheimlich einig...

;-) stw

Diskussionsforum der stw-boerse: Deutsche Nebenwerte: FinTech Group
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: