Diskussionsforum der stw-boerse: SDAX: Pfleiderer
prof - Donnerstag, 6. Januar 2005 - 15:53
Kauf 900 Stück zum nächsten Xetra-Kurs!
Prof

prof - Donnerstag, 6. Januar 2005 - 16:53
ausgeführt 16:23 Uhr zu 8,35!

prof - Samstag, 8. Januar 2005 - 15:17
Volumen: 7.515,00
Cashneu: 5.530,95

prof - Samstag, 8. Januar 2005 - 15:20
Volumen: 7.515,00
Cashneu: 5.530,95

levdul1 - Mittwoch, 12. Januar 2005 - 22:57
Habe Pfleiderer kurz vor Weihnachten verkauft. Laufen zwar immer noch toll, die Bewertung ist allerdings nicht mehr so attraktiv.

Was bewegt dich zu dem Kauf ?

prof - Donnerstag, 13. Januar 2005 - 11:15
Starke Widerstände im Bereich 7,75 - 8,25 sind überwunden, es sollte aufwärts gehen.
Ordentlicher Winkel: 100% pro Jahr, fragt sich nur wie lange noch?
Prof

stw - Donnerstag, 13. Januar 2005 - 13:22
Tja, Prof hat es sehr einfach mit seinen Begründungen... aber der Erfolg gibt ihm seit Jahren recht.

:-) stw

chinaman - Freitag, 14. Januar 2005 - 08:49
Vor allem kann er seine Meinung viel "winschlüpfriger" ändern. Da haben wir Fundis doch wirklich sehr viel schwerer ...


Gruß
Chinaman

levdul1 - Freitag, 28. Januar 2005 - 16:49
Trotzdem ziehe ich meinen Hut vor Prof, den Wert zu kaufen, nachdem er fast 200% gemacht hat und damit recht zu haben...

prof - Freitag, 28. Januar 2005 - 17:15
Danke, aber das gleicht vorerst nur meine Verluste in Balda aus:
Sieh dir mal bei http://www.depotspider.de das Depot von Performaxx an, das auch voriges Jahr gewonnen hat! Das ist die Messlatte. Da kommt man sogar in Versuchung, diese Werte einfach nur nachzukaufen!
Prof

isabellaflora - Montag, 31. Januar 2005 - 10:19
... nen Benchmarking ist immer gut, allein bloß Nachkaufen will ich nicht. Habe auch so langsam das ungute Gefühl bei Performaxx, dass da so ein bißchen die Devise der self-fulfilling prophecy mit einhergeht. Trotzdem haben die Jungs eine Beobachtungsfähigkeit, die unsererseits noch nicht ganz erreicht ist. Insbesondere frage ich mich, wie mit dort so langfristigen Anlagen gute Ergebnisse plaziert werden können.

Gruß isabellaflora

P.S. By the way - meine Einschätzungen zu Paion von vor ein paar Tagen nehme ich zurück. Ist doch leider nur ein reines Spekulationspapier

prof - Montag, 31. Januar 2005 - 16:24
Zumindest der Neuerwerbung Edel stehe ich sehr skeptisch gegenüber. Curanum steht auf der Kippe, Catalis sehen auch nur mäßig aus und haben sich schon verfünffacht.
Ich werde (auch privat) derzeit nichts nachkaufen.
Prof

prof - Montag, 31. Januar 2005 - 16:27
Edel heute + 10 % und damit auch charttechnisch sehr gut. Wie geht sowas?
Prof

prof - Dienstag, 8. Februar 2005 - 14:47
Ich weiß nicht so richtig, was ich von dieser Meldung halten soll: Einerseits könnte die Marktkapitalisierung steigen und somit die MDAX-Aufnahme passieren, andererseits drücken KE stets den Kurs.
Sollten wir kurzfristig Kurse um 11,50 sehen, wird verkauft!
Prof

08.02.2005 - 12:19 Uhr
Kunz-Familie plant Übernahme Aktienpaket ... (zwei)

Die Pfleiderer AG würde es nach Angaben einer Sprecherin begrüßen, wenn die Kunz-Familie im Zuge der Transaktion Anteile an Pfleiderer übernimmt. Pfleiderer will durch die angestrebte Übernahme der Kunz-Gruppe ihre Ertragskraft steigern. Wie die potenzielle Akquisition finanziert werden soll, sei aber noch offen, sagte eine Sprecherin von Pfleiderer.

Man wolle sich dazu der Instrumente des Kapitalmarktes bedienen. Möglich sei eine Wandelanleihe, eine Kapitalerhöhung oder auch Mischformen der verschiedenen Instrumente. Auch eine Finanzierung durch Fremdkapital käme in Frage. Im Zuge einer möglichen Akquisition müsste Pfleiderer auch Verbindlichkeiten der Schulz-Gruppe übernehmen, sagte die Unternehmenssprecherin weiter.

Konkrete Vertragsverhandlungen zwischen Pfleiderer und der Kunz-Gruppe gebe es noch nicht. Zum Zeitpunkt der Bilanzpressekonferenz am 7. April werde man sicher mehr wissen, sagte die Pfleiderer-Sprecherin. Sie glaube aber nicht, dass die Transaktion zu diesem Zeitpunkt schon abgeschlossen sein werde.
-Von Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires; +49 (0) 89 55 21 40 32, archibald.preuschat@dowjones.com
(ENDE) Dow Jones Newswires/8.2.2005/apr/rio

prof - Mittwoch, 9. Februar 2005 - 10:55
Verkauf alle zum nächsten Xetra-Kurs.
Wir haben einen Trendkanal mit der oberen Begrenzung 12 Euro. Gewinn wird dieses Mal mitgenommen!
Prof

prof - Mittwoch, 9. Februar 2005 - 11:04
Ausgeführt um 11:00 Uhr zu 11,80
Volumen: 10.620,00
Cashneu: 11.301,75

prof - Dienstag, 24. Januar 2006 - 16:58
Kauf 400 Stück zum Xetra-Schlusskurs!
Prof

prof - Dienstag, 24. Januar 2006 - 16:59
@stw: Bitte hänge die Aktie mal in den MDAX um!
Danke Prof

prof - Freitag, 24. Februar 2006 - 13:33
Verkauf alle zum nächsten Xetra-Kurs!
Kapitalerhöhung angekündigt, deshalb nehme ich die Gewinne mit - Prof

chinaman - Donnerstag, 2. November 2006 - 04:37
Holzwerkstoffe


Pfleiderer plant radikalen Stellenabbau

Mehrere Werke sollen nach Osteuropa verlegt werden. Produktivität und Kosten in Deutschland müssen auf den Prüfstand, wie Vorstandschef Hans Overdiek WELT.de sagt.

Von Wolfgang Ehrensberger

München - Der Holzwerkstoff-Hersteller Pfleiderer will nach den Worten von Vorstandschef Hans Overdiek in den kommenden drei Jahren bis zu 860 Stellen abbauen und mehrere Werke nach Osteuropa verlagern. "Angesichts der Nachfrageentwicklung und den Kostensteigerungen beim Rohstoff Holz und den Arbeitskosten müssen wir unsere deutschen Produktionskapazitäten auf den Prüfstand stellen", sagte Overdiek WELT.de.

Überlegt werde, Werke und Arbeit nach Osteuropa zu verlagern, wo die Kunden des MDax-Unternehmens seien. "Davon könnte in den nächsten drei Jahren bis zu ein Drittel der inländischen Pfleiderer-Belegschaft von derzeit rund 2600 Mitarbeitern betroffen sein", sagte Overdiek. "Angesichts einer immer stärkeren Internationalisierung des Unternehmens stellt sich auch die Frage nach einem neuen Sitz der Konzernzentrale", sagte Overdiek. Für das Management werde die Anbindung an einen internationalen Flughafen in Deutschland oder dem benachbarten Ausland immer wichtiger.

Pfleiderer hatte erst kürzlich den Laminatfußbodenhersteller Kunz übernommen, wodurch der Umsatz in diesem Jahr auf 1,4 (2005: 0,85) Mrd. Euro zunehmen soll und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf 200 (100) Mio. Euro. Das Unternehmen zählt sich inzwischen zu den fünf größten Holzwerkstoffherstellern der Welt. Overdiek kündigte für die kommenden zwei Jahre weitere Akquisitionen im Volumen von 500 Mio. Euro an.

Der Expansionskurs soll fremdfinanziert werden. "Wir haben derzeit eine Eigenkapitalquote von 37 Prozent und eine Nettoverschuldung von rund 350 Mio. Euro, so dass wir einen Anstieg der Verschuldung auf 700 bis 800 Mio. Euro mühelos verkraften können", sagte Overdiek. Pfleiderer ist seit 1997 börsennotiert. Nach einer schweren Krise in den Jahren 2000 bis 2002 mit Verlusten im Inlandsgeschäft hat sich das Unternehmen wieder erholt.


Innerhalb der letzten drei Jahre verzwölffachte sich der Börsenwert auf 1,2 Mrd. Euro. "Unser Geschäft ist nicht glamourös, jeder Autozulieferer strahlt mehr Sex-Appeal aus als der Holzkonzern Pfleiderer", sagte Overdiek. "Aber wir haben gezeigt, dass man in diesem Geschäft ordentliche Renditen abliefern und der Börse eine Wachstumsstory bieten kann, wenn man richtig aufgestellt ist und sich fokussiert."

Rund die Hälfte des Pfleiderer-Aktienkapitals liegt in den Händen angelsächsischer Fonds. Größter Einzelaktionär ist die Fidelity-Gruppe, die 15 Prozent hält. Der private Streubesitz liegt bei zehn bis 15 Prozent, die Familie Pfleiderer hält noch etwa elf Prozent. "Angesichts des hohen free floats von rund 70 Prozent sind wir für Großinvestoren und als möglicher Übernahmekandidat interessant", sagte Overdiek.

Artikel erschienen am 30.10.2006

Diskussionsforum der stw-boerse: SDAX: Pfleiderer
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: