Diskussionsforum der stw-boerse: SDAX: ADO Properties
prof - Donnerstag, 3. September 2015 - 17:01
Kauf 500 Stück zum nächsten Xetra Kurs.
Der Ausgabekurs wurde überschritten, wenn ich mich an ein enges SL halte, kann recht wenig passieren.
Die Immobilienbranche halte ich nach wie vor für investierenswert.
Prof

prof - Donnerstag, 3. September 2015 - 17:21
Ausgeführt um 17:05 Uhr zu 20,24 €.

prof - Dienstag, 8. September 2015 - 12:39
Zukauf 250 Stück zum nächsten Xetra-Kurs.

Auch wenn die letzten beiden Zukäufe bei Neuemissionen daneben gingen haben wir hier wieder eine aussichtsreiche Situation. Ich verstärke meinen Immobiliensektor, 1.000.000 Neubürger + nachgezogene Familien benötigen Wohnraum.
Prof

prof - Dienstag, 8. September 2015 - 13:08
Ausgeführt um 12:51 Uhr zu 21,10 €.
Prof

prof - Dienstag, 8. September 2015 - 13:12
Neuer Mischkurs: 20,53 €.
Damit sind in meinem Depot Immobilien und Pharma zu je 20% gewichtet. Das sollte im Abwärtsfall ein wenig Sicherheit bringen.
Prof

prof - Mittwoch, 4. Mai 2016 - 12:58
Dividende: 0,35 € und somit ein reichliches Prozent. Das sind mir inzwischen die liebsten Dividendenzahler denn sie werden nicht von den fürchterlichen Dividendenjägern gekauft.

prof - Freitag, 22. Juli 2016 - 20:15
Die Aktie machte nach der Ankündigung vorgestern einen Freudenhüpfer, fällt jetzt aber doch etwas zurück.

20.07.2016 08:52:34
DGAP-Adhoc: ADO Properties S.A.: ADO Properties vergrößert Portfolio um mehr als zehn Prozent durch Ankauf von 1.905 Einheiten in Berlin (deutsch)

ADO Properties S.A.: ADO Properties vergrößert Portfolio um mehr als zehn Prozent durch Ankauf von 1.905 Einheiten in Berlin
ADO Properties S.A. / Schlagwort(e): Vertrag/Immobilien
20.07.2016 08:52
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------------
Berlin, 20. Juli 2016 - ADO Properties S.A. ("die Gesellschaft") hat Kaufverträge über den Erwerb von insgesamt 1.905 Einheiten in Berlin abgeschlossen, davon 1.877 Wohn- und 28 Gewerbeeinheiten. Die Akquisitionen wurden als Share Deals strukturiert, wobei ADO Properties rund 95 Prozent der Anteile an mehreren deutschen und luxemburgischen Gesellschaften übernimmt. Der Kaufpreis für 100 Prozent der erworbenen Assets beläuft sich auf EUR 218 Millionen. Das Closing der Transaktionen soll bis Ende August 2016 abgeschlossen sein. Die Objekte befinden sich in den Ortsteilen Schöneberg, Wilmersdorf und Neukölln. Die Ist-Mieten der erworbenen Wohnungsportfolios liegen zwischen EUR 6,20 pro qm/Monat und EUR 6,90 pro qm/Monat; der Leerstand beträgt weniger als 1,0 Prozent. ADO Properties S.A. rechnet bei Neuabschluss von Mietverträgen mit Mieten zwischen EUR 7,30 pro qm/Monat und EUR 9,60 pro qm/Monat in den innerstädtischen Lagen, worin sich ein Steigerungspotenzial bei Neuvermietung in einer Bandbreite zwischen 17 Prozent und 38 Prozent widerspiegelt. Einige Gebäude sind mittelfristig zur Privatisierung vorgesehen.
Die annualisierte Nettokaltmiete der Portfolios zum Zeitpunkt des Erwerbs summiert sich auf EUR 10,2 Millionen. ADO Properties S.A. geht davon aus, dass die erworbenen Portfolios ab Kauf einen Beitrag in Höhe von EUR 6,9 Millionen zum jährlichen FFO1 (aus Vermietungsaktivitäten) leisten werden, basierend auf dem angestrebten Loan-to-Value (LTV) von 50 Prozent. Die Gesellschaft erwartet durch die Akquisition keine nennenswerten Auswirkungen auf den Net Asset Value (NAV) pro Aktie und sieht aufgrund der Eigenschaften der erworbenen Assets und ihrer Mikrolagen gutes Wachstumspotenzial für die Zukunft.
20.07.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap.de

al_sting - Samstag, 23. Juli 2016 - 01:10
"Der Kaufpreis für 100 Prozent der erworbenen Assets beläuft sich auf EUR 218 Millionen. [...] Die annualisierte Nettokaltmiete der Portfolios zum Zeitpunkt des Erwerbs summiert sich auf EUR 10,2 Millionen."
Wenn ich bedenke, dass von der Netokaltmiete auch noch die Instandhaltungskosten für die Immobilien abgehen, sprechen diese Zahlen für einen hohen Kaufpreis. Der lässt sich nur rechtfertigen, wenn man in der Tat die Mietpreise massiv steigert oder die Mieter nachdrücklich zum Hauskauf drängt.
Hmm, das könnte schmutzig werden.

prof - Samstag, 23. Juli 2016 - 11:40
Tja der Kapitalismus verdient sein Geld mit der Not der Leute.
- Der Tankwart profitiert wie der Ölkonzern davon, dass die Leute Auto fahren müssen.
- Der Bäcker und Aldi profitieren vom Hunger der Kunden.
- Der Elektriker und der Stromkonzern vom Bedürfnis nach Strom im Haus.

Ist das Geld des Vermieters schmutziger? Ich lehne Rüstungsproduktion und -exporte strikt ab. Ansonsten weiß ich, dass der Wohnungsmangel im staatlich gelenkten Sozialismus viel prekärer war.

218 Millionen Kaufpreis für 10,2 Milionen Kaltmiete klingt in der Tat ziemlich teuer. Ob diese Rechnung aufgeht, werden wir sehen.

covacoro - Samstag, 23. Juli 2016 - 15:05
Zahlen aus der aktuellen Finanztest 08/16:
Berlin zeigt den höchsten Anstieg der Kaufpreise für Häuser und Wohnungen in 2015 - noch vor München - um 8.8%
Seit 2011 ein Anstieg um 35 Prozent für Wohnungen

Das Kaufpreis zu Kaltmiete Verhältnis für einfache Lagen wird mit 22,8 bis 31,5 angegeben und das ist im Bundesvergleich teuer.

ADO hat also am unteren Rand dieser Spanne gekauft.
Meiner Meinung nach setzen sie auf weitere Preissteigerungen und Einzelverkäufe aus dem Portfolio.

prof - Sonntag, 24. Juli 2016 - 13:33
Danke für diese Info. Das klingt ja recht gut. Interessant wird, wie sich die Wertsteigerungen durch Renovierungen auf die Mieteinnahmen auswirken.

prof - Donnerstag, 15. September 2016 - 18:57
Wieder mal eine Kapitalerhöhung unter Ausschluss der Aktionäre. Kapitalerhöhung finde ich schon schlimm, Bezugsrechtsausschluss noch schlimmer. Aktie ist um ca. 5% zurückgekommen.
Vorerst läuft aber der Aufwärtstrend weiter und ich halte!

prof - Freitag, 30. September 2016 - 09:43
Teilverkauf 250 Stück zum nächsten Tradegate-Kurs. Gewinn mehr als 70% in einem Jahr.

prof - Freitag, 30. September 2016 - 11:31
Ausgeführt um 10:11 Uhr zu 35,20 €.

prof - Donnerstag, 4. Mai 2017 - 18:04
0,45 € Dividende, das entspricht 1,4 %. Das ist ein kleines Zubrot und hält wenigstens die Dividendenjäger von der Aktie fern. Ein Einbruch der Aktie ist wenigstens nicht deshalb zu befürchten.

Diskussionsforum der stw-boerse: SDAX: ADO Properties
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: