Diskussionsforum der stw-boerse: SDAX: GrenkeLeasing
buylowsellhigh - Sonntag, 13. Januar 2002 - 18:56
GRENKELEASING AG wächst weiter kräftig

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


--------------------------------------------------------------------------------


Baden-Baden, den 2. Januar 2002: Das Neugeschäft von GRENKELEASING wuchs im vierten Quartal 2001 um 33 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Damit beschleunigte sich das Wachstum (Q3: + 27,5 Prozent) gegenüber dem dritten Quartal.

Mit einem Ergebnis des Neugeschäfts (Summe der Anschaffungskosten neu erworbener Leasinggegenstände) von 234,5 Mio. Euro (Vorjahr: 178 Mio. Euro) konnte die GRENKELEASING AG das Jahr 2001 abschließen. Das entspricht einem Wachstum des Neugeschäfts für das gesamte Jahr von 31,5 Prozent. Die Marge des Neugeschäfts (Deckungsbeitrag 1), aus der sich im Verlauf eines Vertrages das Finanzergebnis ergibt, stieg deutlich um 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Überdurchschnittlich zur Entwicklung trugen die Auslandstöchter der GRENKELEASING bei. Das Auslands-Neugeschäft stieg 2001 um 138 Prozent und erreicht damit einen Anteil von 22,5 Prozent am Konzernneugeschäft.

Im Geschäftsjahr 2001 gingen bei GRENKELEASING 36 Prozent mehr Leasinganfragen ein als im Vergleichszeitraum 2000. Es wurden daraus 36.020 neue Leasingverträge geschlossen (+ 28 Prozent).

Den Jahresabschluß 2001 wird das Unternehmen am 26. Februar 2002 veröffentlichen.

Der Vorstand

GRENKELEASING AG, Rheinstrasse 219, 76532 Baden-Baden - Renate Hauss Tel: 07221/5007-204 Fax: 07221/5007-203 Email: investor@grenke.de Internet: http://www.grenkeleasing.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 02.01.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

"Die Erhebungen (2000/01) des Ifo-Institutes bestätigt unsere Einschätzung, wonach konjunkturelle Schwächen die Entwicklung des Neugeschäfts nur gering tangieren, da das Finanzierungsinstrument Leasing an Bedeutung gewinnt", erläutert Wolfgang Grenke Vorstandsvorsitzender der GRENKELEASING AG.

Die Verbesserung der Marge beruht nach Angaben der Gesellschaft vorwiegend auf einer nachhaltigen Verbesserung der Refinanzierungskonditionen des Unternehmens nach dem Börsengang vor einem Jahr. Einen Teil des aus dem Deckungsbeitrag 1 resultierend Mehrertrages wird das Unternehmen aufgrund der allgemeinen konjunkturellen Lage in die Risikovorsorge einstellen.

Mit Eröffnung einer Niederlassung in Memmingen wurde die nationale Präsenz auf 17 Niederlassungen erhöht. Die Anzahl der Auslandsniederlassungen ist auf neun gestiegen. Drei in Frankreich und jeweils ein Tochterunternehmen in der Schweiz, in Österreich, Italien, Tschechien, Spanien und den Niederlanden. Die Internet- Tochter Weblease bietet ihre Online-Leasing Dienste in nunmehr 7 Ländern an: Frankreich, Italien, Spanien, Niederlande, Österreich, Schweiz und Tschechien.

Im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit ADT Sicherheitstechnik GmbH, eine Tochter des weltweit führenden Sicherheitsunternehmens Tyco, erhalten deutschlandweit alle ADT-Niederlassungen die Möglichkeit ihren Kunden eine Online-Leasing-Lösung anzubieten. Für ADT bedeutet die Kooperation ein wichtiger Schritt zum Ausbau des Kleinkundengeschäftes.

Ziel einer Kooperation von Weblease mit der asknet AG, die das Internet-Portal www.softwarehouse.de betreibt und nach eigenen Angaben der zweitgrößte Anbieter von Online-Software, ist die Einführung einer eCommerce Lösung.

Wie bereits berichtet haben die GRENKELEASING AG und die Develop GmbH einen Rahmenvertrag im Bereich digitaler Kopier- und Drucktechnik geschlossen. Damit erhalten die Develop-Händler die Möglichkeit ihren Kunden erstmals in Zusammenarbeit mit GRENKE Leasingverträge anzubieten.

Die GRENKELEASING AG ist deutschlandweit Marktführer im Small-Ticket-IT-Leasing, für Produkte wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software bis zu einem Anschaffungswert von 25.000 Euro. Seit dem 4. April 2000 ist die Gesellschaft am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und ist damit die erste Leasinggesellschaft in diesem Börsensegment.

Informationen zum Unternehmen, zu den Produkten sind im Internet unter http://www.grenkeleasing.de abrufbar.


--------------------------------------------------------------------------------


WKN: 586590; ISIN: DE0005865901; Index: Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

2. Januar 2002, 09:19

GrenkeLeasing AG: 586590


Grenke erscheint mir mit einem KGV02 bei 8 verflixt unterbewertet...

stw - Montag, 14. Januar 2002 - 18:40
"Grenke erscheint mir mit einem KGV02 bei 8 verflixt unterbewertet..."

Wie kommst Du auf ein KGV von 8 ? Das reale KGV01 beträgt immerhin 20 und alles andere ist Zukunftsmusik. Allerdings finde ich das Geschäft von Grenke sehr interessant gerade in kunjunkturell schwächeren Zeiten. Hat sich jemand die Bilanz schon mal etwas näher angesehen ?

:-) stw

buylowsellhigh - Montag, 14. Januar 2002 - 19:54
Das KGV habe ich von der "Aktienanalyse - Neuer Markt" für das Jahr 2002.Die schätzen halt den Gewinn auf 2,38 EUR/Aktie.
Der Jahresabschluß für 2001 wird Ende Februar veröffentlicht.
Zur Bilanz: 25% Eigenkapital, Bilanzsumme 358 Mio.EUR, Umsatz 178 Mio.EUR.Alle Zahlen für 2000.
Bin noch ganz am Anfang beim Research dieses Titels.Ich hoffe, das ich unsere Experten ebenfalls dazu provozieren konnte.

Der Begriff "reales KGV" gefällt mir wirklich gut:
Mit dieser Zahl kann man wirklich rechnen.Wäre schön wenn sich dieser Begriff einbürgern würde...

mib - Montag, 14. Januar 2002 - 20:35
in USA wird das oft das "trailing PE" benutzt, welches sich aus dem aktuellen Kurs und den Gewinnen der letzten 4 Quartale errechnet.

prof - Mittwoch, 15. Dezember 2004 - 13:07
Kauf 240 Stück zum nächsten Xetra-Kurs!
Prof

prof - Mittwoch, 15. Dezember 2004 - 13:11
ausgeführt zu 35,10
Volumen: 8.424,00
Cashneu: 6.320,95

Auf zur Jahresend- bzw. Frühjahrsrally ...
Prof

isabellaflora - Mittwoch, 15. Dezember 2004 - 14:08
Ej Prof

so ohne Kommentar legste wat ins Depot - oder haste einfach nur Schmetterlinge im Bauch ;-)

Gruß isabellaflora

prof - Mittwoch, 15. Dezember 2004 - 14:23
Die Kollegen, die schon etwas länger im Board sind, kennen meine Einstellung. Der Kommentar wäre bei mir immer derselbe: "Sehr schöner Chart!"
Etwas genauer:
Aktie bricht aus einem 8-monatigen Seitwärtstrend nach oben aus.
Fehlausbruch im Oktober nach unten verstärkt die positiven Aussichten.
Bei diesem charttechnisch sehr positiven DAX muss das Geld verdonnert werden ...
Prof

prof - Montag, 11. April 2005 - 15:28
Verkauf alle zum nächsten Xetra-Kurs!
Aufwärtstrend gebrochen, Unterstützung bei 33,90 wackelt, SL ausgelöst!
Prof

prof - Montag, 11. April 2005 - 16:25
ausgeführt um 15:58 Uhr zu 33,97 €!
Volumen: 8.152,80
Cashneu:10.466,75
Prof

chinaman - Freitag, 3. November 2006 - 04:22
Handelsblatt Nr. 210 vom 31.10.06 Seite 29


GRENKE LEASING: Wie ein bodenständiger Firmenchef seinen Erfolg teilt

Der Sponsor vom Neuen Markt 2

C. SCHNELL | BADEN-BADEN Die letzte Partie Schach ist gespielt, die Deutsche Meisterschaft gefeiert und die Inneneinrichtung ausgeräumt. Dieser Tage rücken die Handwerker in die Lichtentaler Allee 8 in Baden-Baden ein. In zwei Jahren soll das denkmalgeschützte neoklassizistische Gebäude restauriert sein, in dem einst Königin Frederike von Schweden residierte. Ein "Kulturhaus" mit Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts als wesentlichem Element soll dann die Museumsmeile von Baden-Baden bereichern.

Hausherr der mondänen Adresse Lichtentaler Allee 8 ist Wolfgang Grenke. Der 55-Jährige ist Gründer und Chef von Grenke Leasing. Und er ist inzwischen der größte Sponsor seiner Heimatstadt. Ob Festspielhaus oder Museen, Schachklub OSC oder die Galopprennbahn im nahen Iffezheim, sie alle erfreuen sich der finanzkräftigen Unterstützung des ansonsten eher stillen Badeners. Sein Satz "Aus der Region ist Grenke Leasing entstanden, da möchte ich etwas zurückgeben", muss als Erklärung reichen.

Besonders interessant an der Grenke-Story ist, dass die Firma eine der wenigen Erfolgsgeschichten des ansonsten noch heute viel geschmähten Neuen Marktes war und weiter erfolgreich ist. Daran ändert auch die Gewinnwarnung nichts, mit der das Unternehmen in der vergangenen Woche die Märkte überrascht hat. Am 4. April des Jahres 2000, nur wenige Wochen nach dem Allzeithoch des Neuen Marktes, wurde die Aktie erstmals dort gelistet. Ein Plus von 85 Prozent seit der Erstnotiz steht aktuell auf der Habenseite.

Der Erfolg klingt auf den ersten Blick simpel: Grenke Leasing bietet Leasingverträge für Bürotechnik, im Wesentlichen für Computer, Fax, Drucker und Telefon. Bei 25 000 Euro liegt die Obergrenze für das Gesamtpaket. "Small Ticket IT Leasing" heißt das Ganze im Fachjargon und wird vom Handwerker bis kleinen Mittelständler genutzt. Dass Grenke Leasing hinter dem Vertrag steht, bekommt der Kunde meist nicht mit, wenn er die neuen Geräte über Hewlett-Packard, Sharp oder etwa Toshiba bezieht. Denn dass der Händler, der den Vertrag anbietet, innerhalb von zehn Minuten die Bonitätsprüfung in Baden-Baden eingeholt hat, ehe es zum Abschluss kommt, ist nur den wenigsten Kunden bekannt. Die interessiert, dass sie sich modernste Kommunikationstechnik ins Büro geholt haben, die nach rund drei Jahren wieder auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden kann. In 15 weiteren europäischen Ländern funktioniert das Modell inzwischen, das seinen Ursprung im Jahr 1978 hat.

Ansehen hat das Grenke im Frankfurter Bankenviertel wie im heimischen Baden-Baden gebracht. Fondsmanager Karl Fickel von Lupus Alpha, damals wie heute einer der Großen bei den Nebenwerten, lobt "die absolut lupenreine Bilanz". Und Baden-Badens Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner nennt Grenke einen "Glücksfall" für die Stadt. Denn die ist weniger reich, als es der mondäne Charme vermuten lässt.

Und sie hatte mit dem Anwesen in der Lichtentaler Allee 8 bisher ein großes Sorgenkind. In direkter Nachbarschaft zur Sammlung Frieder Burda, der Spielbank, dem Kurhaus und der Edel-Herberge Brenners Parkhotel gelegen, fiel das Gebäude im Vergleich dazu stark ab. Wenn Architektin Christiane Duus, die die Restaurierung leitet, vom "introvertierten Charakter" des Hauses spricht, dann ist das euphemistisch ausgedrückt. Eine Komplettrestaurierung des in die Jahre gekommenen Gebäudes war dringend nötig. Ein halbes Dutzend prominenter Baden-Badener soll die Immobilie in Augenschein genommen haben, zugegriffen hat Wolfgang Grenke. Zwölf Millionen Euro sollen bis Sommer 2008 verbaut werden.

Schach, der königliche Sport, war am Ende das verbindende Element. In der Lichtentaler Allee 8 trägt der Deutsche Meister OSC Baden-Baden seine Spiele aus. Auch das Karpow-Schachzentrum hat dort seinen Sitz. Grenke ist Hauptsponsor bei beiden. Statt im Hinterzimmer wie vielerorts spielt der Club deswegen im Großen Ballsaal. Und Schachfiguren sind Symbol für Grenke Leasing. "Schach gibt sehr gut die Philosophie wieder, wie wir unser Geschäft verstehen", sagt Grenke. Einige der weltbesten Spieler arbeiten in seinem Haus. Beispielsweise Robert Hübner, einst Nummer drei der Welt und in der Szene als "die Ikone des Deutschen Schachs" bekannt. Bei Grenke Leasing arbeitet der promovierte Papyrologe als Übersetzer.

Sauber getrennt ist jedoch das Engagement der Firma und das des Privatmannes Grenke. Auffällig wird dies beim Festspielhaus, dem zweitgrößten Opernhaus Europas. "Oper und Grenke Leasing, das passt nicht zusammen", war Opernfan Grenke klar, als die Anfrage des privat finanzierten Opernhauses kam. Eine besondere Lösung musste her: Die gemeinnützige Grenke-Stiftung, der 675 000 der knapp 17,5 Mill. Grenke-Aktien gehören, übertrug vor zwei Jahren Papiere im Wert von 1,27 Mill. Euro an das Haus.

"Aber Jugend und Grenke Leasing, das passt zusammen." Folglich unterstützt Grenke Leasing seither mit der Drogeriemarkt-Kette dm die Aktion "Kolumbus: Klassik entdecken", die Schülern den Zugang zur klassischen Musik eröffnen will. Die Idee dahinter ist simpel: Weil bei Jugendlichen die Hemmschwelle gegenüber Klassik hoch ist, bietet das Projekt spezielle Angebote für Schulklassen. Die Schüler zahlen für Konzertbesuche "den Preis einer besseren Kinokarte", den Rest legen die Sponsoren drauf. Über 11 000 Schüler zwischen Mannheim und der Schweizer Grenze haben bisher davon profitiert.

Zum wesentlichen Treiber seines Erfolges, dem einstigen Neuen Markt, pflegt Wolfgang Grenke ein entspanntes Verhältnis. "Dort war einfach alles möglich, im Guten wie im Börsen", sagt er rückblickend. Bei ihm überwiegen selbstredend die positiven Erinnerungen. Deswegen musste er nicht lange überlegen, als er sich vor wenigen Jahren den Straßennamen für den neuen Firmensitz vor den Toren Baden-Badens aussuchen durfte. Die Geschäftsadresse lautet seither: Neuer Markt 2.

Schnell, C.



31. Oktober 2006

prof - Dienstag, 15. April 2008 - 10:33
Kauf 500 Stück zum nächsten Xetra-Kurs - Prof

prof - Dienstag, 15. April 2008 - 18:48
Ich muss besoffen gewesen sein, gestern abend - oder sehr müde:
- Es gibt einen Abwärtstrend seit Mai 2006, der nicht gebrochen ist.
- Geringe Hoffnung besteht wegen des Aufwärtstrends seit Jahresanfang bei diesem schwachen Marktumfeld.

Prof

chinaman - Dienstag, 15. April 2008 - 19:21
Warum stellst Du dann nicht glatt ???

prof - Dienstag, 15. April 2008 - 20:48
Ach jetzt kommst du wieder, mit meinem Anlegergewissen ...
;-) Prof

chinaman - Dienstag, 15. April 2008 - 21:25
Einer muss doch Dein Anlegergewissen sein ...

;-))
Gruß
Chinaman

prof - Freitag, 20. Juni 2008 - 13:53
Verkauf alle zum nächsten Xetra-Kurs:

Letzten Endes war es eine klare Bullenfalle: Aktie hatte die vermeintliche Trendwende geschafft und befand sich schon im Aufwärtstrend!
Prof

xenon - Donnerstag, 2. April 2015 - 12:40
GRENKELEASING Neugeschäft und Marge des Neugeschäfts in Q1 2015 - Erfolgreicher Jahresstart

Die GRENKE Gruppe (ISIN: DE0005865901, WKN: 586590, Ticker-Symbol: GLJ, Nasdaq OTC-Symbol: GKSGF) ist ein breit diversifizierter Anbieter von effizienten Services in den Bereichen Small-Ticket-IT-Leasing, Factoring und Bank für kleinere und mittlere Unternehmen. Darüber hinaus bietet die GRENKE Bank Privatkunden auch klassische Online-Dienstleistungen.

Im Bereich des Small-Ticket-IT-Leasing, für Produkte wie PCs, Notebooks, Kopierer, Drucker oder Software mit relativ kleinen Objektwerten, nimmt die banken- und herstellerunabhängige GRENKE Gruppe eine führende Marktposition in Europa ein. Die GRENKE Gruppe ist in 27 Ländern aktiv und beschäftigt über 900 Mitarbeiter.

Stw hat Recht zurück zu hervorragenden Unternehmen.
Grenke habe ich seit 2002 im Privatdepot - jede Kursdelle war bislang eine Kaufgelegenheit.
Das SDAX-"Wachstumswunder" profititiert stark von den niedrigen Zinsen und hat sicherlich einen vorbildlichen Chart.

Gruß
Xenon

prof - Donnerstag, 2. April 2015 - 21:00
Versechsfacher in sechs Jahren.
Prof

levdul1 - Montag, 7. September 2015 - 12:54
GrenkeLeasing ist mittlerweile stark überbewertet und auch chartechnisch überreizt.

Leider finde ich kein Zertifikat, mit welchem ich auf fallende Kurse spekulieren könnte.

Habt Ihr da schon etwas gesehen ?

prof - Montag, 7. September 2015 - 13:16
Kursanstieg ist wirklich atemberaubend. Ob jetzt der Rücksetzer kommt, wissen wir nicht und dürfte zum Großteil am Gesamtmarkt liegen.
Prof

al_sting - Montag, 7. September 2015 - 13:17
Grenke Leasing gehört zu den Unternehmen, wo ich (noch mehr als sonst) richtig Schiss vor Shorten hätte. Eine m.E. zu teure Growth-Aktie, aber auch eine verdammt starke Geschäftsentwicklung auf Grundlage eines starken Geschäftsmodells. Wenn ich es richtig verstehe, haben sie das Konzept der Mikrokredite massentauglich gemacht, gewissermaßen automatisiert.

Wenn sie das Wachstum beibehalten, dürften sie schon in zwei bis drei Jahren die heutige Bewertung durch und durch rechtfertigen, und in vier bis fünf Jahren könnte es ein Schnäppchen sein.
Seit 2009 haben sie einen tollen Lauf ohne ernsthafte Kursrücksetzer. Eigentlich ein Top-Wert für Prof - und ich hätte ihn rückblickend um 2009 oder 2010 auch gerne entdeckt.

Hier spielen Zeit und starker Chart gegen den Shorter.

xenon - Montag, 7. September 2015 - 13:58
Grenke macht inzwischen über 50 % meines privaten "Steuerfrei-Depots" (vor 2009 angelegt) aus. Als Normalwert wäre ich schon -zig Mal der Anziehungskraft des Verkaufsknopfes erlegen - gerade in den letzten Wochen zeigt Grenke unglaubliche relative Stärke. Die Geschäftszahlen sind nach wie vor sehr gut und profitieren vom Niedrigzinsumfeld. Grenke emittiert eigene Anleihen mit gutem Rating und hat sich in der Lehman-Krise eine Bank gekauft.
Der Prozess der scheinbaren Überbewertung (siehe Rational) kann noch lange anhalten - eine echte Exit-Strategie habe ich nicht (Fall unter GD ???, Teilverkauf unter GD ??) - da bin ich für jeden Tipp dankbar. Da ich das Geld nicht brauche, kann ich auch jeden nichtfirmenspezifischen Einbruch aussitzen. Denn wie Levdul richtig beobachtete - es gibt keine Papiere, die an fallenden Kursen profitieren.
Ich könnte Levdul meine Aktien zum Leerverkaufen leihen ?;)

prof - Montag, 7. September 2015 - 14:12
Da bist Du ja echt wohlhabend!
;-) Prof

levdul1 - Montag, 21. November 2016 - 00:14
Nachdem der Kurs um 25 % gefallen ist, gibt es auch Zertifikate, welche von fallenden Kursen profitieren. Nur, daß ich sie jetzt nicht mehr brauche ...

prof - Dienstag, 22. November 2016 - 09:04
Ja hier hat sich eine Umkehrformation herausgebildet. Irgendwann geht jeder Trend zu Ende!

xenon - Donnerstag, 22. Dezember 2016 - 08:24
Fundamental ist für meine "Lieblingsaktie", die ich seit 2008 halte, die Story noch lange nicht zu Ende und irgendwann ist sie im MDAX.
Wann würdest Du prof. wieder einsteigen ? - gib mir bitte einmal eine charttechnische Empfehlung.
Gruß
Xenon

prof - Donnerstag, 22. Dezember 2016 - 09:37
Hallo Xenon,
das sieht mir eher wie eine echte charttechnische Umkehrformaion aus. Und: Inwieweit leidet der Gewinn unter steigenden Zinsen?

xenon - Donnerstag, 22. Dezember 2016 - 18:38
Weniger sicherlich als befürchtet.
Ich "hoffe" immer noch wie bei jedem Knick zuvor auf eine Fortsetzung des Aufwärtstrends.
Aber Du hoffst nicht, sondern bewertest objektive Daten.

prof - Donnerstag, 22. Dezember 2016 - 19:02
Fakt ist, dass die Aktie seit dem Ausbruch noch nie um 30% eingebrochen ist, selbst in 2011 nicht! Bei Deinen steuerfreien Gewinnen seit 2008 würde ich die Sache auch anders bzw. sorgenvoll sehen. Gibt es eine Absicherungsmöglichkeit in der Aktie?

prof - Donnerstag, 22. Dezember 2016 - 19:04
Ich meine den Ausbruch von 2008 ...

Diskussionsforum der stw-boerse: SDAX: GrenkeLeasing
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: