Diskussionsforum der stw-boerse: Auslandswerte: AT&S Austria, ISIN AT0000969985
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 25. Juni 2017 20    26.7. - 20:06

al_sting - Sonntag, 25. Juni 2017 - 15:54
Wenn du wieder einen besseren Eindruck von AT&S gewinnst, bin ich für einen Hinweis sehr dankbar. Der Laden ist schon wirklich günstig. Wenn der Zug doch noch Fahrt aufnimmt, würde ich gerne wieder aufspringen. :-)

covacoro - Mittwoch, 26. Juli 2017 - 19:36
Katjuscha, hzenger und Helmut haben ja mittlerweile AT&S verkauft: insbesondere auch wg. der erneuten Zahlung einer Dividende, wie auf der letzten HV beschlossen, was nicht so gut ist.

Damit bin ich der letzte Mohikaner in der Aktie. Ich habe für mein Wikifolio am 14.07. hingegen zum Kurs von 10,01 Euro nachgekauft. Harte Fakten gab es nicht, sondern eher das Bauchgefühl, wenn alle verkauft haben und der Kurs nicht deutlicher unter 9,80 Euro abtaucht, dann muss es ja eine Nachfrage für das Papier geben. Die Volumina waren keine kleinen - wenn man in die Wikifolios vorher geschaut hat.

Außerdem habe ich über den Sommer das Buch "Die AT&S Story" gelesen und daher einen besseren Einblick gewonnen, wie die Zyklizität des Geschäfts aussieht und wie die Personen im Management ticken. Da ich das Beschriebene als Ingenieur in der Halbleiterbranche nachvollziehen konnte, gab es einen Pluspunkt.

Das die Aktie fundamental eigentlich billig ist, d.h. unter fairem Wert notiert, betonen eigentlich alle, konträr zur Meinung des Marktes zu handeln ("das wird nix mehr war der Tenor"), ist aber sehr schwer. Ich habe es trotzdem getan.

Seit vergangener Woche ist der Kurs bereits angesprungen und heute kamen Quartalszahlen und der Dividendenabschlag ist auch schon wieder verdaut, Bericht siehe
http://www.boerse-express.com/cat/pages/2896994/fullstory

Unter anderem wird der Ausbau von Chongqing Teil 2 erstmal zurückgestellt, bis 2018 wirklich Umsätze kommen und die Umsatzentwicklung in den anderen Bereichen sieht positiv aus. Die Margen erholen sich ebenfalls. Es könnte also einen schönen Turnaround in der Profitabilität geben in den kommenden Quartalen.

Aktuell steht der Kurs bei 11,25 - also etwa 12 Prozent plus seit Nachkauf. Wer viel Geduld mitbringt, könnte versuchen die nächste Aufwärtswelle mitzunehmen, ich bleibe jedenfalls drin und werde berichten.

Covacoro

prof - Mittwoch, 26. Juli 2017 - 20:06
Eine charttechnische Aussage kann ich hier nicht treffen: Ein Rückfall in den Bereich 10 ist wohl genauso drin wie ein Durchmarsch auf die 13.
Viel Erfolg!

covacoro - Samstag, 26. August 2017 - 18:09
Derzeit lese ich das Buch "Die AT&S Story". Teil 1 der Buchbesprechung findet ihr hier. Fortsetzung folgt demnächst.

Grüße Covacoro

al_sting - Sonntag, 27. August 2017 - 00:01
Schöne Buchkritik!
Ich bin schon auf deine Fortsetzung wie auch deine aktuelle Bewertung von AT&S gespannt.

covacoro - Dienstag, 17. Oktober 2017 - 18:14
AT&S ist Aktie der Woche bei Capital:

http://www.capital.de/geld-versicherungen/aktie-der-woche-ats

und auch bei Wikifolio wird getrommelt.

http://www.wikifolio.com/de/de/blog/aktienfokus-ats-1016

Nun fehlt nur noch der Aktionär ;-)

prof - Dienstag, 17. Oktober 2017 - 19:03
Wenn es losgeht, dann aber richtig!

stw - Mittwoch, 18. Oktober 2017 - 15:16
@covacoro: Glückwunsch, da hast Du einen echten Volltreffer gelandet!

Der Aktionär hat übrigens schon vor einigen Tagen auch zum Einstieg getrommelt - fast wie in den alten Zeiten mit Mister dausend Prozent - die älteren unter Euch werden sich erinnern...: http://www.deraktionaer.de/aktie/rallyealarm--aktionaer-top-tipp-at-s-vor-neubewertung---prognose-deutlich-angehoben-340160.htm

Was mich aber schon beeindruckt: "Die Analysten von Hauck & Aufhäuser haben bereits reagiert und ihre Einschätzung von „Halten“ auf „Kaufen“ hochgesetzt. Das neue Kursziel lautet nun 30 Euro (bisher: 9,20 Euro)." - Das ist mal ein Wort...

Dennoch erinnert mich unabhängig von AT&S die aktuelle Situation rund um die Nebenwerte im deutschsprachigen Raum mehr denn je an die Lage zur Jahrtausendwende. Nur sind jetzt zu den Gurus aus den old-school-Medien noch zahlreiche Wikifolio-Manager, Youtuber, Blogger etc. dazugekommen, deren Follower auch alle in die überschaubare Anzahl an heimischen Nebenwerten investieren wollen. Wie das ausgeht, wenn der Markt dreht kann man sich vorstellen. Dann wollen alle zur selben Tür raus...

Über die Risiken von marktengen Titeln in wikifolios hatte ich ja hier schonmal etwas geschrieben:
https://www.high-tech-investing.de/single-post/2017/08/08/5-Tips-zum-erfolgreichen-Investieren-in-wikifolios

:-) stw

levdul1 - Mittwoch, 18. Oktober 2017 - 15:51
Ich habe auch das Gefühl, dass sich in deutschen Nebenwerten eine Blase aufbaut. Wenn ich mir die Bewertung von z.B. Wirecard oder Nemetschek anschaue, wird mir ganz schwindelig.

Mal schauen, durch welchen Anstoss diese Blase zum Platzen gebracht wird ...
Leider gibt es keine geeigneten Zertifikate auf S-DAX oder M-DAX um mit akzeptablem Chance/Risiko-Verhältnis auf eine Trendwende zu spekulieren.

covacoro - Mittwoch, 18. Oktober 2017 - 19:01
Mit auf die Trendwende zu spekulieren, meinst du sicher einen Short, korrekt?

Ich habe heute AT&S auf 10% Gewicht durch einen Teilverkauf zurückgeführt, antizyklisch und risikomindernd.

prof - Mittwoch, 18. Oktober 2017 - 20:16
@covacoro: Ja bei fremdem Geld ist man wohl noch etwas vorsichtiger. Es könnte sein, die Aktie kommt jetzt erst richtig ins Laufen.


@all: Ich habe mir heute noch mal eine Menge Nebenwerte Charts angesehen: Viele haben sich tatsächlich seit 2011 vervierfacht und es waren auch etliche Tenbagger dabei. Das wird in der Tat nicht auf die Dauer gutgehen.

al_sting - Donnerstag, 19. Oktober 2017 - 09:21
Auch aus fundamentaler Sicht erscheinen mir deutsche Nebenwerte derzeit sehr teuer, auch im Vergleich zu anderen Bereichen.
Dazu kommt eine starke "Fiebrigkeit": Bei Erwartungsabweichungen kommt es zu großen Ausschlägen, im Positiven (z.B. AT&S) ebenso wie im Negativen (z.B. Berentzen). Das klingt für mich nach einer ungesunden Mischung von gierigen und zugleich zittrigen Händen. M.E. eine gute Mischung für eine schnelle und heftige Kurskorrektur bei schlechten Überraschungen.

Deshalb bin ich verstärkt auf größere Werte (BWM, VW, K+S) sowie noch stärker als eigentlich geplant auf ausländische Werte ausgewichen. Derzeit halte ich aus deutschprachigen Ländern nur noch zwei Nebenwerte: Die FinTech Group und Sparta.
VW ist ein Musterbeispiel für festere Hände: Auf die Gewinnwarnung zum Quartal über 2 Mrd.€ reagierte der Kurs so gut wie gar nicht.

al_sting - Donnerstag, 19. Oktober 2017 - 09:32
PS: Mir fällt gerade auf, dass wir hier zwei Diskussionsfäden zu AT&S haben: Diese unter "Auslandswerte" und eine unter ""Deutsche Nebenwerte": http://www.stw-boerse.de/forum/messages/38/2674.html
@ Prof, du hast ja hin und wieder Threads umgehängt und so: Kannst (und würdest) du auch diese beiden Threads fusionieren?

prof - Freitag, 24. Februar 2006 - 14:02
Kauf 500 Stück zum nächsten Xetra-Kurs!

prof - Donnerstag, 19. Oktober 2017 - 10:08
Das Umhängen macht größere Probleme, wie man sieht! Hier kann sehr viel schief gehen. Ich habe im anderen Thread einen Hinweis auf diesen Thread geschrieben.

al_sting - Donnerstag, 19. Oktober 2017 - 12:12
"Dazu kommt eine starke "Fiebrigkeit": Bei Erwartungsabweichungen kommt es zu großen Ausschlägen, im Positiven (z.B. AT&S) ebenso wie im Negativen (z.B. Berentzen). Das klingt für mich nach einer ungesunden Mischung von gierigen und zugleich zittrigen Händen. M.E. eine gute Mischung für eine schnelle und heftige Kurskorrektur bei schlechten Überraschungen."
Ich erweitere: Das bezieht sich längst nicht nur auf Deutschland. In UK sind heute gleich zwei Firmen nach Gewinnwarnungen um 30% (!) gefallen, Interserve und IWG.
Gewinnwarnungen sind nie nett, aber ein Einbruch um 30% spricht für sehr nervöse Börsen, viele zittrige Hände.

levdul1 - Donnerstag, 19. Oktober 2017 - 12:18
Und das erinnert auch an den Neuen Markt.

http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Varta-Aktie-plus-40-Prozent-Batterie-Hersteller-feiert-furiosen-Boersenstart-1004746942

prof - Sonntag, 22. Oktober 2017 - 19:22
Ich beobachte die IPOs derzeit (natürlich) ganz genau. Im Gegensatz zu damals verdoppeln sie sich aber wahrscheinlich noch nicht innerhalb der ersten Börsenwoche nach der Erstnotiz. Da ist noch Spekulationsluft nach oben.

covacoro - Freitag, 3. November 2017 - 19:46
AT&S hat gestern die angekündigten starken HJ-Zahlen geliefert: http://ats.net/de/2017/11/02/1-halbjahr-201718-ats-mit-deutlichem-umsatz-und-ergebniszuwachs/

Während in Q1 noch ein Verlust von -0,20€/Aktie anfiel, schloss man Q2 mit +0,69€/Aktie ab. Das starke Q3 mit den Auslieferungen für das Weihnachtsgeschäft kommt erst noch. Damit ist der starke Kursanstieg auch fundamental untermauert, denn der Gewinn pro Aktie könnte deutlich über 1 Euro für das aktuelle GJ landen - eher bei 1,40 Euro.

Die Analysten werden ihre Gewinnschätzungen vermutlich noch weiter hoch setzen müssen.

prof - Freitag, 3. November 2017 - 19:59
Ja, das habe ich auch schon gesehen. Das investierte Kapital Deines Wikifolios könnte so bald sechsstellig werden!

Diskussionsforum der stw-boerse: Auslandswerte: AT&S Austria, ISIN AT0000969985
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: