Diskussionsforum der stw-boerse: Strategiediskussionen: Griechische Börse
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 21. September 2015 20    24.2. - 23:46

levdul1 - Freitag, 24. Februar 2017 - 16:33
Um Griechenland ist es hier im Forum recht ruhig geworden.

Im Sommer stehen neue Umschuldungen an. Die Aktienkurse sind am Boden. Mitterweile haben wohl alle verstanden, daß die verordnete Medizin nicht wirkt.

Wie wird es weitergehen für Griechenland ? Schuldenschnitt und weiteres Siechtum im Euro ? Oder ein Austritt mit allen Schrecken ?

Im 2. Fall würde ich eine Spekulation auf griechische Aktien wagen.

prof - Freitag, 24. Februar 2017 - 16:42
Schuldenschnitt oder Aussetzung der Zahlung bis ins Jahr 2500 n. Chr.
Man wird sich nicht, die Blöße geben, dass die gesamte Europolitik Schrott ist ...

stw - Freitag, 24. Februar 2017 - 23:46
Ich als Griechenland-Fan würde mir gerne ein paar griechische "Fallen Angels" näher angucken. Gibts hier im Forum schon irgendwelche Kandidaten?

:-) stw

levdul1 - Sonntag, 26. Februar 2017 - 12:57
Es scheint, man kommt nicht ganz so einfach an die Daten. Bei Ariva habe ich auf die Schnelle zu folgenden Aktien Daten gefunden.

1. OPAP (Fussballwetten) - scheint eine Geldruckmaschine zu sein. Profitabilität hat in den letzten Jahren etwas nachgelassen (von extrem profitabel auf sehr profitabel). Aktienkurs hat sich gedrittelt.

2. Eydap (Wasserversorgung) sehr günstig (KBV=0,5) aber wenig profitabel. Zu 35 % in Staatsbesitz.

3. Hellenic Telecom. Unter Buchwert. Profitabilität eher gering. Gehört zu 40 % der DTK.

4. Aegean Airlines. Keine Daten bei Ariva. Kurzfristprofil bei 4-traders deutet aber auf hohe Profitabilität.

Alle griechischen Aktien haben recht hohe Dividendenrenditen. Die Quellensteuer auf griechische Dividenden scheint nur 15% zu betragen. Damit ließe sich eine konservative Strategie umsetzen.
Wann die Aktienkurse wieder nachhaltig zu steigen beginnen, hängt sicherlich von der Politik ab und ist schwer vorhersehbar.

prof - Sonntag, 26. Februar 2017 - 13:18
Wer nicht gerade in Athen handeln kann oder auf hoher Kosten will, muss auch mit hohen Spreads leben!

al_sting - Sonntag, 26. Februar 2017 - 20:49
"Aegean Airlines"
Fand ich auch spannend, war mir aber wegen der unsicheren Euro-Perspektive schnell zu heiß.

"OPAP" - War auch mal in meinem Musterdepot. Für den Ausstieg waren zwei Punkte entscheident. Zum einen war mir unklar, ob die Gelddruckmaschine auch stärkerem Wettbewerb längerfristig standhalten könnte.
Die Hauptzweifel wurden für mich aber die schlechte Zukunftsprognostizierbarkeit durch das stetige Risiko einer steigenden Gewinnabschöpfung durch spontane Entscheidungen höherer Steuern und Abgaben, das gab es in der Vergangenheit m.E. mehrfach. Mir war das Risiko zu hoch.

Und natürlich gebe ich Prof recht: Man sollte mittel-bis langfristig denken, um die Limitierungen in Form hoher Spreads und niedriger Aktienumsätze abpuffern zu können.

levdul1 - Montag, 27. Februar 2017 - 08:00
Ja, ich erinnere mich an die Diskussionen um Aegean und auch dunkel an OPAP.

Ich wollte das Thema Griechenland nur mal wieder zur Sprache bringen, weil es halt auch Aktienmärkte in Sondersituationen gibt, die halt nicht seit Jahren haussieren.

Wenn die Griechen zur Drachme zurückkehren, sehe ich gute Chancen. Auch bei einem Schuldenschnitt könnte eine Erholung ins Haus stehen.
Wenn es so weiter geht wie jetzt, dann sehe ich eher weiteres Siechtum.

Diskussionsforum der stw-boerse: Strategiediskussionen: Griechische Börse
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: