Diskussionsforum der stw-boerse: SDAX: Borussia Dortmund
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 16. Mai 2014 20    16.5. - 09:49
Archivierte Beiträge bis 17. August 2007 20    26.7. - 17:50
Archivierte Beiträge bis 17. September 2004 20    17.9. - 09:19
Archivierte Beiträge bis 7. März 2001 20    7.3. - 18:14

al_sting - Freitag, 16. Mai 2014 - 09:35
Viel Erfolg, ich stimme deiner Analyse zu!
Vielleicht stoße ich in den nächsten Wochen dazu, hängt von verfügbarem Cash ab. :-)

prof - Freitag, 16. Mai 2014 - 09:37
@al: Ach da verkaufst Du einfach irgendwas ...
;-) Prof

al_sting - Freitag, 16. Mai 2014 - 09:49
Aber was? ;-)

prof - Donnerstag, 5. Juni 2014 - 12:32
Aktie geht in den SDAX, ich habe schon mal umgehangen. Sie macht einen kleinen Freudenhüpfer, wichtig wäre ein Tagesschluss über 4,05.
Prof

al_sting - Donnerstag, 5. Juni 2014 - 12:41
Respekt! Wünsche levdul damit viel Freude, nachdem sich bei mir kein freies Plätzchen dafür mehr findet.

prof - Sonntag, 8. Juni 2014 - 15:57
Aktie ist ausgebrochen! Hier kannst Du jetzt die Gewinne laufen lassen ...
Prof

prof - Dienstag, 1. Juli 2014 - 14:01
Weiter laufen lassen ...
Prof

al_sting - Montag, 25. August 2014 - 17:46
Die Sommerpause ist zuende, die neue Saison hat begonnen, und Borussia Dortmund steht bei 4,92€, vielleicht 20-30% höher als zu Beginn der Sommerpause.
Diese Sommerwette wäre also ganz klar aufgegangen.

Glückwunsch an Levdul, der diese Wette in seinem Depot eingegangen ist - ich ärgere mich schon, es nicht auch gemacht zu haben.

stw - Montag, 25. August 2014 - 19:53
Verglichen mit anderen Vereinen wie dem FC Bayern oder Manchester United ist der BVB tatsächlich auch fundamental immer noch unterbewertet. Wenn ich nicht bekennender Bayern-Fan wäre, würde ich mir ein Investment ernsthaft überlegen. Aber das kann ich mit meiner Grundeinstellung dem BVB gegenüber dann doch nicht vereinbaren...

;-) stw

levdul1 - Montag, 25. August 2014 - 20:39
Ich bin auch Bayern-Fan. Wenn Dortmund Meister wird, ist das schlecht für den Fussball aber wenigstens gut fürs Depot.

stw - Montag, 25. August 2014 - 22:44
So kann man das natuerlich auch sehen. Aber ich war noch nie ein Freund von Absicherungsstrategien...
Aber prinzipiell kann ich schon nachvollziehen, warum der BVB derzeit ein Favorit von vielen Nebenwertexperten ist. Ich gehe auch davon aus, dass der Kurs nach Abschluss der KE weiter deutlich steigt in den kommmenden Jahren.

;-) stw

al_sting - Dienstag, 26. August 2014 - 07:40
Ich bin ja kein Fußballfan, hier also eher emotionslos. Und ich würde den BVB mittlerweile nur als Sommerwette eingehen, daher jetzt mein kurzes Fazit.
Spielzeiten sind für die Aktie eher anstrengend. Wenn der BVB ein paar Spiele vergeigt und die Stimmung wieder von "himmelhochjauchzend" aus "zu Tode betrübt" dreht, wird der Aktienkurs nicht unbeeinflusst bleiben.

levdul1 - Dienstag, 26. August 2014 - 08:50
Ich war auch ein bißchen entäuscht über die Zahlen von 2013. 10 Millionen Gewinn nach 50 Millionen in 2012 ist schon eher mager.

Ich hatte Borussia D aufgrund von Bewertungskriterien gekauft. Wenn diese nicht mehr attraktiv sind, wird verkauft.

al_sting - Montag, 6. Oktober 2014 - 12:11
Die Saison hat begonnen, BVB startete stotternd, und der Aktienkurs hat mal eben um 10% gegenüber Ende August nachgegeben.
Ich fühle mich in der Ansicht bestätigt, dass man BVB am besten in der spielfreien Zeit halten sollte.

levdul1 - Montag, 6. Oktober 2014 - 12:30
So schlecht, wie der BVB im Augenblick da steht, wird es sicherlich nicht ewig weitergehen. Wenn die sportliche Normalität zurückkehrt, wird auch der Aktienkurs wieder anspringen.

Deine Theorie mit den Sommermonaten ist natürlich vollkommen richtig. Da lebt die Aktie von der Phantasie.

Da der langfristige Aufwärtstrend weiterhin intakt ist, werde ich engagiert bleiben. Privat denke ich über eine Austockung nach.

prof - Sonntag, 26. Oktober 2014 - 20:20
Angesichts des sportlichen Desasters wundere ich mich über die relative Stärke.
Prof

al_sting - Montag, 27. Oktober 2014 - 10:40
Genau deshalb würde ich Fussballaktien nicht (mehr) außerhalb der Saisonpausen halten wollen:
Solange Borussia an Trainer und Geschäftsführer festhalten, sehe ich die langfristige Entwicklung des Vereins nicht gefährdet, auch wenn mal ein paar Spiele versiebt werden. In der Championsleage zeigen sie ja, dass sie das Spielen noch nicht verlernt haben.
Trotzdem erwartest du jetzt schon, dass die Aktie noch stärker schwächeln sollte als sie es bereits ohnehin tut.

xenon - Montag, 27. Oktober 2014 - 13:00
Solange Katjuscha und Watzke weiter auf der Käuferseite stehen, besteht keine Gefahr.
Notfalls beschliessen beide Marco Reuss als "Spinnoff" an die Börse zu bringen und Klopp in eine eigene Entertainment-AG auszulagern.
Das "hebt" den wahren Wert spürbar an - Kursziel 10 Euro.
Tut mir leid - ich kann die Bewertung von Fussballclub-Aktien nicht ernst nehmen - wer da "mitspielt" sollte auf die Charts (und die Tabelle) achten. Schwankt eigentlich der Buchwert mit der Verletztenliste, sind die medizinischen Reports der einzelnen "Unterhaltungsstars" für die Aktionäre einsehbar und unterliegen diese eine quartalsweisen Neubewertung ...
Nochmals Entschuldigung
Xenon

prof - Montag, 15. Dezember 2014 - 14:27
Hier würde mir als Fundi Angst werden: Abstiegsplatz, das bedeutet doch Champions League in der kommenden Saison adé. Selbst wenn es noch für Platz 15 reicht, ist hier nicht mehr viel zu holen.
Prof

al_sting - Montag, 15. Dezember 2014 - 16:08
"mir als Fundi" - und das aus Profs Mund. :-)

xenon - Dienstag, 16. Dezember 2014 - 05:28
Wir sind alle gespannt, wie Katjuscha uns im Laufe der Woche errechnet, dass der BVB trotz sportlicher Talfahrt (und ohne CL nächstes Jahr) ein Kauf darstellt und deshalb 12 % seines Depots ausmacht.

stw - Dienstag, 16. Dezember 2014 - 10:28
Die BVB Verantwortlichen haben immer wieder betont (auch schon vor Beginn der Saison), dass ein Jahr ohne CL wirtschaftlich kein Problem darstellt. Schwieriger wird es, wenn der BVB den Anschluss an die Spitze dauerhaft verliert und über mehrere hinweg nicht in der CL wäre. Daran glaube ich (als bekennender FCB-Fan) aber nicht.

:-) stw

al_sting - Donnerstag, 18. Dezember 2014 - 00:25
@ xenon: Kurzeinschätzung nach dem heutigen Kneipenabend: Kat ist fundamental sehr überzeugt vom BVB, Level "10-Minuten-Monolog-ohne-Punkt-und-Komma". Für den nächsten Abend ist die BVB-Aktie tabu. ;-)
PS: Angeblich hätte ich zu Prosafe ähnlich geklungen. ;-)

al_sting - Freitag, 30. Januar 2015 - 16:06
Statistischer Einwurf:
Die Winterpause der Bundesliga ging von 22.12. bis zu 29.01.2014
Kurze Statistik für Borussia Dortmund, Xetra:
Handelsschluss am 19.12.2014: 3,92€
Handelsbeginn am 30.01.2015: 3,90€

Im Gegensatz zur Sommerpause gab es in der Winterpause also keine nennenswerte Verändeurng im Kursverlauf des BVB.

levdul1 - Donnerstag, 5. Februar 2015 - 20:30
Heimniederlage gegen Augsburg, das war wohl auch für die Hartgesottenen etwas zu viel. Die Aktie ist untder den langfristigen Aufwärtstrend gerutscht. Wo die Aktie sich charttechnisch fängt, ist unklar. Eine Haltezone ist schon bei 3,60 € auszumachen.

Fundamental ist die Aktie ein großes Rätsel. Ohne Champions-Leage werden die Millionen-Gewinne wohl nicht fliessen. Natürlich rechnen alle damit, daß die Borussen das Ruder herumreissen. Da die Bundesliga dieses Jahr recht spannend ist, kann es auch ganz schnell nach oben gehen.

stw - Freitag, 6. Februar 2015 - 09:07
Keiner rechnet damit, dass der BVB tatsächlich in Abstiegsgefahr kommt. Was aber ist, wenn dieser Worst Case wirklich eintritt? Ist da irgendjemand im Management auf dieses Szenario vorbereitet? ICh glaube nicht.

:-) stw

levdul1 - Freitag, 6. Februar 2015 - 21:37
Du hast atürlich vollkommen recht: Fussballaktien sind ein spekulatives Pflaster.

Positiv ist, daß sie nicht unbedingt konjunkturabhängig sind und daß die Phantasie eine große Rolle spielt.

levdul1 - Donnerstag, 23. April 2015 - 21:08
Das ist ja schon fast lustig. Aber sicher gut für die Aktie ...

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/625673/artikel_dortmund-ist-gegen-scheitern-versichert.html

al_sting - Freitag, 24. April 2015 - 06:36
Krass, was es alles gibt!
Aber definitiv gut für die Aktie. Ich denke wieder über einen Einstieg in der Sommerpause nach, was ich direkt nach dem Klopp-Rücktritt schon ausschließen wollte.

prof - Freitag, 24. April 2015 - 08:29
Ich gieße Wasser in den Wein. Aktie befindet sich im soliden Abwärtstrend seit Herbst. Damit ist sie eine Ausnahme im fetten Gewinn des deutschen Marktes.
Auch die gestrige Meldung brachte keine Kursgewinne.
Prof

al_sting - Freitag, 22. Mai 2015 - 12:05
Die Saison ist mal wieder kurz vor dem Ende, Zeit für die "Sommerpausenwette".
Letztes Jahr verpasste ich den rechtzeitigen Einstieg nach Saisonende, daher gehe ich dieses Jahr prophylaktisch etwas früher heran:
Kauf 2.500 Stück, nächster Kurs Xetra

Geplanter Verkaufszeitpunkt: Ende der Sommerpause bzw. Beginn der neuen Saison

levdul1 - Freitag, 22. Mai 2015 - 12:34
Das mit der Sommerpause war sicherlich die richtige Strategie. Nach der letzten Sommerpause war ich mit der Borussia 30% im Plus und dann begann der langsame Abstieg, so daß ich jetzt sogar etwas im Minus bin und nur die Dividende blieb.

Sportlich wird die Borussia nächstes Jahr wohl die große Unbekannte.

al_sting - Freitag, 22. Mai 2015 - 12:50
Sportlich bin ich nicht so der Experte. Aber ich habe schon den Eindruck, der BVB habe sich wieder gefangen, und die wirtschaftlichen Konditionen seien nach wie vor gut. Daher setze ich darauf, dass in der Ruhe der Sommerpause die fundamentalen Potentiale wieder mehr Anlegern bewusst werden. Ich setze aber nicht auf eine Kursexplosion wie im letzten Sommer, sondern eher auf 10-15% in 3-4 Monaten.

Nächster Handel Xetra, 12:18 Uhr, Kurs 3,581€
--> 2.500 x 3,581€ = 8.952,50€
Säule Sonderbedingungen (Meine Sommerwette)

prof - Mittwoch, 17. Juni 2015 - 11:08
Die Sommerspekulation geht derzeit nicht auf. Ich glaub(t)e hier eh nicht so richtig dran und der Chart sieht grauenhaft aus.
Prof

al_sting - Dienstag, 23. Juni 2015 - 16:54
Bis September ist noch etwas Zeit.
Derzeit dominiert Griechenland die deutschen Börsen, und der BVB macht da keine Ausnahme. Aber das muss ja nicht ewig so gehen.

russardo - Montag, 20. Juli 2015 - 14:58
Chart stark verbessert würde ich als Laie sagen....

al_sting - Montag, 20. Juli 2015 - 16:52
Mitte August beginnt die Bundesliga wieder. Der Kurs hat also noch einen Monat zum chartmäßigen Anstieg, ehe er wieder von wöchentlichen Spielergebnissen verunsichert wird. ;-)

prof - Montag, 20. Juli 2015 - 18:35
Ja, auch schon gesehen ...
Prof

al_sting - Mittwoch, 29. Juli 2015 - 20:14
Wenigstens Borussia macht Freude.

22.Mai zur Sommerwette: "Ich setze aber nicht auf eine Kursexplosion wie im letzten Sommer, sondern eher auf 10-15% in 3-4 Monaten."
Mit aktuell 14,9% ist der BVB schon am oberen Rand der Zielprojektion angekommen. Weiter so!
:-)

levdul1 - Mittwoch, 29. Juli 2015 - 21:20
Sehr schön. Deine Strategie scheint aufzugehen. Letztes Jahr waren es 30 %. Leider wurden diese im Laufe des restlichen Jahres wieder abgegeben. Dieses Jahr habe ich privat eine 2. Position dazugekauft. Diese wird zum Saisonbeginn wieder abgestoßen.

prof - Freitag, 31. Juli 2015 - 20:14
Hätte ich nicht gedacht und ist für mich nach wie vor nicht nachvollziehbar. Aber es hat geklappt, obwohl in der Spielpause der DAX eher seitwärts lief! Die Frage ist, ob es nicht im nächsten Jahr mehrere Käufer von Deiner "Sorte" geben wird und dann funktioniert das Spielchen nicht mehr.
Eventuell musst Du schon etwas eher kaufen ...
Prof

al_sting - Samstag, 1. August 2015 - 00:17
Die Sommerwette macht m.E. nur Sinn, wenn Borussia unterbewertet oder maximal neutral bewertet ist. Also Grenze 5-6€. Da ist die lange Spielpause ein Segen, der innere Wert kann stärker ins Bewusstsein rücken.
Nebenbei: Je mehr, so wie ich, im Mai auch gegen den Trend kaufen, desto höher die Chance, dass der Abwärtstrend gebrochen wird und dann die Charties einsteigen und das Spiel weitertreiben. Daher freue ich mich hier über Nachahmer. ;-)

al_sting - Freitag, 14. August 2015 - 16:19
Heute abend startet die Bundesliga, also wird jetzt die Sommerwette aufgelöst, Verkaufskurs 4,035€ (Xetra, 15:53 Uhr)

--> 2.500 x 4,035€ = 10.087,50€
Rendite: 1.135,00€ = 12,7%
Zumindest diese Sommerwette ist mal genau wie erhofft augegangen, genau in der Mitte des Zielkorridors von 10-15%. :-)
Nur zum Vergleich: Die DAX-Performance vom 22.05 bis heute betrug -7%.

Rein fundamental halte ich die BVB-Aktie nach wie vor für unterbewertet. Aber entsprechend meinem Verständnis ist die Borussenaktie in der Sommerpause eine sicherere Nummer als über die Spielsaison.
Daher will ich erst im nächsten Mai wieder zugreifen, falls der Kurs dann immer noch unter dem realen Wert liegt.

xenon - Freitag, 14. August 2015 - 19:01
Guter Trade - Respekt.
Ob bei nicht wenigen Aktien (insbesondere Fußballaktien) reale Werte gehandelt werden ...

prof - Samstag, 15. August 2015 - 09:28
Gut gemacht!
Hier scheint Börse mal einfach zu sein und man sollte nicht zu viel über die Logik nachdenken.
Prof

russardo - Montag, 17. August 2015 - 20:13
Ich habe heute BVB Aktien gekauft zu 4,10....

Samstag hat mich so begeistert das musste als Fan jetzt einfach sein.
Wer den Tempel schonmal live erlebt hat weiss wie wahnsinnig die Borussen sind...
Unabhängig von der Fan-Brille glaube ich aber auch an das Potenzial der Marke BVB . Die Asien Reise, die neue FanWOrld ,das Catering und nicht zuletzt eine geile Saison werden die Aktie treiben hoffe ich. Auch werden in den nächsten Tagen die Zahlen kommen die aus meiner Sicht positiv überraschen werden, weil alle den sportlichen Misserfolg sehen aber die wirtschaftlichen Daten aussen vor lassen.

prof - Montag, 17. August 2015 - 21:30
Charttechnik unklar, halt etwas für Fußballfans.
Prof

levdul1 - Donnerstag, 3. Dezember 2015 - 18:49
Verkauf Borussia Dortmund

Trotz sportlicher Erfolge tut sich bei der Aktie gar nichts. Al_Stings Stratege ist wohl bei dieser Aktie erfolgreicher als einfach liegen lassen.

Da ich für den Kauf von Great Portland Estates Geld benötige, muß Borussia Dortmund weichen.

al_sting - Freitag, 18. Dezember 2015 - 20:47
Kauf 2.500 Stück, nächster Kurs Tradegate

Ich schiebe außerplanmäßig eine Wette auf die Winterpause (21.12.-21.01.) ein. Diese ist zwar deutlich kürzer als die Sommerpause, so dass die Ruhe und das "Sacken lassen" weniger intensiv sind, aber dafür sprechen zwei andere Punkte für bessere Ergebnisse als im letzten Winter:
- Borussia hat mit dem neuen Trainer eine überraschend gute Herbstsaison hingelegt und sich auch wirtschaftlich gut gemacht, was der Aktienkurs bisher komplett ignoriert hat.
- Bei Ariva wird gerade die "Pausenthese" sehr intensiv diskutiert. Ich sehe Chancen, dass sich deshalb einige Kleinanleger davon ermutigen lassen.

al_sting - Freitag, 18. Dezember 2015 - 21:28
Nächster Handel, 21:15 Uhr, Kurs 4,027€

--> 2.500 x 4,027€ = 10.067,50€
Position Winterwette

prof - Samstag, 19. Dezember 2015 - 20:51
Da bin ich ja gespannt. Borussia scheint mir die unangefochtene und ewige Nummer 2, ähnlich wie Pepsi oder Burger King. Und die existieren ja auch.


Halten wir mal den DAX bei ca. 10.600 Punkten dagegen. Ich denke im nächsten Monat sollte er etwas steigen. Mal sehen wie sich Borussia dagegen entwickeln.
Viel Erfolg!
Prof

al_sting - Sonntag, 10. Januar 2016 - 23:36
Kurze Einschätzung zum BVB von Katjuscha:
"realistisch sind in den nächsten 1-2 jahren

380 Mio Kaderwert
180 Mio Stadionwert
70 Mio Cash

Und jährlich um die 300-320 Mio Umsatz und 50 Mio Ebitda (ohne Transfers).

Im Normalfall müsste man mindestens Kaderwert+Cash+4faches Ebitda oder den 2fachen Umsatz ansetzen. Wären in beiden Fällen 630-650 Mio € Unternehmenswert bzw. 7 € pro Aktie." http://www.ariva.de/forum/Borussia-Dortmund-Talk-Thread-fuer-alle-517847?page=262#jumppos6563

al_sting - Montag, 25. Januar 2016 - 10:34
Die Winterpause ist zu Ende. Kurze Abrechnung:
Borussia steht bei 3,90€, -3,1%
Der DAX steht bei 9.740 Punkten, -7,9% gegenüber den referenzierten 10.600 Punkten.

Ich will den Wert trotzdem weiter halten.
Von August 2015 bis Mitte Januar 2016 war die Aktie so stabil um 4€, dass ich früher oder später mit einem deutlichen Ausbruch rechnete, der die Aktie auf ein nachdrücklich höheres oder tieferes Niveau bringt.
Mitte Januar brach die Aktie dann ein, aber deutlich schwächer als die allgemeine Börse, und der Einbruch wurde fast schon wieder wettgemacht. Eine stärkere Belastung der Untergrenze kann ich mir kaum vorstellen. Jetzt bin ich neugierig, wie eine starke Belastung der Obergrenze ausgeht, die auch irgendwann kommen sollte.

al_sting - Montag, 8. Februar 2016 - 11:17
Verkauf Borussia Dortmund, nächster Kurs Xetra.

Der DAX bricht mittlerweile erschreckend tief ein.
Borussia Dortmund hat sich vergleichsweise gut gehalten. Aber ich habe Sorgen, dass Borussia tiefer einbricht - einfach weil Fussballvereine weniger als andere Branchen eine deutliche Gewinnorientierung verfolgen. Und wir sind nicht mehr in der Spielpause.

al_sting - Montag, 8. Februar 2016 - 13:36
Nächster Handel 11:23 Uhr, Kurs 3,701€
--> 2.500 x 3,701 = 9.252,50€
Verlust: 8,1%

Kleiner-Vergleich:
DAX zum Kaufzeitpunkt: 10.600 Punkte.
DAX aktuell: 9.050 Punkte
--> Verlust: 14,6%

Unterschied: 6,5%
Meine Eindruck: Borussia wurde vom Abwärtstrend des Gesamtmarktes mitgezogen, hat sich aber teilweise dagegengestemmt. Ich fürchte aber, dass es bei fortwährender Marktschwäche zu einer Art "Dammbruch" kommen könnte.

al_sting - Mittwoch, 27. April 2016 - 19:32
Es ist Zeit für eine Neuauflage der Sommerwette bei Borussia Dortmund. Und da sich die Borussia in dieser Saison mit Tuchel als neuem Trainer so gut geschlagen hat, dass sie im nächsten Jahr sicher in der ChampionsLeage sind, will ich die Aktie schon kurz vor Ende der Spielzeit erwerben:
Kauf, Erster Handel am Montag, 02.05.2016, 2.500 Stück, Xetra

prof - Mittwoch, 27. April 2016 - 20:53
Ich hänge mich sicher dran, mal sehen wann ich genau einsteige.

levdul1 - Donnerstag, 28. April 2016 - 12:41
Ich habe heute ein Limit von 3,91 in den Markt gestellt.

Sicherlich hat al_sting die 'Borussia-Sommerwette' entdeckt.
Mich bewegen aber noch andere Gründe zum Kauf. Zum ersten hatte ich Borussia D schon im Depot und habe verkauft, weil ich Geld für einen anderen Wert gebraucht habe. Zweitens spielt sicher auch al_stings Sommerkorrelation eine Rolle.
Hauptsächlich denke ich aber, daß Borussia wieder ein gutes Jahr schreiben wird. Vorstand Watzke hat bereits angekündigt, daß nicht alle Verträge der Superstars verlängert werden können. Wenn z.B. Bayern den Mats Hummels heim holt, wird das sicher einen Betrag > 30 Mio in die Kassen spülen. Bisher hat sich Borussia immer gut darauf verstanden Spieler zu entwickeln und damit wertvoller zu machen (Ausnahme: Immobile). Wenn das weiter gelingt, sollte auch der Rubel rollen. In dem Jahr in welchem Sahin und Kagawa verkauft wurden sind 50 Mio hängen geblieben ...

prof - Donnerstag, 28. April 2016 - 19:03
Da ich mir ja die Charttechnik auf die Fahnen geschrieben habe fällt meine Beurteilung mau aus. Die Sommerwette hat aber in den letzten Jahren funktioniert. Ein Schlusskurs über 4,25 könnte ein Kauftrigger sein. Ansonsten wäre es meinerseits nur ein Geld Parken aus Anlagenotstand. Da ist vielleicht Berkshire die bessere Wahl.
Prof

al_sting - Donnerstag, 28. April 2016 - 20:24
Zur Charttechnik: Borussia ist seit bald einem Jahr in einem engen Kanal um die 4 € gefangen. Natürlich ist das nicht.
So wie ich es verstehe, folgt einer langen Zeit in einem Kanal oft genug ein heftiger Ausbruch, wenn die Widerstände stark genug werden - und das ist nur eine Frage der Zeit.
zum Jahresanfang gab es einen Ausbruch nach unten. Ich bin damals ausgestiegen, weil ich "Schotten offen" sah. Aber nein, dieser Ausbruch wurde eingefangen, auch in einem schwachen Gesamtmarkt. Rein fundamental spricht m.E. eh viel mehr für einen Ausbruch nach oben, levdul hat es schön erklärt.
Will sagen: So ein langer, schmaler Kanal, so deutliche Zeichen für einen Ausbruch nach oben - und dann noch ein Zeitraum, in dem das Management Zeit hat, sich nicht wöchentlich um die Spielergebnisse zu kümmern, sondern um die Aktionäre, denen man in Roadshows die Stärken des Vereins präsentiert - muss das nicht auch einen Charti reizen? ;-)

Berkshire ist immer eine gute Nummer, aber derzeit ist man mehr als 10% vom Rückkaufkurs entfernt. Und die Geschäfte dürften auch nicht so gut laufen wie in den meisten anderen Jahren (wenn auch nach wie vor profitabel), Versicherungen als Hauptstandbein leiden wie alle Finanzaktien unter den geringen Zinsen.

prof - Donnerstag, 28. April 2016 - 20:37
OK: Die Aktie befindet sich im Aufwärtstrend seit sechs Jahren. Da ist ein Ausbruch nach oben wahrscheinlicher und er könnte ziemlich abrupt kommen während ein Rutsch bis in den Bereich 3,20 - 3,50 einigermaßen abgesichert ist. Katjuscha ist auch als "Schutzengel" dabei. ;-) Immerhin verdanken wir ihm S&T.
Außerdem verfüge ich über ´ne Menge Cash. Bald kommt ein Stratec Verkauf hinzu und es sind auch Teilverkäufe bei den dividendenstarken und schwer gewichteten Cenit, LEG und TLG an. Mal sehen ...
Prof

prof - Freitag, 29. April 2016 - 11:45
Ich gehe mit einer kleinen Position rein: Kauf 3000 Stück zum nächsten Tradegate Kurs. Falls ein Ausbruch über die 4,25 gelingt stocke ich etwas auf.

prof - Freitag, 29. April 2016 - 12:08
Ausgeführt um 12:00 Uhr zu 3,93 €.

al_sting - Montag, 2. Mai 2016 - 09:32
Erster Handel des Tages auf Xetra, 9:02 Uhr, Kurs 3,91€
--> 2.500 x 3,91 € = 9.775 €

prof - Montag, 2. Mai 2016 - 09:44
Dann drücke ich Dir mal die Daumen!
Meinen Verkauf plane ich nach Charttechnik und nicht nach Saison. Mal sehen. Also notfalls auch Ausstieg vor August oder hoffentlich Ausstieg später.
Prof

al_sting - Montag, 2. Mai 2016 - 21:51
Danke! Und ich drücke dir auch die Daumen, das sollte uns beiden helfen. ;-)

al_sting - Freitag, 20. Mai 2016 - 10:14
Langes und lesnswertes Interview mit Watzke zur Entwicklung von Borussia Dortmund.
Ausschnitt zu Zahlen:
"Aber der BVB ist schuldenfrei, Stadion und Geschäftsstelle sind abbezahlt – Sie können also einiges Geld in die Mannschaft pumpen.

Watzke: Machen wir auch, und zwar nicht zu knapp. 2011 hatten wir noch ein Gehaltsbudget von 38 Millionen. Und für die kommende Saison planen wir mit deutlich über 100 Millionen. Innerhalb von fünf Jahren ist das ein deutlicher Unterschied. In der Bundesliga kann da noch Wolfsburg mithalten, Schalke hält zumindest mit – aber dann wird es für die anderen schon etwas schwieriger. Doch der Abstand zu den Bayern liegt immer noch bei 80 bis 100 Millionen Gehaltsbudget. Und das wird sich auch nicht ändern. Aber wir erwirtschaften jedes Jahr viel Geld – und wir haben ja noch mehr Ziele, wollen weiterhin wachsen. Ohne aber unser Markenversprechen zu verändern, ohne unsere Vereinsphilosophie zu verändern.

Dann sind Sie aber mit dem Erreichen der 100 Millionen Euro Personalkosten früher dran als ursprünglich gedacht, oder?

Watzke: Nein, das war schon geplant. Das werden wir sogar in dieser Saison schon erreichen, weil wir viele Punktprämien bezahlt haben. Aber das ist mir lieber, als wenn du auf dieser Seite sparst. Wir sind Zweiter, wir sind im Pokalfinale, wir haben auch in der Europa League viele Spiele gemacht – dementsprechend schütten wir sehr viel an die Spieler aus. Dieses Jahr schon über 100 Millionen und nächstes Jahr noch etwas mehr.

Dennoch geht die Steigerung jetzt sehr schnell voran.

Watzke: Wir orientieren uns an dem, was wir einnehmen. Und wenn wir per Ad-hoc-Mitteilung verkünden, dass wir in diesem Jahr einen achtstelligen Gewinn machen, können sie davon ausgehen, dass die Personalkosten da schon berücksichtigt waren. Und dann war das Geld ja offensichtlich da."

Zum Zielkonflikt bei Borussia:
"Nicht nur Sie müssen täglich einen Spagat bewältigen, sondern auch der Klub: einerseits ein Wirtschaftsunternehmen mit dem Streben nach maximalem Erfolg und Ertrag zu sein, ohne andererseits seine Tradition und Wurzeln zu vernachlässigen.

Watzke: Absolut, das ist immer ein Spagat. Es gibt immer einen Zielkonflikt. Ich glaube aber, dass es gut ist, wenn man noch weiß und wahrnimmt, dass es den gibt. Und ich glaube, dass sich die Menschen, die das ein bisschen kritischer sehen, trotzdem ganz gut bei uns aufgehoben fühlen. Weil die auch wissen, dass wir diesen Spagat kennen und versuchen, ihn für alle Beteiligten gut zu bewältigen. Vom strategischen Investor bis zu unserer aktiven Fanszene – das ist schon ein ganz schöner Bogen, den wir da spannen müssen beim BVB, inklusive Aktionären, Aktionärsschützern und vielen mehr. Ich glaube, dass immer eine Seite das Gefühl haben wird, dass sie gerade zu kurz kommt. Aber wichtig ist, dass es Leite gibt, die wissen, dass es immer ein Interessenausgleich ist. Ich kann mich gar nicht auf eine Seite schlagen, denn dann würde das ganze Gebilde zusammenstürzen."

http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/bvb-boss-watzke-vor-pokalfinale-ich-konnte-noch-nie-gut-verlieren-id11841690.html

levdul1 - Freitag, 20. Mai 2016 - 10:47
Er spricht immerhin von einem 8-stelligem Gewinnbetrag. Das ist schon mal besser als die 5 Millionen letztes Jahr.

Es werden wohl nicht die 50 Mill. von 2013.

prof - Freitag, 20. Mai 2016 - 11:02
Das KGV ist irre hoch. Ohne Katjuschas Expertise, den schönen Langfristchart und die Sommerwette wäre ich nicht eingestiegen.

Interessant und ehrlich finde ich die Äußerungen von Watzke zum Spagat zwischen Tradition und Unternehmertum. Das wünschte ich mir auch in anderen Unternehmen.

levdul1 - Freitag, 20. Mai 2016 - 23:19
Das KGV war 2013 bei 4, heute ist es bei 56. Der Gewinn schwankt unwahrscheinlich. Interessant sind wohl nur die Jahre mit hohem Gewinn.

Der Spagat zwischen Tradition und Unternehmertum macht mir Sorgen. Wenn es mal sportlich nicht so läuft, wird dann an morgen gedacht oder wird wieder tief in die Kasse gegriffen wie vor einigen Jahren ?
Der FC Bayern ist so stark, weil das Unternehmertum unter Ulli Hoeneß immer im Vordergrund stand...

al_sting - Sonntag, 22. Mai 2016 - 12:14
Bei Fussballaktien besteht dieser Spagat immer und in deutlich höherem Maß als in anderen Branchen.
Ich fand es sehr gut, dass Watzke den Zielkonflikt so offen benannt und eingerahmt hat. Mir ist mir so eine klare Reflektion wesentlich lieber als ein Ignorieren. Wer sich dessen bewusst ist und es auch selber thematisieren kann, weiß um diese Thematik und geht damit besser um. Und so weiß auch jeder Fan und Aktionär, woran er ist.
Dazu kommt, dass ein rein auf Gewinnmaximierung ausgerichteter Verein viel von seinem Charme und seiner Attraktivität verlöre und damit wieder schwächer würde, das wäre nicht einmal im Sinne der Aktionäre.

Ich stimme Prof zu: Ich wünschte mir solchen Klartext auch in anderen Unternehmen, beachtliche Interessenskonflikte gibt es fast überall. Nur wenige haben sowohl die Wahrnehmung als auch den Mut, das auch anzusprechen.

Zum Gewinn: Ich sehe Borussia als organisch wachsendes Unternehmen, das stark in dieses Wachstum investiert - und da sie diese Investitionen (Spieler, Randbedindungen...) vor Gewinnausweis durchführen, müssen sie diesen nicht einmal versteuern.

Zur Zukunft: Laut Watzke will sich der BVB nie wieder erschulden. "Nie" ist ein großes Wort. Aber ich vertraue darauf, dass es nicht unter Watzkes Leitung passiert.
Im letzten Jahr lief es sportlich nicht grandios, man verpasste die Champions League. Aber man hatte verschiedentlich vorgesichert, beispielsweise durch eine (sicher nicht ganz billige) Ausfallversicherung für diesen Fall, so dass trotz wegfallender CL-Einnahmen die teure Mannschaft halten und weiterentwickeln konnte. Wie diese Saison zeigt mit Erfolg.
Bei Fernseheinnahmen und neuen Sponsorenverträgen sehe ich beim BB auch zukünftig Luft nach oben, so dass das organische Wachstum von Borussia auch weitergehen kann.

Trotzdem ist und bleibt eine Fußballaktie in überproportionalem Maß eine Zockerei.

al_sting - Mittwoch, 25. Mai 2016 - 12:41
Die Fernseheinnahmen für die Fußballvereine werden gerade neu verhandelt und dürften weiter gut steigen. Hier ein kleiner Bericht dazu: http://www.sponsors.de/dfl-ausschreibung-szenarien-einer-schlacht

Ausschnitte: "Für die Bundesliga geht es darum, in ihrer, für die meisten Clubs, wichtigsten Erlössäule einmal mehr Wachstum zu erzielen, vor allem um international konkurrenzfähig zu bleiben. Im aktuellen Zyklus erlöst die Liga durchschnittlich 628 Millionen Euro pro Saison aus der nationalen TV-Vermarktung, dazu kommen 120 Millionen Euro von internationalen Medienunternehmen, in Summe also 748 Millionen Euro.
DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat mit der Zielvorgabe von 1,1 bis 1,5 Milliarden Euro pro Saison einen recht breiten Korridor benannt, der zudem nationale und internationale Erlöse bündelt. Aus der Auslandsvermarktung dürfte die DFL zeitnah die Marke von 200 Millionen Euro erreichen, im nationalen Markt sollen also durchschnittlich zwischen 900 Millionen und 1,3 Milliarden Euro pro Saison eingenommen werden."

Mein Eindruck: Die neuen Fernsehverträge dürfte eine weitere Neuigkeit der nächsten Tage werden, die den Aktienkurs von Borussia eher beflügelt. Wenn Prof hier wegen Chartausbruchs aufstockt, will ich mich anschließen. :-)

prof - Mittwoch, 25. Mai 2016 - 13:37
Heute steigt ja fast alles. Mein Kauftrigger bei 4,25 € steht. Sollten wir in die Nähe des Triggers kommen lege ich wahrscheinlich eine Stopp Buy Order in den Markt.

prof - Donnerstag, 26. Mai 2016 - 11:22
Zukauforder Xetra (kein Tradegate, um kleine Ausreißer in den Abendstunden zu vermeiden)

2000 Stück Borussia Dortmund Stoppbuy 4,23 Limit 4,28 Ultimo Juni

al_sting - Donnerstag, 26. Mai 2016 - 11:36
Da folge ich doch direkt als (u.U vorgeogener Juni-Trade):
Zukauf 2.000 Stück BVB, Stopbuy 4,25€, Xetra

stw - Donnerstag, 26. Mai 2016 - 15:03
KPMG hat gerade in einer Analyse einen Wert von €830M für Borussia Dortmund ermittelt. Da wäre also einiges an Luft nach oben wenn man diesem Gutachten Glauben schenken darf....
http://www.swp.de/ulm/sport/fussball/ueberregional/Fussball-Finanzen-Fussball-Bundesliga-Rekordmeister-Ranking;art1157834,3850605

al_sting - Donnerstag, 26. Mai 2016 - 16:19
Noch eine schöne Nachricht. Wenn dann noch im Juni die Ergebnisse der Versteigerung der Bundesliga-Fernsehrechte für die nächsten Jahre veröffentlicht werden - ich rechne mit einer Einnahmensteigerung von 30-50% gegenüber dem Status Quo - sehen wir bei Borussia alle fundamentalen Zutaten für eine nette Sommerrally.
Eine gute Entwicklung in den letzten Jahren, eine deutliche Unterbewertung und die Zutaten für eine starke Entwicklung in den nächsten Jahren.

Ich hoffe auf (deutlich) mehr als die 12,7% des letzten Sommers. :-)

prof - Freitag, 27. Mai 2016 - 12:33
Ausgeführt um 12:16 Uhr zu 4,24 €.

prof - Freitag, 27. Mai 2016 - 12:49
Neuer Durchschnittskurs: 4,05 €.

al_sting - Samstag, 28. Mai 2016 - 05:58
Kurz vor der Schlussauktion, um 17:25 Uhr, wurde gestern auf Xetra auch mein Limit von 4,25€ erreicht - um in der Schlussauktion selber um 17:35 Uhr wieder um 2% abzufallen. Diese Schlussauktion ist bei Borussia seit längerem merkwürdig, da scheint jemand regelmäßig ohne Limit Aktien abzuladen. Aber egal:
2000 x 4,25€ = 8.500 €.

Neuer Mischkurs: 4,06€

prof - Samstag, 28. Mai 2016 - 15:26
Ja wenn die Aktie nicht sofort durchstartet, könnte ich in den bei mir häufigen Kaufblues verfallen! War das Stoppbay Limit zu knapp gesetzt? Die 3% Signifikanzschwelle hätten wir erst etwa bei 4,35 € gehabt. Schauen wir mal ...

levdul1 - Mittwoch, 1. Juni 2016 - 11:38
Jetzt auch von BO entdeckt. Das sollte pushen:

http://www.boerse-online.de/nachrichten/zertifikate/BVB-Aktie-Ein-fundamentaler-und-charttechnischer-Kauf-1001232423

prof - Mittwoch, 1. Juni 2016 - 20:54
Die 4,25 scheinen ein harter Widerstandsbrocken zu sein. Der nächste Kauftrigger wären 4,30 auf Schlusskursbasis. Die wollen überwunden werden.

Ich bin jedoch ausreichend investiert.

al_sting - Donnerstag, 2. Juni 2016 - 11:10
Also eines kann Borussia mittlerweile wirklich gut: Hohe Ablösen für die Auflösung von relativ kurz laufenden Verträgen herausholen.
Matze Hummels, regulärer Vertrag bis 2017, geht für 35 Mio€ nach München.
Ilkay Gündogan, regulärer Vertrag bis 207 und ausreichend schwer verletzt, dass er von diesem Jahr die Hälfte ausfallen dürfte, geht für 25 Mio€ + Boni nach Manchester. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/653071/artikel_alles-klar-guendogan-geht-zu-mancity.html
Wenn sie jetzt noch mit Augenmaß neue Spieler verpflichten...

Ach ja, ich habe mal nachgeschaut: Gestern wurden auf Xetra zum BVB die höchsten Tagesumsätze des bisherigen Jahres erreicht, über 900.000 Stück. Der Widerstandsbrocken dürfte so stetig ausgegraben werden.

prof - Donnerstag, 2. Juni 2016 - 20:34
Kauftrigger überwunden!

Das heißt, das Fehlen der beiden Spieler lässt sich Dortmund mit je etwa 1 Million pro Spiel bezahlen. Nicht schlecht!

al_sting - Donnerstag, 2. Juni 2016 - 21:04
Prof: " Die 3% Signifikanzschwelle hätten wir erst etwa bei 4,35 € gehabt. Schauen wir mal ..."
Diese Schwelle wurde heute nach 17 Uhr gerissen, und die Schlussauktion endete mit 4,335€ auch voll in diesem Bereich.

Da kratze ich mal die letzten Cashreste für einen letzten, eher symbolischen Nachkauf ein:
Kauf 400 Stück, Xetra, Limit 4,36€

prof - Donnerstag, 2. Juni 2016 - 21:26
Naja, 0,6% Depotvolumen sind eher ein symbolischer Kauf!

Ich denke, der Ausbruch ist signifikant, da die Aktie ja extrem unvolatil war, geht der Ausbruch bei mir schon durch!

Katjuscha hat heute übrigens auch zugekauft.

al_sting - Freitag, 3. Juni 2016 - 22:37
Eröffnungskurs Xetra: 4,316€

--> 400 x 4,316€ = 1.726,40€

Durchschnittlicher Kaufpreis neu: 4,082€

"Der Aktionär" hat heute proklamiert, dass Borussia mehr als das Doppelte wert wäre - und der Kurs hat die Schnapszahl von 4,44 € erreicht.
http://www.deraktionaer.de/aktie/boersenprofis--borussia-dortmund-ist-mehr-als-doppelt-so-viel-wert-246860.htm

al_sting - Donnerstag, 9. Juni 2016 - 22:30
Am 36. Mai schrieb ich
"Wenn dann noch im Juni die Ergebnisse der Versteigerung der Bundesliga-Fernsehrechte für die nächsten Jahre veröffentlicht werden - ich rechne mit einer Einnahmensteigerung von 30-50% gegenüber dem Status Quo - sehen wir bei Borussia alle fundamentalen Zutaten für eine nette Sommerrally."
Die Einnahmensteigerung war sogar deutlich höher:
Ca. 85% Anstieg für die Inlandsverwertung, > 100% Anstieg für die Auslandsverwertung. Als international spielender Verein erhält der BVB von den Geldern der internationalen Verwertung überdurchschnittlich viel. Es wird von zukünftig deutlich über 100 Mio€ Fernsehgelder per anno für den BVB geredet, mehr als 50 Mio mehr als bisher. Wohlgemerkt Einnahmen, denen kaum direkte Ausgaben gegenüberstehen.

levdul1 - Dienstag, 21. Juni 2016 - 14:31
Da mein Limit von 3,91 € nicht gegriffen hat, nutze ich den Rücksetzer in der Aktie um heute zu 3,999 € einzusteigen.

al_sting - Mittwoch, 22. Juni 2016 - 09:04
Dann sind jetzt schon drei Musterdepots im Boot.
Gutes oder schlechtes Zeichen? ;-)

prof - Mittwoch, 22. Juni 2016 - 09:07
Katjuscha hat in den letzten Tagen zu den Kursen um 4 € ein bisschen was verkauft. Das waren keine Tradingverkäufe, die hätte er oben getätigt. Er hat vor Kurzem weiter oben zugekauft. Frage bliebe nur: Fundamental - oder Chartverkauf?

levdul1 - Sonntag, 3. Juli 2016 - 01:11
Noch einmal 42 Millionen

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/654827/artikel_perfekt-bvb-laesst-mkhitaryan-zu-manunited-ziehen.html

prof - Sonntag, 3. Juli 2016 - 12:04
Ich denke auch, dass der Deal gut ist. Wichtig wäre, dass Borussia in der kommenden Saison die CL Quali schafft.

al_sting - Sonntag, 3. Juli 2016 - 14:15
Drei Spieler, deren Vertrag in nur einem Jahr gehen, bringen eine Ablöse von zusammen über 100 Mio€. Der helle Wahnsinn - aber gut für den BVB.

Darin zeigt sich die Berechtigung, die Marktwerte der Mannschaft in Kalkulationen über den Gesamtwert des BVB einzubeziehen - denn diese Marktwerte lassen sich offensichtlich heben.

Wie hoch war die Werteinschätzung der drei abgegebenen Spieler?
Henrikh Mkhitaryan: 30 Mio€ --> ManU zahlt 42 Mio€ (http://www.transfermarkt.de/henrikh-mkhitaryan/profil/spieler/55735)
Ilkay Gündogan: 30 Mio€ --> ManCity zahlt 25 Mio+Boni (http://www.transfermarkt.de/ilkay-gundogan/profil/spieler/53622)
Mats Hummels: 38 Mio€ --> BayernMünchen zahlt 35 Mio€.

Die aktuelle Mannschaft des BVB, nach diesen Abgängen und anderen Zugängen wird von dieser Seite übrigens mit 276 Mio€ angesetzt.
http://www.transfermarkt.de/borussia-dortmund/transfers/verein/16/saison_id/2016

al_sting - Mittwoch, 3. August 2016 - 09:37
An diesem Wochenende startet die zweite Liga, kurz danach die erste Bundesliga, die Sommerpause ist also bald vorbei.
Der Kurs von Borussia Dortmund ist wieder um 4 € festgekettet, obwohl sich der Verein wirtschaftlich sehr gut entwickelt. Die Sommerwette ist in diesem Jahr offensichtlich nicht aufgegangen. Zugegeben, der DAX hat sich seit dem Beginn der Sommerwette am 2. Mai auch nicht wesentlich verändert.
Also beende ich jetzt schon meine Sommerposition. Allerdings behalte ich die charttechnisch begründete spätere Aufstockung, bei der ich mich an Prof orientieren will.
--> Verkauf 2.500 Stück, nächster Kurs Xetra

al_sting - Mittwoch, 3. August 2016 - 10:07
Nächster Handel, 9,48 Uhr: 3,94€
--> 2.500 x 3,94€ = 9.850€

Rendite: 0,8%, also Nullspiel.

prof - Mittwoch, 3. August 2016 - 10:57
Ich verkaufe ebenfalls etwas: 2000 Stück zum nächsten Tradegate Kurs!

prof - Mittwoch, 3. August 2016 - 11:32
Ausgeführt um 11:02 Uhr zu 3,94 €.

al_sting - Mittwoch, 3. August 2016 - 13:55
Hey, so war das nicht gedacht!
Du wolltest den Ausstieg doch explizit nicht an der Sommerpause festmachen - und ich wollte meine verblieben Position an dich koppeln. Nun muss ich überlegen, ob ich komplett aussteige oder hier noch länger bleibe...

prof - Mittwoch, 3. August 2016 - 15:13
Der Chart kriegt maximal eine 3+, da habe ich schon einen Komplettausstieg überlegt !

al_sting - Mittwoch, 3. August 2016 - 15:37
Unter den Umständen muss ich mit dem Rest wohl auch aussteigen:
Verkauf alle, nächster Kurs Xetra, Limit 4,00€

al_sting - Montag, 8. August 2016 - 12:40
Nächster Handel über Limit, 04.08. 9:11 Uhr: Kurs 4,016€

--> 2.400 x 4,016€ = 9.638,40€

Rendite -5,8% (missglückte Chartfolge)

prof - Freitag, 16. September 2016 - 11:54
Aktie macht einen munteren Eindruck. Vielleicht war al´s Sommerwette doch nur ein Zufallsprodukt.

al_sting - Freitag, 16. September 2016 - 19:54
Zufallsprodukt wäre möglich, ich bin insgesamt nicht schlecht damit gefahren.
Der BVB ist unterbewertet, eine Ralley wäre jederzeit angemessen. Nur halte ich mich aus beschriebenen Gründen in der Spielsaison von Fussballaktien fern. Zumindest vorerst. ;-)

levdul1 - Donnerstag, 22. September 2016 - 11:05
Ich habe ja die Borussia auch noch im Depot, weil ich mit dem Ergebnis der Sommerwette nicht zufrieden war.

Im Augenblick läuft die Aktie. Ich kann mir aber vorstellen, daß ich mich von Ihr trennen werde, wenn ich Cash benötige.

Prof: Wie siehst du das Thema charttechnisch ?

prof - Donnerstag, 22. September 2016 - 19:27
Heute ein Schlusskurs auf Zweijahreshoch. Das sieht richtig gut aus! Falls Du Cash benötigst, gibt es ja acuh andere Alternativen im Depot. Ich würde halten!

levdul1 - Mittwoch, 28. September 2016 - 16:17
Verkauf 1000 Stück Borussia Dortmund mit Limit 4,78.

Die Aktie ist kurzfristig heiß gelaufen, deshalb wird die halbe Position verkauft.

Ups, bereits durchgelaufen zu 4,782 €.

al_sting - Mittwoch, 28. September 2016 - 16:24
Ich hätte jetzt den Wert an deiner Stelle gehalten, ja ich hatte sogar mit einem Zukauf geliebäugelt - wobei das so gar nicht zu meinem Ansatz passt.
Viel Glück mit der anderen halben Position!

levdul1 - Mittwoch, 28. September 2016 - 17:15
Die Aktie sollte eigentlich nur die hier oft besprochene Sommerspekulation durchlaufen. Die Aktie hat sich nach dem Sommer deutlich besser entwickelt als erwartet.

Da ich die Aktie langfristig eher wechselhaft sehe, soll Vorsicht hier mal wieder die Mutter der Porzellankiste sein.

prof - Mittwoch, 28. September 2016 - 17:27
Die Aktie ist soeben ausgebrochen. So was verkauft der Chartie nicht!

levdul1 - Freitag, 30. September 2016 - 11:04
Ich bin ja mit der Hälfte noch am Start.

Ich bin ja kein Chartie, aber ich sehe auch die obere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals und das Allzeithoch als Widerstände.

levdul1 - Montag, 24. Oktober 2016 - 10:42
Verkauf der restlichen Position von Borussia Dortmund zum Kurs von 5,725 um 10:40 Uhr.

Prof hat natürlich mal wieder recht gehabt. Wenn eine Aktie läuft, dann läuft sie. So ist aus der etwas verzögerten Sommerwette ein trade geworden, welcher in der Spitze 40 % gebracht hat.

prof - Montag, 24. Oktober 2016 - 18:53
"Prof hat natürlich wieder mal recht gehabt"! Immerhin sind wir beide gleich auf: Ich versuche die großen Trends mitzunehmen, dafür kaufe ich auch zu oft oben bei Ausbruch und verkaufe dann enttäuscht mit 20% Verlust. Wenn das mehrmals passiert, wie bei Scout24, wird es auch teuer. Da würde nur mal ein ordentlicher 3, 5 oder 10 Bagger helfen ...

prof - Donnerstag, 24. November 2016 - 09:59
Recht böser Einbruch in den letzten zwei Tagen und es gibt jetzt wenig Unterstützung nach unten. Der Kurs kam meiner Verkaufsorder heute morgen zuvor. Mal sehen ...

levdul1 - Donnerstag, 24. November 2016 - 14:27
Mal zum Fundamentalen. Die Borussia hat mitterweile ein Eigenkapital von über 300 Mio. Das heißt, um eine vernünftige Eigenkapitalrendite zu erreichen, müssen sie pro Jahr > 30 Mio Gewinn machen. In einem guten Jahr wie diesem mag das klappen, die beiden Jahre vorher waren eher dürftig. Ich denke, daß mittlerweile auch viel Zukunftsmusik eingepreist ist. Es wird natürlich viel von den zukünftigen Fernsehgeldern abhängen und da weiß ich nicht, wo die Reise hingeht.

Persönlich finde ich den Rummel um den Fußball schon etwas übertrieben.

Wir werden sicher nächstes Jahr im Frühjahr wieder auf die Aktie schauen :-)

al_sting - Donnerstag, 24. November 2016 - 23:08
Im Frühjahr schaue ich auch wieder auf den Wert. Wobei ich levdul zustimme, bei Kursen über 5€ fehlt mir die Sicherheitsmarge.

levdul1 - Dienstag, 6. Dezember 2016 - 19:08
Die Borussia hat heute einen Sprung von 9 % gemacht nach einem positiven Analystenkommentar der Bank Lampe.

Nach meinem Ausstieg ist die Aktie um ca. 20 % gefallen und ich habe sie wieder vermehrt im Blickfeld. Ich würde frühestens an der 200-d-Linie wieder zugreifen.

prof - Dienstag, 6. Dezember 2016 - 19:49
Ja, heute ein schöner Sprung, ist in letzter Zeit sehr volatil! Bei einem Sprung über 5,50 können wir von einem kurzen Durchrutscher ausgehen.

prof - Donnerstag, 20. April 2017 - 11:42
Verkauf alle zum nächsten Tradegate Kurs. Hier steht ein Gewinn von 40% zu Buche. Die Phantasie ist nach dem Ausscheiden aus der CL erst mal raus. Im Chart sieht man, wie sportlicher Misserfolg die Aktie nach unten schieben kann.

prof - Donnerstag, 20. April 2017 - 11:46
Ausgeführt um 11:43 Uhr zu 5,43 €.

al_sting - Freitag, 21. April 2017 - 07:47
Ein Terroranschlag mit dem Ziel eines Massenmordes auf die Mannschaft des BVB, der der IS untergeschoben wird, aber "nur" den Aktienkurs abstürzen lasen soll, um mit Put-Spekulationen reich zu werden? Heiliges Kanonenrohr, wie krank wäre denn das?
https://www.generalbundesanwalt.de/de/showpress.php?newsid=695
http://www.sueddeutsche.de/panorama/dortmund-anschlag-auf-bvb-ermittler-nehmen-tatverdaechtigen-fest-1.3472366

Normalerweise würde ich das in das Level der wilderen Verschwörungstheorien einordnen, nicht ernsthaft diskussionswürdig.
Aber wenn sich diese These festigt, haben Fussballaktien und Aktienshorts zukünftig in Deutschland ein noch schlechteres Image als ohnehin schon.

prof - Freitag, 21. April 2017 - 13:14
Die Aussicht auf finanziellen Gewinn lässt manche Menschen sämtliche Skrupel vergessen. Auf diese Variante wäre ich nicht gekommen. Genauso ließen sich auch Chemieanlagen, AKW etc. aufs Korn nehmen.

prof - Montag, 8. Mai 2017 - 13:09
Rückkauf 1600 Stück zum nächsten Tradegate Kurs.
Sportlich und charttechnisch hat sich das Blatt mit dem Sprung über die 6 Euro gewendet! Ich steige also 10% über meinem Verkaufskurs wieder ein.

prof - Montag, 8. Mai 2017 - 13:17
Ausgeführt um 13:10 Uhr zu 6,02 €.

al_sting - Mittwoch, 13. September 2017 - 19:20
@ Prof: Glückwunsch zur erfolgreichen Wiederholung der Sommerwette, hat sich wieder einmal rentiert.
Eigentlich schade, dass ich mich dieses Jahr nicht darauf eingelassen habe.

prof - Mittwoch, 13. September 2017 - 19:42
Die Aktie ist ja seit August 2016 am Steigen und hat sich fast verdoppelt. Hier findet möglicherweise eine Neubewertung statt. Ich halte (selbstverständlich) bis der Trend bricht!

levdul1 - Donnerstag, 14. September 2017 - 11:23
Das ist schon beeindruckend.

Die Aktie ist jetzt 720 Millionen € schwer. Der durchschnittliche Gewinn der letzten 5 Jahre lag bei 25 Millionen. Der Dembelé-Transfer wird sicherlich eine Menge Geld in die Kasse spülen. Die Wahrscheinlichkeit, daß so etwas jedes Jahr gelingt, ist natürlich recht klein.
Somit ist Profs Ansatz über die Charttechnik genau richtig. Als Investment ist die Aktie zu volatil in der Gewinnentwicklung, bzw. gemessen am operativen Gewinn viel zu teuer.

prof - Montag, 16. Oktober 2017 - 10:04
Verkauf alle zum nächsten Tradegate Kurs. Der Aufwärtstrend scheint mir gefährdet.

prof - Montag, 16. Oktober 2017 - 10:40
Ausgeführt um 10:10 Uhr zu 7,92 €, das sind 30% in 6 Monaten.

levdul1 - Montag, 16. Oktober 2017 - 11:27
Respekt, was die Charttechnik so hergibt.

Fundamental ist der Kurs nur gerechtfertigt, wenn jedes Jahr ein Dembelé verkauft wird.

al_sting - Montag, 16. Oktober 2017 - 14:45
Glückwunsch!
Du hast "meine" Sommerwette charttechnisch optimiert, während ich mich dieses Jahr nicht traute. ;-)

prof - Montag, 16. Oktober 2017 - 21:48
@levdul: Mir ist nach den letzten verlorenen Spielen auch fundamental etwas unwohl!

Diskussionsforum der stw-boerse: SDAX: Borussia Dortmund
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: