Diskussionsforum der stw-boerse: TecDAX: Singulus Technologies
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 6. August 2002 20    6.8. - 09:04
Archivierte Beiträge bis 10. Januar 2001 20    10.1. - 11:42
Archivierte Beiträge bis 13. Januar 2001 20    13.1. - 08:08
Archivierte Beiträge bis 17. Juli 2000 20    17.7. - 21:49
Archivierte Beiträge bis 23. März 2001 20    23.3. - 08:31
Archivierte Beiträge bis 21. November 2000 20    21.11. - 15:21
Archivierte Beiträge bis 30. Oktober 2000 20    30.10. - 15:26
Archivierte Beiträge bis 7. November 2000 20    7.11. - 19:47
Archivierte Beiträge bis 8. Januar 2001 20    8.1. - 20:16
Archivierte Beiträge bis 9. Januar 2001 20    9.1. - 16:11
Archivierte Beiträge bis 9. Oktober 2000 20    9.10. - 19:25
Archivierte Beiträge bis 15.01.00 9    8.1. - 19:22

prof - Dienstag, 6. August 2002 - 09:10
Ich muss mich auch langsam beherrschen: Boss, Allianz, Singulus ...
Prof

stw - Dienstag, 6. August 2002 - 12:35
Aber Prof... Dein Kursziel müsste da doch jetzt konsequenterweise 0 lauten !!!

;-) stw

prof - Dienstag, 6. August 2002 - 12:46
Immer diese menschlichen Schwächen!
Im Ernst, sollte der DAX im laufenden Abwärtsmove
- innerhalb eines Tages noch mal > 6 % verlieren
- oder in den nächsten Tagen auf 3000 fallen


... würde ich wohl mal ein bisschen kaufen. Falls es diesen eAusverkauf nicht gibt, gehe ich lieber auf Nr. Sicher.
Prof

chinaman - Dienstag, 6. August 2002 - 12:46
@ stw: Zumindest müsste er doch wohl bis zum Dax Stand von 2000 mit dem Einstieg warten !!!

;-)
Gruss
Chinaman

chinaman - Dienstag, 6. August 2002 - 14:42
Singulus steigert Ergebnis leicht unter Erwartungen


Run auf DVD stimmt Singulus optimistisch


Der Anlagenbauer Singulus Technologies hat im zweiten Quartal 2002 etwas mehr verdient als im Vorjahr, die Erwartungen der Analysten jedoch nicht ganz getroffen. Der DVD-Bereich war erstmals Hauptumsatzträger.


Reuters FRANKFURT. Der Periodenüberschuss habe sich in den Monaten April bis Juni auf 6,5 Millionen Euro belaufen nach 6,3 Millionen Euro im Vorjahresquartal, teilte die im Nemax 50 des Neuen Marktes gelistete Gesellschaft am Montag mit. Vor Zinsen und Steuern liege der Gewinn (Ebit) mit 9,9 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahresquartals. Von Reuters befragte Analysten hatten im Durchschnitt einen Periodenüberschuss von 6,68 Millionen Euro und ein Ebit von 10,40 Millionen Euro für das zweite Quartal prognostiziert. Angesichts der guten Auftragslage strebe Singulus für das Gesamtjahr weiterhin einen Zuwachs bei Umsatz und Gewinn von mindestens 20 Prozent an, teilte das Unternehmen weiter mit.

Den Umsatz bezifferte der Hersteller von Produktionsanlagen für optische Speichermedien wie DVD oder CD für das zweite Quartal mit 56,8 (Vorjahreszeitraum 53,1) Millionen Euro. Bereits Mitte Juli hatte Singulus einen vorläufigen Umsatz von 55 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Auch der Auftragseingang ist nach endgültigen Berechnungen mit 92,1 (59,9) Millionen Euro leicht besser ausgefallen, als die im Juli bekannt gegebenen 90 Millionen Euro. Für die ersten sechs Monate ergibt sich somit bei einem Umsatz von 110,3 (104,5) Millionen Euro ein Auftragseingang von 169,6 (108,6) Millionen Euro.

Das Ebit belaufe sich im Halbjahr auf 19,1 (19,0) Millionen Euro, der Überschuss auf 12,6 (12,2) Millionen Euro. Der Auftragsbestand habe zum Stichtag 30. Juni 115 Millionen Euro betragen nach 77,9 Millionen Euro vor Jahresfrist.

DVD-Bereich erstmals Hauptumsatzträger

Hauptumsatzträger ist Singulus zufolge erstmals der DVD-Bereich. Die kontinuierlich steigende Nachfrage nach DVD-Anlagen habe in den ersten sechs Monaten zu einem Umsatz von 50 (31,6) Millionen Euro geführt. Der CD-Bereich habe im ersten Halbjahr hingegen mit 28,3 (56,3) Millionen Euro deutliche Umsatzeinbußen hinnehmen müssen.

Auch für den weiteren Jahresverlauf schätzte der Anlagenbauer die Entwicklung für DVD-Linien "äußerst positiv" ein. Mit mehr als 160 installierten und fakturierten DVD-Linien werde Singulus im laufenden Jahr einen Weltmarktanteil von rund 65 Prozent erreichen. Auch bei Replikationslinien für einmal beschreibbare DVDs (DVD-R) verspreche sich die Gesellschaft künftig eine anziehende Nachfrage. Da die DVD-R ein preisgünstiges Format für Home-Video-Recording sei und damit immer stärker die Videokassette als Speichermedium verdränge, könnte sich dort in nächster Zukunft ein neuer Massenmarkt entwickeln.

Singulus geht davon aus, dass die Anlagen des derzeitigen Auftragsbestandes im laufenden Jahr ausgeliefert und als Umsatz fakturiert werden könnten.


HANDELSBLATT, Montag, 05. August 2002, 10:32 Uhr

prof - Freitag, 9. August 2002 - 21:52
Der Kursverlauf ist ein absolutes Rätsel. Normalerweise müsste hier der Trade schlechthin zu machen sein. Es existiert ein Quasi-Gap, welches uns problemlos bis 23 führen sollte. Stoppbuy 18,50 könnte klappen.
Aber es wird nicht gekauft, der neue Schluss-Tiefstand lässt Schlimmes vermuten.
Prof

stw - Sonntag, 11. August 2002 - 13:42
"der neue Schluss-Tiefstand lässt Schlimmes vermuten"

Ja und weil mittlerweile fast jeder so denkt, wird es wohl mangels Käufer neue Tiefstände geben... und gemessen an KBV und KUV ist SNG ja noch nicht einmal billig, wenn man sich andere Bewertungen so ansieht. Da wäre noch jede Menge Luft nach unten, wenn denn wirklich nur noch die Substanz zählt und Ertragsphantasien immer weniger zählen.

ICh werde meinen zuckenden Orderfinger also auch noch etwas unter Kontrolle halten müssen...

:-) stw

prof - Donnerstag, 29. August 2002 - 10:33
Wenn da mal nicht der Chart schon irgendetwas weiß!?

Singulus unter Druck
Singulus stehen am Donnerstag wie bereits am Mittwoch unter Druck. Ein Händler hat Londoner Adressen als größere Abgeber ausgemacht. Fundamental gebe es keine Neuigkeiten von dem Wert. Der Chart sehe allerdings nicht gut aus, möglicherweise seien die Verkäufe ausgelöst worden, nachdem sich der Titel nicht deutlich oberhalb von 18 EUR habe etablieren können. Das Papier sei auf dem gegenwärtigen Niveau deutlich unterbewertet. Singulus fallen bis 10.10 Uhr knapp sieben Prozent auf 16,19 EUR. +++ Claus-Detlef Großmann
vwd/29.8.2002/cg/hab

stw - Freitag, 6. September 2002 - 08:44
SNG notiert tatsächlich bei 14 EUR, das entspricht fast genau der gleichen MK zu der ich vor ca 5 JAhren zu Beginn der Erfolgsstory kurz nach dem IPO eingestiegen bin. Seitdem hat sich das Unternehmen phantastisch bis hin zum Weltmarktführer entwickelt und die Umsätze bei stets ordentlicher bis sehr guter Profitabilität vervielfacht.

Ich denke ich werde über kurz oder lang doch nochmal einsteigen bei SNG, es geht wohl nur noch ums Timing, wie tief wird es noch gehen ?

:-) stw

prof - Freitag, 6. September 2002 - 09:10
Natürlich sieht so etwas sehr reizvoll, ich sehe mir ja auch ab und zu noch ein paar Aktien an...
;-)

Aber die Risiken: Langsfrischart
Der Kurs hat sich schon mal 2000/01 geviertelt, bisher aber nur halbiert. Außerdem ist die wichtige Unterstützung von 16 Euro gefallen.

Alles ganz riskant, Cash ist wohl doch noch besser - Prof

chinaman - Montag, 4. November 2002 - 08:28
04.11.2002 - 07:21 Uhr
Singulus Technologies AG deutsch
SINGULUS steigert Umsatz, Ergebnis und Auftragseingang

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


SINGULUS steigert Umsatz, Ergebnis und Auftragseingang und liegt damit über dem Plan für 2002! SINGULUS TECHNOLOGIES konnte den kumulierten Umsatz in den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 209,5 Mio. Euro gegenüber 175,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum steigern. Die Umsatzerlöse im Q III/2002 übertrafen mit 99,2 Mio. Euro sowohl die Umsätze des Vorquartals Q II/2002 (56,8 Mio. Euro) als auch die Umsätze des Vorjahresquartals Q III/2001 (71,3 Mio. Euro).

Der Auftragseingang im Q III/2002 hat mit 72,6 Mio. Euro das Vorjahresquartal Q III/2001 (47,3 Mio. Euro) übertroffen und betrug bis 30.09.2002 in Summe 242,2 Mio. Euro (Vorjahr 155,9 Mio. Euro). Die "Book to Bill"-Rate der ersten 9 Monate bleibt mit 1,16 deutlich positiv. Der Auftragsbestand belief sich zum Stichtag 30.09.02 auf 88,4 Mio. Euro, der um einen Großauftrag bereinigte Auftragsbestand des Vorjahresvergleichs-Stichtages 30.09.01 betrug 54,0 Mio Euro Mit einem EBIT von 41,0 Mio. Euro (Vorjahr 35,7 Mio. Euro) erreicht SINGULUS ein Nettoergebnis von 27,2 Mio. Euro (Vorjahr 22,7 Mio. Euro). Die Profitabilität des Unternehmens bleibt weiterhin auf sehr hohem Niveau. Die Bruttomarge stieg in den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 36,1 % (Vorjahreszeitraum 34,5 %). Auch im Quartalsvergleich wird mit 36,2 %
gegenüber dem Vorjahresquartal Q III/2001 mit 35,6 % der Anstieg der Bruttomarge deutlich Unser Ziel ist es, im Jahre 2003 sowohl an den weiteren Wachstumschancen der vorbespielten DVD als auch an den neuen Formaten DVD(R und DVD(RW deutlich zu partizipieren und höhere Marktanteile als unsere Wettbewerber zu erreichen Gleichzeitig wollen wir im nächsten Geschäftsjahr zusätzliches Wachstum aus den Produktfeldern Mastering, Service und dem neuen Geschäftsfeld TMR/MRAM generieren In Mio. Euro Q3 2002 Q3 2001 9 Mon. 2002 9 Mon. 2001 Umsatz 99,2 71,3 209,5 175,8 EBIT 21,9 16,7 41,0 35,7 Periodenüberschuss 14,6 10,5 27,2 22,7 EPS 0,74 0,63 Bernhard Krause, Mobil: +49-170-920 29 24 oder +49 - 6188-440-374


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 04.11.2002


WKN: 723 890; ISIN: DE0007238909; Index: NEMAX 50 Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

stw - Montag, 4. November 2002 - 18:58
Na das ist ja mal wieder ein Beweis dafür, dass man Qualitätstitel eben doch auch am Neuen Markt finden kann. Nur schade, dass ich vor wenigen Wochen zu zögerlich war, als der Titel unter 12 EUR zu haben war. Ich würde da kurzfristig den Kursen auf keinen Fall hinterherlaufen, der Anstieg ging doch zu schnell und schreit nach einer kräftigen Konsolidierung. Zumal die Aktie bei knapp 20 EUR verglichen mit anderen guten Werten am neuen Markt (siehe Technotrans) gar nicht mehr so billig ist auch nach den guten Zahlen.

:-) stw

chinaman - Freitag, 3. Januar 2003 - 12:57
ABSATZRÜCKGANG

Neues Krisenjahr für die CD-Industrie

Die Ära der Compact Disc neigt sich langsam dem Ende zu. Der Verkauf der Scheiben ist jedenfalls -auch dank der Konkurrenz durch MP3-Files - im Jahr 2002 abermals drastisch gefallen.

New York - Auf dem wichtigen US-Markt ist der Absatz von Musik-CDs zum Stichtag 22. Dezember um ganze 9,3 Prozent auf 624,2 Millionen Exemplare gesunken. 2001 wurden noch 688,2 Millionen CDs in den USA verkauft. Das berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf die Marktforscher von Nielsen SoundScan. Musik-CDs machen 94 Prozent des Gesamtverkaufs der CD-Branche aus.
Im Jahr 2001 war der Verkauf von CDs auch weltweit erstmals seit ihrer Einführung zurückgegangen, nun vertieft sich die Krise. Die Gründe dafür sind mannigfach: Das Einzelhandelsgeschäft läuft schwierig, es mangelte an hitverdächtigen Songs, das Herunterladen aus dem Internet wird immer verbreiteter - und die Konkurrenz durch Videospiele und Video-Discs wächst.

Im Gesamtjahr habe die Universal Music Group, Tochter von Vivendi Universal, den US-Musik-Markt mit einem Marktanteil von 29 Prozent angeführt, schreibt das "Journal". Auf Platz zwei liege AOL Time Warners Tochter Warner Music mit 15,9 Prozent. Sony Music landete mit 15,6 Prozent auf dem dritten Rang, gefolgt von der Bertelsmann Music Group (BMG) mit 14,8 Prozent und EMI (8,4 Prozent).

Die Zahlen des der letzten Tage vor Weihnachten lägen noch nicht vor, schränkt die Zeitung ein. Allerdings gehe Nielsen nicht davon aus, dass es noch eine Wende gegeben habe. Eine einzige Musikrichtung gab es immerhin in den USA, die ihre CD-Verkaufszahlen steigern konnte: Die Fans von Country-Klängen blieben der Compact Disc treu und kauften sogar elf Prozent mehr als im vergangenen Jahr.


Quelle: Spiegel online

chinaman - Dienstag, 7. Januar 2003 - 12:13
SINGULUS-Finanzvorstand verlässt Unternehmen

Die am Neuen Markt notierte SINGULUS TECHNOLOGIES AG (WKN: 723890; ) gab heute bekannt, dass Christian Holtmann zum 31.12.2002 aus dem Vorstand der Gesellschaft ausgeschieden ist. Die Trennung sei im beiderseitigen Einvernehmen erfolgt. Der Grund für den Entschluss liege in der unterschiedlichen Auffassung der Geschäftspolitik. Holtmann verantwortete den Bereich Finanzen.

Die SINGULUS-Aktien notieren aktuell mit 13,67 Euro (-4,41%).

Diese Nachricht wurde Ihnen von TeleTrader präsentiert.

stw - Dienstag, 7. Januar 2003 - 18:56
NA das sind doch mal selten offene Worte nach einem Abgang des CFO. Dieser Stil gefällt mir. Dennoch verunsichert das natürlich und die SNG-Aktie könnte nochmal Richtung 10 EUR auf Tauchstation gehen. Ich glaube übrigens nicht, dass die zitierte Krise im CD-Geschäft das geschäft von SNG sehr beeinflussen wird. Da wird das Geld doch schon seit einiger Zeit mit den DVD-Maschinen verdient. Und die DVD-Industrie boomt, von Woche zu Woche sind mehr Filme und mittlerweile auch Musikalben in diesem Format zu haben.

:-) stw

pelikan - Montag, 20. Januar 2003 - 17:55
AdHoc
20-01-2003
SINGULUS TECHNOLOGIES meldet vorläufige Zahlen (ungeprüft) 2002: Umsatz 286 Mio.Euro, Ergebnis nach Steuern: 35 Mio.Euro


SINGULUS TECHNOLOGIES meldet für das abgelaufene Geschäftsjahr 2002 einen Gesamtumsatz von 286 Mio.Euro (ungeprüft) und damit eine Steigerung von 25 % gegenüber Vorjahr (225,5 Mio. Euro). Die bisherige Prognose, wie im Bericht für das III. Quartal 2002 erwähnt, lag mit einer Steigerung von 20 % unter den jetzt effektiv erreichten Zahlen.

Auch der Gewinn nach Steuern für das Gesamtjahr 2002 liegt mit voraussichtlich 35 Mio. Euro (ungeprüft) ebenfalls 25 % über Vorjahr und übertraf in gleicher Weise die bisherige Prognose von plus 20 %. Damit konnte die auch in früheren Geschäftsjahren erzielte Netto-Umsatzrendite auf dem hohen Niveau von größer 13 % gehalten werden. Dieses sehr gute Ergebnis ist wesentlich auf die hohen Umsätze mit DVD - Produktionsanlagen zurückzuführen. Im Geschäftsjahr 2002 wurden insgesamt 182 DVD-Installationen fakturiert, womit weltweit ein Marktanteil von etwa 65 % erreicht worden ist.

Der Start ins neue Geschäftsjahr 2003 erfolgte bei lebhafter Nachfrage nach allen Anlagen für die Produktion der verschiedenen DVD-Formate.

SINGULUS TECHNOLOGIES gehört somit weiterhin zu den gewinnstärksten Unternehmen im Nemax 50. Mit Schreiben der Deutschen Börse vom 12.12.2002 hat das Unternehmen die Zulassung zum neuen Segment "Prime Standard" erhalten. Die beantragte Aufnahme in den neu gebildeten TecDAX-Index wird ebenfalls in Kürze erwartet.

Der vollständige und geprüfte Jahresabschluss 2002 wird am 28. März 2003 veröffentlicht werden.

stw - Montag, 20. Januar 2003 - 18:13
Diese Renditen und der Marktanteil sind schon beachtlich. Wow !

@pelikan: Will Pfeiffer Vacuum im DVD-RW-MArkt eigentlich direkt mit Singulus konkurrieren oder haben die gar kein entsprechendes Produkt? Gibts was neues von dem seit längerer Zeit angekündigten neuem Geschäftsgebiet von Singulus ?

:-) stw

chinaman - Freitag, 28. März 2003 - 08:40
28.03.2003 - 07:23 Uhr
Singulus Technologies AG deutsch
SINGULUS TECHNOLOGIES meldet endgültige Zahlen 2002

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


SINGULUS TECHNOLOGIES meldet endgültige Zahlen 2002: Umsatz 290,5 Mio. Euro
(+28,8%), Ergebnis nach Steuern: 36,6 Mio. Euro (+31%)

SINGULUS TECHNOLOGIES hat im Geschäftsjahr 2002 einen Gesamtumsatz von 290,5 Mio. Euro und damit eine Steigerung von 28,8 % gegenüber Vorjahr (225,5 Mio. Euro) erzielt. Der Gewinn nach Steuern für das Gesamtjahr 2002 liegt
mit 36,6 Mio. Euro (2002: 27,9 Mio. Euro) 31 % über Vorjahr. Die auch in früheren Geschäftsjahren erzielte hohe Netto-Umsatzrendite konnte auf demselben Niveau von 13,1 % gehalten werden. Das DVFA/SP Ergebnis pro Aktie stieg von 0,77 auf 1,01 Euro. Die Umsatzerlöse lagen in Q4/2002 mit 81,1 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahresquartal Q4/2001 (49,7 Mio. Euro). Der Auftragseingang im Q 4/2002 betrug 51,1 Mio. Euro und entspricht etwa der Vergleichszahl des Vorjahres (51,5 Mio. Euro). In 2002 insgesamt wurde ein Auftragseingang von 293,3 Mio. Euro (2001=123,1 Mio. Euro) generiert. Der Auftragsbestand per 31.12.2002 betrug 58,5 Mio. Euro und war damit leicht höher als zum 31.12.2001 (+2,8 Mio. Euro).Aufbauend auf einer in unserer Branche einzigartigen Wertschöpfungs-Kette für die Produktion aller Optical-Disc-Formate werden wir künftig auch verstärkt in den Geschäftsfeldern für einmal beschreibbare und mehrfach wiederbeschreibbare Anwendungen zusätzliche Märkte für uns gewinnen und neues Wachstum in 2003 erzielen können.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an: Bernhard Krause, SINGULUS TECHNOLOGIES AG Tel.:+49 (0) 6181 9828020 - Mobil: +49 (0) 170 920 29 24 oder am 28. März 2003: Commerzbank, + 49 (0) 69 136 22502


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 28.03.2003


WKN: 723890; ISIN: DE0007238909; Index: TecDAX, NEMAX 50 Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

chinaman - Freitag, 28. März 2003 - 08:40
28.03.2003 - 07:29 Uhr
Singulus Technologies AG deutsch
SINGULUS TECHNOLOGIES meldet Aufbau eines dritten Geschäftsfeldes

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


SINGULUS TECHNOLOGIES meldet Aufbau eines dritten Geschäftsfeldes und die Erweiterung des Vorstands

Vor Jahresfrist hatte das Unternehmen bekannt gegeben, neben dem Stammgeschäft der Maschinen und Anlagen zur Herstellung von Optical Discs auch noch neue Arbeitsgebiete zu erschließen, um langfristiges Wachstum in der Zukunft sicherzustellen.

Nach dem Start der TMR-Beschichtungstechnik für MRAM Wafer sowie Schreib-Leseköpfe von magnetischen Festplatten-Laufwerken im Jahre 2002 hat SINGULUS TECHNOLOGIES in jüngster Zeit und in enger Zusammenarbeit mit einem namhaften Leitkunden eine innovative Beschichtungs- und Anlagentechnik zur Entspiegelung von Brillengläsern entwickelt. Damit wurden die Voraussetzungen zur Gründung eines dritten Geschäftsfeldes geschaffen, das bereits im Geschäftsjahr 2004 zu ersten Umsätzen und Ergebnisbeiträgen führen wird.

Mit Wirkung zum 1. Juli 2003 hat der Aufsichtsrat Herrn Dr. Reinhard Wollermann-Windgasse (53) zum Vorstand und neuen Chief Operations Officer - COO berufen. Damit wird im Vorstand dem weiteren Ausbau des Konzerns - speziell auch im Hinblick auf die eingeleiteten Diversifikationen - ausreichend Rechnung getragen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an: Bernhard Krause, SINGULUS TECHNOLOGIES AG Tel.: +49 (0)6181-9828020


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 28.03.2003

prof - Freitag, 28. März 2003 - 17:15
Im Jahreschart sieht man, dass die Aktie an der oberen Begrenzung des 12-monatigen steilen Abwärtstrends notiert. Ich sehe wenig Chancen für einen nachhaltigen Durchbruch nach oben.
Prof

stw - Montag, 5. Mai 2003 - 13:39
Die Geschäfte bei SNG scheinen mittlerweile wieder prächtig zu laufen. Das freut mich sehr, auch wenn ich kein Aktionär (mehr) bin.

:-) stw

SINGULUS TECHNOLOGIES steigert Auftragseingang im Q 1-2003 auf 128,6 Mio. Euro.


Der Umsatz liegt bei 56,9 Mio. Euro.

Im ersten Quartal 2003 konnte SINGULUS TECHNOLOGIES den Auftragseingang mit 128,6 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahresquartal Q1/2002 (77,5 Mio. Euro) um 65,9
% steigern. Auch im Vergleich zum Vorquartal (Q4/2002 = 51,1 Mio. Euro) lag der Auftragseingang deutlich höher. Der Auftragsbestand ist von 58,5 Mio. Euro zum 31.12.2002 auf 130,1 Mio. Euro zum Stichtag 31.03.2003 gestiegen. Die Umsatzerlöse übertrafen in Q1/2003 mit 56,9 Mio. Euro leicht die Werte des Vergleichszeitraumes (Q I/2002 = 53,5 Mio. Euro).In Mio. Euro Q1 2002 Q1 2003 Umsatz 53,5 56,9 Auftragseingang 77,5 128,6 EBIT 9,2 8,7 Periodenüberschuss 6,1 5,8 EPS 0,17 0,16 Insgesamt blieb die Bruttomarge im ersten Quartal 2003 mit 35,2 % vom Nettoerlös unverändert gegenüber Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beläuft sich auf 8,7 Mio. Euro und war damit aufgrund gestiegener F & E Aufwendungen etwas schwächer als im Vorjahr (9,2 Mio. Euro). Der Periodenüberschuss lag mit 5,8 Mio. Euro knapp unter den Werten des Vorjahres (6,1 Mio. Euro).Die Anlagenprojekttätigkeit für alle DVD-Formate setzte sich aus dem Vorjahr nahtlos im ersten Quartal 2003 fort. Erfreulicherweise hat auch die Projekttätigkeit bei CD bzw. bei den Kombianlagen CD/DVD 5 wieder steigende Tendenz. Folgeaufträge aller Stammkunden für unsere Erfolgslinie SPACELINE lassen uns zuversichtlich auf den DVD Markt blicken, der in diesem Jahr weiter wachsen wird. Aufbauend auf einer in unserer Branche einzigartigen Wertschöpfungs-Kette für die Produktion aller Optical-Disc-Formate werden wir künftig auch verstärkt in den Geschäftsfeldern für einmal beschreibbare und mehrfach wiederbeschreibbare DVD zusätzliche Märkte für uns gewinnen und unsere Marktanteile in 2003 ausweiten können.

gambler - Montag, 5. Mai 2003 - 16:13
Ich bin nicht unbedingt der Meinung, dass die Geschäfte so ganz prächtig laufen. Es muss nachdenklich stimmen, dass sich JÜ und EBIT nicht nach oben entwickelt haben. Wenn wir angesichts des massiv erhöhten Auftragseingangs und Auftragsbestandes von einer Aufschwungphase bei Singulus auszugehen haben, müßten sich doch im Verlaufe des Quartals zumindest moderate Zuwächse ergeben haben. Anderenfalls müßte es in den nächsten beiden Quartalen zu einer regelrechten Gewinnexplosion kommen. Singulus hat allerdings kein Wort zu den erwarteten Margen aus den neuen Aufträgen herübergebracht.

Ich glaube, die Zahlen sind derzeit als indifferent zu beurteilen. Die Analysten scheinen offensichlich auch bei der Adhoc etwas im Neb el zu stochern, ansonsten hätte es heute keine Abschläge auf die Aktie gegeben.

stw - Montag, 5. Mai 2003 - 18:10
Ich habe bei SNG schon seit Jahren beobachtet, dass sich größere Veränderungen beim Auftragseingang erst 1-3 Quartale später im Umsatz und Ergebnis zeigen. Wahrscheinlich sorgen für diese Zeitverzögerung die langen Projektlaufzeiten. Denn ich gehe mal davon aus, dass die Maschinen in Auftragsfertigung erst dann produziert werden, wenn der Auftrag wirklich unter Dach und Fach ist.

ICh erwarte also starke Quartale von SNG in der näheren Zukunft. Mich wundert allerdings auch, warum die Analysten das nicht so sehen wie ich. Andererseits wundere ich mich bei denen schon (fast) über gar nichts mehr...

;-) stw

j_r_ewing - Mittwoch, 7. Mai 2003 - 01:30
Der große Unterschied im Geschäftsgang zwischen Singulus und Steag Hamatech damals war, daß SH sich gleich auf den "Zukuftsträger" DVD warf, Si. sich jedoch hauptsächlich an den gerade prima laufenden CD-Umsatz hielt. Da die DVD aber erst mal Zukunftsträger blieb, fiel SH mächtig auf die Schnauze, während es für Si. ganz gut lief.

Inzwischen ist die DVD der große Renner geworden. Jetzt sollte also auch SH prima im Geschäft sein und einen mächtigen Turnaround hinlegen; durch die Konzentration auf die DVD sogar relativ besser gehen als Si (ceteris paribus). Von daher scheint mir SH die bessere Wahl.

Oder sieht jemand ein Haar in der Suppe?

Gruß
JR

stw - Montag, 4. August 2003 - 09:22
Der Ertrag entwickelt sich tatsächlich nicht ganz so dynamisch, wie ich das erwartet habe. Wie auch immer: die Aktie ist schon zu gut gelaufen und derzeit für mich nicht besonders interessant.

:-) stw

Erfolgreiches erstes Halbjahr 2003 mit hohen Auftragseingängen und Umsatzsteigerungen - Wachstumsprognosen für das Gesamtjahr bestätigt!

Die Erlöse der SINGULUS TECHNOLOGIES AG, Kahl/Main im Q II/2003 übertrafen mit 82,2 Mio. Euro sowohl die Umsätze des Vorquartals Q I/2003 (56,9 Mio. Euro) als auch die Umsätze des Vorjahresquartals Q II/2002 (56,8 Mio. Euro). Der kumulierte Umsatz in den ersten 6 Monaten des laufenden Geschäftsjahres lag mit 139,2 Mio. Euro gegenüber 110,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum um 26,2 % höher. Der Auftragseingang im Q II/2003 mit 97,0 Mio. Euro übertraf das Vorjahresquartal mit 92,1 Mio. Euro. Mit diesem Anstieg beträgt die Book to Bill-Rate 1,18. Für das erste Halbjahr ergibt sich mit 225,6 Mio. Euro (Vorjahr mit 169,6 Mio. Euro) eine Steigerung des Auftragseinganges um 33,0 %.Der Auftragsbestand zum Stichtag 30.06.03 erreichte 144,9 Mio. Euro (1. Hj. 2002 = 115,0 Mio. Euro). Die Bruttomarge liegt im ersten Halbjahr 2003 bei 32,5 % vom Nettoerlös (Vorjahr 36,0 %). Es wurden viele CD/DVD 5 und CD-R Linien als Umsatz gebucht, welche niedrigere Margen aufweisen. Die Margen bei DVD 9, DVD-R und Mastering konnten auf dem hohen Niveau des Vorjahres gehalten werden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beläuft sich auf 21,4 Mio. Euro und liegt 12 % über Vorjahr (19,1 Mio. Euro). Der Periodenüberschuss von 13,98 Mio. Euro übertraf den Wert des Vorjahres in Höhe von 12,62 Mio. Euro um 10,7 %.

Als weltweit technologisch führendes Unternehmen für Produktionsanlagen zur Herstellung optischer Datenträger profitiert SINGULUS TECHNOLOGIES erneut von der sehr guten Konjunktur in diesem Segment. Die Projekttätigkeit war in allen Optical Disc Bereichen erfreulich hoch. Wie auch in früheren Geschäftsjahren beobachtet, wird saisonbedingt ein deutlich höherer Umsatz im zweiten Halbjahr 2003 im Vergleich zu den ersten 6 Monaten des Geschäftsjahres erwartet.

Angesichts der positiven Geschäftsaussichten bestätigt der Vorstand die bereits zu Jahresbeginn veröffentlichten Prognosen, Umsatz und Gewinn in 2003 gegenüber demVorjahr um 20 % und mehr zu steigern. Für weitere Informationen wenden Sie sich an: Bernhard Krause, SINGULUS TECHNOLOGIES AG, Tel.:+49 (0) 6181 9828020, Mobil: +49 (0) 170 920 29 24

chinaman - Dienstag, 4. November 2003 - 12:41
SINGULUS steigert Umsatz und EBITsowie Auftragseingang deutlich

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

SINGULUS steigert Umsatz und EBIT deutlich - Auftragseingang für Q3 wächst mit
29,3 % überproportional!
SINGULUS TECHNOLOGIES konnte den kumulierten Umsatz in den ersten
9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres sowie die Umsatzerlöse in Q III/ 2003
deutlich steigern.
in Mio. Euro Q3-2002 Q3-2003 9 Mon. 2002 9 Mon. 2003
Umsatz 99,2 115,8 209,5 255,0

EBIT 21,9 25,4 41,0 46,8
Periodenüberschuss 14,6 15,9 27,2 29,9
EPS(in Euro) 0,39 0,43 0,74 0,81
Der Auftragseingang im Q III/2003 wurde mit 87,4 Mio. Euro noch einmal
gesteigert und übertrifft damit Q III/2002 (72,6 Mio. Euro). Der kumulierte
Auftragseingang bis 30.09.2003 stieg auf die Summe von 313,1 Mio. Euro (Vorjahr
242,2 Mio. Euro). Der Auftragsbestand belief sich zum Stichtag 30.09.03 auf
116,6 Mio. Euro (Vorjahr 88,4 Mio. Euro).Die Bruttomarge ist im Berichtszeitraum
Q III/2003 mit 33,5 % vom Nettoerlös gegenüber Vorjahr (36,3 %) gefallen. Für
die ersten 9 Monate errechnet sich eine Bruttomarge von 33,0 % (Vj.: 36,1 %).
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das 3. Quartal beläuft sich auf
25,4 Mio. Euro und liegt 15,6 % über Vorjahr (21,9 Mio. Euro). Für die ersten
neun Monate ergibt sich eine Verbesserung des EBIT von 41,0 Mio. Euro in 2002
auf 46,8 Mio. Euro in 2003 (+ 14,1 %).
Der Periodenüberschuss der ersten neun Monate von 29,9 Mio. Euro übertraf den
Wert des Vorjahres in Höhe von 27,2 Mio. Euro um 10,1 %. In Q III/2003 wurde ein
Periodenüberschuss in Höhe von 15,9 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Netto-
Umsatzrendite für die ersten 9 Monate liegt bei 12,1 % (Vj.: 13,6 %).
Auf Basis der Ergebnisse der ersten 9 Monate und des aktuellen Auftragsbestands
geht der Vorstand weiterhin von einem Umsatzwachstum in 2003 von mindestens 20 %
aus. Die Steigerung des Ergebnisses nach Steuern wird entgegen den bisherigen
Erwartungen und Prognosen jedoch etwas schwächer ausfallen, da ein wesentlicher
Teil der gegenüber 2002 höheren Umsätze auf die margenschwächeren
Produktsegmente CD/DVD 5 und CD-R entfällt. Die Profitabilität des Unternehmens
bleibt jedoch weiterhin auf sehr hohem Niveau.
B.Krause, SINGULUS TECHNOLOGIES AG, Tel.:06181-9828020, Mobil:01709202924


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 04.11.2003
--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 723890; ISIN: DE0007238909; Index: TecDAX, NEMAX 50
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart


Autor: import DGAP.DE (© DGAP),07:42 04.11.2003

chinaman - Dienstag, 25. November 2003 - 13:57
25.11.2003 - 07:44 Uhr
Singulus Technologies AG deutsch
SINGULUS übernimmt ODME-Mastering und MoldPro-Spritzgießtechnologie von OTB

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


SINGULUS übernimmt ODME-Mastering und MoldPro-Spritzgießtechnologie von OTB Marktführerschaft im Optical Disc Markt wird weiter ausgebaut

Entsprechend einem unterzeichneten Letter of Intent beabsichtigt SINGULUS TECHNOLOGIES AG, Kahl am Main, von OTB Group B.V., Eindhoven/NL sämtliche Anteile der Beteiligung ODME B.V., Eindhoven/NL, sowie exklusiv die Patente und sonstigen Intellectual Property Rights der MoldPro-Spritzgieß-
technologie mit Wirkung zum 1.1.2004 zu erwerben. Mit dem Kauf von ODME übernimmt SINGULUS das komplette Produkt-Programm für Mastering-Systeme mit weltweit etwa 100 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von mehr als 30 Mio. Euro. Das Geschäft für Replikationslinien wird ausgegliedert und verbleibt bei OTB Group. Der Kaufpreis wird bar bezahlt. Eine Kapitalerhöhung ist nicht geplant.

ODME ist Weltmarktführer im Mastering und besitzt bereits heute die Technologie für die Zukunft im Optical Disc Bereich: Blu-Ray und AOD. Diese dritte Generation für Optische Datenspeicher wird in den nächsten Jahren zusammen mit der Einführung des hochauflösenden digitalen Fernsehens neue Märkte öffnen. Durch die geplante Zusammenführung mit den eigenen Mastering-Aktivitäten SINGULUS OMP und die Verschmelzung zu SINGULUS MASTERING am Standort Eindhoven entsteht ein sehr leistungsfähiges Unternehmen mit einem technologisch führenden und gleichzeitig kompletten Portfolio für alle vorhandenen und zukünftigen Optical Disc Formate.Die Akquisition der MoldPro-Spritzgieß-technologie wird SINGULUS ebenfalls Alleinstellungsmerkmale verleihen. Diese Technologie bietet einzigartige Möglichkeiten zur Herstellung sehr dünner Substrate, wie sie für Blu-Ray eingesetzt werden können. Außerdem eignet sich MoldPro für das Spritzgießen von Optik-Substraten und soll deshalb künftig im neuen Arbeitsgebiet Optical Coating für System-Geschäfte ebenfalls zum Einsatz kommen. MoldPro soll bis Ende 2004 bei SINGULUS EMOULD zur Serienreife entwickelt werden. Mit dieser Transaktion, welche noch unter dem Vorbehalt des Abschlusses eines endgültigen Kaufvertrages und der Zustimmung der Kartellbehörden steht, wird SINGULUS TECHNOLOGIES sowohl seine technologische als auch wirtschaftliche Führungsposition für die Zukunft sichern und weiter ausbauen sowie damit die Grundlage für ein ertragreiches Wachstum in den nächsten Jahren legen. Bernhard Krause, Tel.:06181 9828020


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 25.11.2003


WKN: 723890; ISIN: DE0007238909; Index: TecDAX, NEMAX 50 Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

stw - Dienstag, 25. November 2003 - 15:41
SNG ist und bleibt wirklich eine der wenigen echten Erfolgsstorys aus deutschen Landen. Ich bin allerdings zuwenig in den Produkten drin um die Bedeutung dieser Übernahme (evtl. auch für technotrans ?) einschätzen zu können.

:-) stw

chinaman - Mittwoch, 5. Mai 2004 - 08:40
05.05.2004 - 07:35 Uhr
Singulus Technologies AG deutsch
SINGULUS TECHNOLOGIES meldet Zahlen zu Q1/2004

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


SINGULUS TECHNOLOGIES meldet Zahlen zu Q1/2004

Hoher Auftragsbestand bestärkt positive Wachstumserwartung für 2004!

- Auftragseingang im Vergleich zum Q1/2003 um 8,8 % höher
- Auftragsbestand hat sich gegenüber 31.12.2003 auf 160,5 Mio. Euro mehr als verdoppelt
- Umsatzerlöse in Q1/2004 gegenüber Q1/2003 um 22 % auf 69,4 Mio.Euro gestiegen
- EBIT in Q1/2004 abrechnungsbedingt gegenüber Q1/2003 auf 4,8 Mio. Euro gesunken
- Cash Flow aus der betrieblichen Geschäftstätigkeit in Q1/2004 mit 4,4 Mio. Euro positiv
- 2-stelliges Umsatzwachstum für Gesamtjahr 2004 erwartet

Im ersten Quartal 2004 konnte SINGULUS TECHNOLOGIES den Auftragseingang mit 139,9 Mio. Euro (zuzüglich 11,3 Mio. Euro Auftragsbestand aus der ODME-Übernahme) gegenüber den Vorjahresquartalen (Q1/2003 = 128,6 Mio. Euro, Q1/2002
= 77,5 Mio. Euro) deutlich steigern. Auch im Vergleich zum Vorquartal (Q4/2003
= 69,6 Mio. Euro) lag der Auftragseingang wesentlich höher. Die hohe Nachfrage betraf in erster Linie die Anlagen für Prerecorded DVD und das Wachstumssegment für Recordable DVD. Der Auftragsbestand hat sich von 78,6 Mio. Euro per 31.12.2003 auf 160,5 Mio. Euro zum Stichtag 31.03.2004 mehr als verdoppelt.

Die Umsatzerlöse lagen in Q1/2004 mit 69,4 Mio. Euro (+ 22 %) über dem Vorjahresquartal mit 56,9 Mio. Euro. Aufgrund der Zusammen-setzung des Auftragsbestands zum Ende letzten Jahres wurden im ersten Quartal 2004 überwiegend Linien für CD-Prerecorded und CD-Recordable ausgeliefert und abgerechnet. Demgegenüber war der Produktmix in Q1/2003 von DVD Prerecorded Linien gekennzeichnet, die wesentlich höhere Margen haben. Die Veränderung des Produktmix hat dazu geführt, dass das EBIT mit 4,8 Mio. Euro unter Vorjahresquartal liegt. Dies führt zu einem zeitlich begrenzten Rückgang der EBIT-Marge auf 7,3 %.

Dies wird sich in den kommenden Monaten deutlich positiv verändern. So ist der Auftragsbestand an hochmargigen DVD-Prerecorded Linien mit rund 70 Mio. Euro stärkstes Segment Ende März 2004.


Besonderes Augenmerk richtet das Unternehmen weiterhin auf das Wachstum der Märkte für DVD und DVD-R. Durch die kräftig gesunkenen Gerätepreise für DVD-Recorder gewinnt der Markt für DVD-R zurzeit enorm an Bedeutung. Das Potential für 2004 wird als deutlich positiv eingeschätzt.

Die Entwicklung von Auftragseingang und Umsatz im ersten Quartal 2004 bekräftigen unsere Erwartung bezüglich eines zweistelligen Umsatzwachstums in 2004. Da der Auftragsbestand sich deutlich zugunsten von DVD-Prerecorded-Linien hin verändert hat, ist in den kommenden Quartalen auch mit einer signifikanten Margenverbesserung zu rechnen.

Die positive Stimmung im Markt für Precorded- und Recordable-DVD-Linien bestärkt uns in der Überzeugung, auch im Gesamtjahr 2004 eine stabile Umsatz- und Ergebnisentwicklung umsetzen zu können.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Bernhard Krause, SINGULUS TECHNOLOGIES AG, Tel.: + 49 (0) 6181-9828020 Mobil:+ 49 (0) 170 920 2924 Bernhard.Krause@go-metacom.de


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 05.05.2004

stw - Montag, 2. August 2004 - 09:00
Im Vorfeld dieser Zahlen ist SNG vergangene Woche zweistellig gefallen. Mir fehlt in der Meldung ein Grund für den Ergebnisrückgang...

:-) stw

SINGULUS: Leichter Umsatzanstieg und deutlicher Ergebnisrückgang
Finanzen.net


Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG meldete am Montag, dass sie im zweiten Quartal 2004 einen Umsatz von 91 Mio. Euro über nach 82,2 Mio. Euro im Vorjahr erwirtschaftet hat. Im ersten Halbjahr lag der Umsatz mit 160,4 Mio. Euro demnach über dem des Vorjahreszeitraums in Höhe von 139,2 Mio. Euro.
Der Auftragseingang im zweiten Quartal übertraf mit 146,4 Mio. Euro gegenüber 97,0 Mio. Euro die Erwartungen. Für das erste Halbjahr ergab sich mit 297,6 Mio. Euro ein um 31,9 Prozent höherer Gesamtauftragseingang als im Vorjahr (225,6 Mio. Euro).

Das Ergebnis vor Zinsen und Abschreibungen (EBIT) belief sich im abgelaufenen Quartal auf 9,0 Mio. Euro gegenüber 21,4 Mio. Euro im zweiten Quartal 2003. Im Halbjahresvergleich betrug das EBIT 13,8 Mio. Euro und damit um 7,6 Mio. Euro unter Vorjahresniveau. Der Periodenüberschuss erreichte nach sechs Monaten 9,6 Mio. Euro verglichen mit 14 Mio. Euro im Vorjahr.

Wie der Anbieter von Produktionsanlagen zur Herstellung optischer Datenträger mitteilte, rechnet er auch in 2004 mit einem deutlichen Umsatzanstieg im zweiten Halbjahr gegenüber den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Umsatz im Geschäftsjahr 2004 zweistellig und das EBIT einstellig wachsen wird.

soleneve - Montag, 2. August 2004 - 10:45
Hier steht die Erklärung:
Gruß
Soleneve

KORREKTUR/Singulus: Umsatzplus und Gewinnminus im 2.Quartal - Ziele bestätigt

(Korrigiert werden die ersten beiden Absätze. Die Angaben zum EBIT wurden berichtigt - es stieg gegenüber dem 1.Quartal, aber brach im Vergleich zum Vorjahr ein.)

Frankfurt (dpa-AFX) - Der Spezialmaschinenbauer Singulus Technologies hat im zweiten Quartal dieses Jahres dank der regen Nachfrage nach DVDs den Umsatz gesteigert, aber deutlich sinkende Ergebnisse gemeldet. Die im TecDAX notierte Singulus Technologies AG bestätigte am Montag bei Vorlage von Quartalszahlen ihre Jahresprognose.

Der Quartalsumsatz sei von 82,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 91,0 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen in Frankfurt mit. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) brach von 21,5 auf 9,0 Millionen Euro ein. Der Überschuss fiel von 14 Millionen auf 9,6 Millionen Euro. Für den Rückgang beim Überschuss sei vor allem die erst teilweise erfolgte Lieferung bei einigen Aufträgen verantwortlich. Diese sollen aber im dritten und vierten Quartal ergebniswirksam werden.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal habe sich vor allem der Auftragseingang mit einem Plus von 50,9 Prozent verbessert, hieß es. Im ersten Halbjahr 2004 lag der Auftragseingang damit bei 297,6 Millionen Euro, 31,9 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Der Umsatz kletterte im Halbjahr um 15,2 Prozent auf 160,4 Millionen Euro. Das EBIT dagegen fiel mit 13,8 Millionen Euro deutlich niedriger aus. Im ersten Halbjahr 2003 waren vor Steuern und Zinsen noch 21,4 Millionen Euro Gewinn angefallen.

AUSBLICK

Seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr bekräftigte das Unternehmen. Danach soll der Umsatz zweistellig und das Ergebnis vor Steuern und Zinsen einstellig wachsen.

Neben dem laufenden Geschäft setzt Singulus große Hoffnungen vor allem auf die Entwicklung von beschreibbaren DVDs, auf denen ein Spielfilm in voller Länge in DVD-Qualität aufgezeichnet werden kann. Auch in Discs mit noch höherer Speicherkapazität werde investiert, hieß es./mf/sbi
Quelle: dpa-AFX

stw - Mittwoch, 6. Oktober 2004 - 08:20
Nach schlechten Analystenstimmen ist die Aktie doch arg unter die Räder gekommen. Hier die vielversprechende Antwort des Management. Für mich ist SNG derzeit wieder das vielleicht attraktivste Unternehmen im TecDAX.

:-) stw

Singulus Technologies startet Aktienrückkauf

KAHL AM MAIN (Dow Jones-VWD)--Die Singulus Technologies AG, Kahl am Main,
will bis zu 10% ihrer eigenen Aktien über die Börse zurückkaufen. Der
Rückkauf soll ab dem 8. Oktober starten, teilte das Unternehmen am Mittwoch
ad hoc mit. Die Marktentwicklung bis Ende des dritten Quartals sowie die
positiven Aussichten für das Gesamtjahr hätten das Unternehmen veranlasst,
den auf der diesjährigen Hauptversammlung genehmigten Aktienrückkauf zu
starten. Es sei geplant, die zurückgekauften Aktien einzuziehen.

Gleichzeitig bestätigte Singulus ihre Prognosen für das laufende
Geschäftsjahr. Sowohl Umsatz als auch das EBIT sollen 2004 im zweistelligen
Prozentbereich steigen. Die Zahlen für das dritte Qaurtal werden am 4.
November vorgelegt.

chinaman - Mittwoch, 6. Oktober 2004 - 16:25
SNG ist im Moment wirklich interessant. Kann mich Deiner Wertung nur anschliessen, stw.

Gruß
Chinaman

prof - Mittwoch, 6. Oktober 2004 - 20:06
Chartsenf: Ausgeprägter Abwärtstrend der bei Überschreiten der 15 gebrochen wäre. Aus meiner Sicht kein Kauf.
Prof

chinaman - Donnerstag, 11. November 2004 - 11:51
Anlagenbauer Singulus übertrifft die Erwartungen

Aixtron reduziert die Prognose für das kommende Jahr


HANDELSBLATT, 5.11.2004 gil DÜSSELDORF. Der Spezialmaschinenbauer Singulus hat mit seinen Zahlen für das dritte Quartal die Erwartungen übertroffen. Das Unternehmen aus Kahl am Main profitierte von einer anhaltend hohen Nachfrage nach vorbespielten DVDs. Singulus ist Weltmarktführer bei Anlagen zur Herstellung von DVDs mit einem Marktanteil von über 60 Prozent.

Mit rund 140 Mill. Euro erzielte Singulus im dritten Quartal den bisher höchsten Umsatz. Er lag um rund 20 % über dem dritten Quartal des Vorjahres. Der Auftragseingang lag mit 79,7 Mill. Euro leicht unter dem Vorjahreswert. Der Vorstand begründet dies im Quartalsbericht mit weniger Bestellungen für Anlagen zur Herstellung von beschreibbaren CD. Da dies ein margenschwaches Geschäft ist, konzentriert sich Singulus auf Maschinen für die DVD-Produktion. In den ersten neun Monaten lag der Auftragseingang wegen des guten DVD-Geschäfts aber mit 337 Mill. um rund 20 % über den Werten der gleichen Vorjahreszeit.

Der bessere Produktmix ließ das Ergebnis vor Steuern und Zinsen um knapp 20 % steigen. Für die ersten neun Monate liegt das Ergebnis wegen der schwächeren Ergebnisse im ersten Halbjahr noch unter dem Vorjahreswert. Der Vorstand bekräftigte seine Prognose, für 2004 insgesamt eine Gewinnsteigerung zu erreichen.

Die im Tech-Dax notierte Aktie stieg in einem allgemein schwachen Markt um ein halbes Prozent auf Kurse um 14,15 Euro. Analyst Dirk Lohmann von HSBC Trinkaus & Burkhardt bewertete die Zahlen als sehr gut und erneuerte seine Kaufempfehlung. "Singulus sollte seine Ziele erreichen", sagte Lohmann.

Dagegen hat der Aachener Anlagenbauer Aixtron seine Ziele für 2005 reduziert. Der Hersteller von Anlagen zur Produktion von Halbleitern erwartet einen Umsatz von 125 bis 130 Mill. statt 130 bis 140 Mill. Euro und einen niedrigeren Gewinn von drei bis vier Mill. Euro. Grund sind verschobene Aufträge.

Im dritten Quartal lagen Auftragseingang, Umsatz und Gewinn über den Werten des Vorjahres. Analysten hatten bei Umsatz und Auftragseingang mehr erwartet. Gegenüber dem zweiten Quartal verbuchte Aixtron weniger Aufträge. Analyst Thorsten Zimmermann von HSBC Trinkaus & Burkhardt merkte an, dass Aixtron besser abgeschnitten habe als der Hauptkonkurrent Veeco aus den USA, der einen viel stärkeren Bestellrückgang verbucht hat.

Die im Tech-Dax notierte Aktie fiel überdurchschnittlich um rund 3,8 % auf Kurse knapp unter 3,80 Euro. Analyst Zimmermann bekräftigte seine Empfehlung, den Bestand der Aktien zu reduzieren. Die Aussichten für 2005 bleiben seiner Meinung nach recht trübe. Große Sprünge seien nicht in Sicht. Die WestLB stufte die Aktie von "underperform" auf "neutral" herauf.

chinaman - Mittwoch, 19. Januar 2005 - 09:08
Singulus stellt Trendwiderstandslinie auf den Prüfstand
Technik-Tip
von Martin Siegert

Stuttgart - Die Aktien von Singulus verzeichneten in den ersten Handelstagen des neuen Jahres eine deutliche Aufwärtsbewegung. Der in Kahl am Main beheimatete Hersteller digitaler Speichermedien konnte in den vergangenen zwei Wochen seine Performance auf dem Börsenparkett um gut acht Prozent verbessern.


Nach einem für die Anteilseigner des DVD-Produzenten enttäuschenden vergangenen Jahr ein Lichtblick am Horizont. Mit einem Minus von knapp 23 Prozent mußte sich Singulus im vergangenen Jahr mit einem deprimierenden Platz im letzten Tabellendrittel des 30 Werte umfassenden TecDax zufrieden geben.


Aus Sicht der markttechnischen Betrachtungsweise befindet sich derzeit der bayrische DVD-Produzent am Scheideweg. Der Wochenchart zeigt die Berg- und Talfahrt der Singulus-Aktie in den vergangenen vier Jahren. Nach der Ausbildung eines Kurshochs bei 76,50 Euro im Juli 2000, das durch eine "Dreierdivergenz" im RSI-Indikator bestätigt wurde, erfolgte der Übergang in eine 31monatige Abwärtsbewegung. Diese Talfahrt konnte durch die Ausbildung eines "Doppeltiefs" in den Monaten Februar und März 2003 bei 8,80 Euro abgeschlossen werden. Diese Wendeformation wurde erneut aus Sicht der Indikatorenanalyse durch eine "bullische Divergenz" bestätigt.


Der nachfolgende Kursanstieg endete im November 2003 im Bereich von 21,60 Euro und konnte somit den Bruch des primären Abwärtstrends nicht vollziehen. Erneut mündete die Zickzacklinie des DVD-Produzenten in eine zehnmonatige Korrekturphase, an deren Ende der Tiefpunkt im September 2004 bei 10,16 Euro fixiert wurde. Bestätigt durch einen "Hammer" bei Betrachtung des japanischen Kerzencharts auf Wochenbasis führte dies zugleich zum Trendbruch im RSI-Indikator.


Nachfolgend haben die Aktien von Singulus gut 36 Prozent an Wert gewonnen und stehen unmittelbar vor der seit März 2002 gültigen Trendwiderstandslinie. Ein Bruch dieser Marke im Bereich der 14,10-Euro-Marke via Wochenschlußkurs läßt mittelfristig weiter steigende Preise erwarten und führt zu einer dynamischen Kursbewegung und zum Test der 16,84-Euro-Marke, dem Julihoch des vergangenen Jahres.


Fazit: Die Aktien von Singulus stehen unmittelbar vor dem Bruch des primären Abwärtstrends. Ein Wochenschlußkurs über 14,10 Euro bestätigt dies und läßt weiter steigende Preise erwarten. Wichtige Unterstützung innerhalb dieses Szenarios bildet die Marke um 12,90 Euro, die zugleich als Stoppmarke betrachtet werden sollte.


Martin Siegert ist Direktor für Markttechnische Analyse bei der Landesbank Baden-Württemberg


Artikel erschienen am Mi, 19. Januar 2005
Die Welt

stw - Dienstag, 8. Februar 2005 - 08:37
Bei SNG wird ein schwächeres 2005 erwartet. Da könnte es in den nächsten Monaten zu Kaufkursen unter 10 EUR kommen.

:-) stw

SINGULUS TECHNOLOGIES mit gutem Geschäftsjahr 2004

- Herausragender Umsatzanstieg um 20 % in 2004
- DVD-Linien waren in 2004 erfolgsbestimmend
- Marktumfeld wird mit Maßnahmenpaket begegnet

Kahl am Main, 7. Februar 2005 - Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (SINGULUS) hat nach vorläufigen Zahlen den Umsatz in 2004 um 20 % auf 435 Mio. Euro (Vorjahr 363 Mio. Euro) erhöht. Das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) stieg gegenüber dem Vorjahr im hohen einstelligen Bereich. Aufgrund der Umstellung von US-GAAP auf IFRS für das Geschäftsjahr 2004 können weitere Angaben zum Ergebnis erst am 24.03.2005 auf der Bilanzpresse- bzw. Analystenkonferenz gemacht werden.

Beim Auftragseingang für das Geschäftsjahr 2004 erreichte SINGULUS insgesamt 416 Mio. Euro (Vorjahr 383 Mio. Euro). "Wir sind stolz, dass wir trotz eines marktbedingt schwachen Auftragseingangs im vierten Quartal ein derart gutes Ergebnis erzielt haben", kommentiert Roland Lacher, Vorstandsvorsitzender der SINGULUS TECHNOLOGIES AG, die vorläufigen Zahlen. Der rückläufige Auftragseingang im 4. Quartal 2004 (39 Mio. Euro) - im wesentlichen verursacht durch ein geringeres Asiengeschäft - hatte nur einen geringen Einfluss auf Umsatz und Ergebnis in 2004, dämpfte jedoch den Auftragsbestand, der per 31.12.2004 bei 57 Mio. Euro lag (Vorjahr 90 Mio. Euro).

Als Konsequenz daraus hat SINGULUS Maßnahmen eingeleitet, um den derzeitigen Rahmenbedingungen Rechnung zu tragen. Die Organisation sowie die Personal- und die Kostenstruktur werden auf eine vorübergehend geringere Nachfrage abgestellt. Das Kostensenkungsprogramm, welches u.a. auch einen Personalabbau im gesamten Konzern von 120 Mitarbeitern umfasst, hat das Ziel, Einsparungen in Höhe von rund 5 Mio. Euro in 2005 zu realisieren. Mit diesen Maßnahmen begegnet SINGULUS insbesondere den zu erwartenden Auswirkungen der asiatischen Marktschwäche, um auch in 2005 ein befriedigendes Ergebnis vorlegen zu können.

Vor dem Hintergrund ausgezeichneter Wachstumspotentiale über 2005 hinaus blickt SINGULUS optimistisch in die Zukunft. So sagen unabhängige Marktforschungsinstitute bei der DVD und DVD-R weiterhin ein zweistelliges Wachstum voraus. Deshalb rechnet SINGULUS damit, dass der beobachtete Rückgang nur von vorübergehender Natur ist.

Für die neuen Speicherformate der dritten Generation HD-DVD oder Blu ray ist das Unternehmen aufgrund seiner Kooperationen mit Memory-Tech für HD-DVD und Sony für Blu ray als den Treibern beider Formate in einer sehr guten Startposition. Im ersten Halbjahr 2005 wird SINGULUS für beide Formate die Maschinen vorstellen, und es werden bereits erste Umsätze und Ergebnisse im laufenden Geschäftsjahr erwartet.

SINGULUS ist weltweit führender Hersteller von Maschinen zur Produktion von optischen Speichermedien. Das Unternehmen verdankt die starke Marktstellung insbesondere seiner Technologiekompetenz und der besonderen finanziellen Stärke.

SINGULUS TECHNOLOGIES - Konzernkennzahlen (2004: vorläufig und ungeprüft) In Mio. Euro 2001 2002 2003 2004 Umsatz (brutto) 226 291 363 435 Auftragseingang 123 293 383 416 Auftragsbestand per 31.12. 56 59 90 57

Der vollständige und geprüfte Jahresabschluss 2004 wird am 24. März 2005 veröffentlicht werden. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Bernhard Krause, Telefon:+ 49 (0) 6181 98280 20 Mobil:+ 49 (0) 170 920 2924 Bernhard.Krause@go-metacom.de

stw - Dienstag, 2. August 2005 - 09:02
Ich warte immer noch auf meine Kaufkurse, mal sehen wie die Börse auf diese Zahlen reagiert. Der Ausblick ist auf jeden Fall wieder optimistisch.

:-) stw

SINGULUS TECHNOLOGIES meldet Zahlen für das 2. Quartal 2005

- Deutlich verbesserter Auftragseingang im 2. Quartal 2005
- Umsatz und Ergebnis erwartungsgemäß niedriger
- Zweite OPTICUS-Anlage steht vor der Auslieferung
- Asiatischer Markt zeigt erste Belebungen

Kahl am Main, 02.08.2005 - Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (SINGULUS) meldet im 2. Quartal 2005 einen deutlich höheren Auftragseingang als in den vorangegangenen zwei Quartalen. Mit 78,7 Mio. EUR lag diese wichtige Kennziffer klar über dem Wert des ersten Quartals mit 34,3 Mio. EUR, blieb aber erwartungsgemäß unter dem Wert des Vorjahreszeitraums von 146,4 Mio. EUR.

Auch der Auftragsbestand per 30.06.2005 in Höhe von 70,7 Mio. EUR (Vorjahr 215,9 Mio. EUR) zeigt im Vergleich zum 1. Quartal (40,6 Mio. EUR) wieder einen deutlichen Anstieg.

Der Umsatz im 2. Quartal 2005 konnte mit 48,7 Mio. EUR nicht an den Vorjahresvergleichswert (91,0 Mio. EUR) anknüpfen. Die Umsatzerlöse des 1. Halbjahres 2005 lagen mit 99,1 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von 160,4 Mio. Euro. Die bereits im Januar eingeleiteten Personalmaßnahmen reduzierten die Anzahl der Mitarbeiter des Konzerns im 1. Halbjahr von 736 per 31.12.2004 um 98 auf 638 am 30.06.2005 (Vorjahr 709).

Der Rückgang bei Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr resultiert aus dem schwachen Auftragseingang der beiden vorangegangenen Quartale. Trotz der weiterhin angespannten Situation sowohl auf dem amerikanischen als auch auf dem asiatischen Markt hat SINGULUS die schwachen Vorquartale überwunden. Die Technologieführerschaft hat es SINGULUS ermöglicht, in beiden Märkten wieder an die positive Auftragsentwicklung der Vergangenheit anzuknüpfen. Nach drei rückläufigen Quartalen entwickelte sich der Auftragseingang im zweiten Quartal 2005 auch in Asien erstmals wieder positiv.

Wie bereits seit Beginn des Jahres erläutert, stellt das Jahr 2005 für den SINGULUS-Konzern ein Übergangsjahr mit einem deutlichen Rückgang von Umsatz und Ergebnis gegenüber 2004 dar. Aus heutiger Sicht gehen wir davon aus, dass ein Gesamtumsatz in Höhe von 240-250 Mio. EUR erreicht wird. In Abhängigkeit vom Produktmix wird das EBIT für das Gesamtjahr voraussichtlich im hohen einstelligen Bereich liegen.

Wir sehen für 2006 deutliche Wachstumspotentiale in unserem Kerngeschäft u.a. durch die Einführung der dritten Generation für Optical Disc Maschinen sowie die neue Dual Layer DVD R Anlage. Auch unser neues Produkt OPTICUS wird 2006 erstmals einen Beitrag zu Umsatz und Ergebnis leisten können. Nach einem Jahr mit starker Konsolidierung, das vergleichbar zum Übergang 2000 auf 2001 ist, wird die gesamte Industrie und damit auch SINGULUS ab 2006 wieder Wachstum aufnehmen.

Singulus Technologies - Konzernkennzahlen 1. Halbjahr

2002 2003 2004 2005
US-GAAP US-GAAP IFRS IFRS Umsatz(brutto) Mio. Euro 110,3 139,2 160,4 99,1 Auftragseingang Mio. Euro 169,6 225,6 297,6 113,0 Auftragsbestand per 30.6 Mio. Euro 115,0 144,9 215,9 70,7 EBIT Mio. Euro 19,1 21,4 17,9 1,2 EBT Mio. Euro 19,9 22,0 18,7 1,9 Konzernüberschuss Mio. Euro 12,6 14,0 11,6 1,3 Ergebnis pro Aktie Euro 0,34 0,38 0,31 0,04 Mitarbeiter per 30.06. 456 527 709 638

stw - Montag, 7. November 2005 - 12:04
Das sieht ganz danach aus, als ob SNG diesen Mitbewerber zum Schnäppchenpreis schluckt...

:-) stw

SINGULUS TECHNOLOGIES: Einigung über Übernahme von 66,28 % an STEAG HamaTech

Kahl am Main, 06.11.2005 - Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (SINGULUS) hat sich mit dem Großaktionär SES-Beteiligungs GmbH (SES) auf die Übernahme von 66,28 Prozent der Anteile an dem Wettbewerber STEAG HamaTech AG geeinigt. Aufsichtsrat und Vorstand von SINGULUS haben am heutigen Tag die entsprechenden Beschlüsse gefasst. Der Kaufpreis wird aus den liquiden Mitteln von SINGULUS in bar bezahlt und beträgt maximal 10,1 Mio. EUR, was einem Wert von 0,51 EUR je Aktie entspricht. Dieser Wert liegt deutlich unter dem anteiligen Nennwert von je 1 EUR pro Stückaktie und auch unter dem anteiligen Eigenkapital der STEAG HamaTech AG. Außerdem geht ein Gesellschafterdarlehen in Höhe von 2,2 Mio. EUR von SES auf SINGULUS über. SINGULUS strebt die Übernahme einer Mehrheit von mindestens 75 % an STEAG HamaTech AG an.

SINGULUS als der weltgrößte Hersteller von Produktionsanlagen für optische Speichermedien baut durch diese Übernahme seine Marktposition im Bereich Recordable Disc aus. SINGULUS erwartet, dass der pro-forma Umsatz der beiden Unternehmen zusammen im Jahr 2005 eine Größenordnung von ca. 350 Mio. EUR haben wird.

chinaman - Montag, 9. Oktober 2006 - 05:26
06.10.2006 00:14


DGAP-Adhoc: Singulus Technologies AG (deutsch)
SINGULUS TECHNOLOGIES (Nachrichten/Aktienkurs) setzt ersten Schritt der Portfoliooptimierung erfolgreich um

SINGULUS TECHNOLOGIES AG / Verkauf

06.10.2006

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

Böhm Fertigungstechnik erwirbt 51 % an slowakischem Tochterunternehmen von der HamaTech AG

Kahl am Main, 06.10.2006 - Im SINGULUS TECHNOLOGIES-Konzern (SINGULUS) ändert sich der Konsolidierungskreis zum 01.10.2006, da die HamaTech AG (HamaTech) 51 % der Anteile an ihrem slowakischen Tochterunternehmen in Nové Mesto verkauft. Böhm Fertigungstechnik Suhl GmbH (BFT) erwirbt die Mehrheit von der HamaTech zu einem Preis in Höhe von 1,9 Mio. EUR mit Wirkung zum 1. Oktober 2006. Außerdem wird die BFT schrittweise die Gesellschafterdarlehen von SINGULUS und HamaTech ablösen.

Das slowakische Unternehmen wird aufgrund des Verkaufs von 51 % der Anteile und der Übertragung der unternehmerischen Führung auf BFT im 4. Quartal 2006 nicht mehr zum Umsatz und Ergebnis des SINGULUS TECHNOLOGIES-Konzerns beitragen. Daher ist eine Anpassung des erwarteten Konzernumsatzes auf eine Bandbreite in Höhe von 255-275 Mio. EUR für das Geschäftsjahr 2006 vorzunehmen. Dieses spiegelt wieder, dass die Umsatzschätzung für das slowakische Unternehmen bei ca. 25 Mio. EUR für das 4. Quartal 2006 liegt. Außerdem bestätigen wir weiterhin die Einschätzung, dass im Konzern ein positives EBIT für 2006 erzielt wird. Da zusätzlich die Bereiche ETA-Optik und das Photomaskengeschäft (APE) desinvestiert werden sollen, kann sich die Umsatzprognose für 2006 aufgrund möglicher weiterer Veräußerungen erneut ändern.

Mit diesem Schritt hat sich SINGULUS von einem ersten Randbereich getrennt. Dabei ist SINGULUS nach wie vor Eigentümerin der Grundstücke und Gebäude in der Slowakei. BFT ist ein Unternehmen im Bereich der Lohnveredelung und Vormontagefertigung mit langjähriger Erfahrung. SINGULUS setzt auf eine gute Zusammenarbeit und ist überzeugt, zusammen mit BFT den Standort in der Slowakei weiter auszubauen.

SINGULUS TECHNOLOGIES AG, Hanauer Landstrasse 103, D-63796 Kahl/Main, ISIN: DE0007238909, WKN: 723890

Kontakt: Maren Schuster, Investor Relations, Tel.: + 49 (0) 6188 440 612 Bernhard Krause, Unternehmenssprecher, Tel.: + 49 (0) 6188 440 106

chinaman - Mittwoch, 11. Oktober 2006 - 04:20
Handelsblatt Nr. 194 vom 09.10.06 Seite 16


INSIDE: SINGULUS

Warten auf den neuen Markt

W. GILLMANN | DÜSSELDORF Vor knapp einem Jahr hatte die Börse über Singulus noch gejubelt. Der Marktführer bei Anlagen zur Herstellung von CDs und DVDs hatte den Konkurrenten Steag Hamatech übernommen und damit seine Marktposition kräftig ausgebaut. Der Kaufpreis schien äußerst günstig, denn er lag unter dem Buchwert. Die Aktie haussierte.

Doch das vermeintliche Schnäppchen hat sich als schwere Bürde für das Hi-Tech-Unternehmen aus Kahl am Main erwiesen. Der Restrukturierungsaufwand liegt unerwartet hoch und wird Singulus für dieses Jahr unter dem Strich einen Verlust bescheren. Einen positiven Ergebnisbeitrag von Hamatech erwartet das Unternehmen erst im nächsten Jahr. Bis dahin sollen Verkäufe von Randaktivitäten wie jüngst das Werk in der Slowakei die Kasse auffüllen.

In dieser schwierigen Situation ist es für Singulus mehr als unglücklich, dass der Vorstandssprecher Klaus Hammen das Unternehmen zum Jahresende verlässt. Er hatte erst Mitte Juni das Amt vom Firmengründer Roland Lacher übernommen, der sich auf den Aufsichtsratsvorsitz zurückgezogen hat. Jetzt soll Finanzchef Stefan Baustert Singulus führen. Analysten und Experten sind sich jedoch einig, dass ein Technologiekonzern wie Singulus einen Techniker als Chef braucht.

Denn Singulus muss große technologische Probleme meistern. Der DVD-Markt steht vor der Einführung der nächsten Generation dieser optischen Speichermedien. Noch ist nicht entschieden, welche der beiden konkurrierenden Technologien, Blu Ray oder HD-DVD, sich durchsetzen wird - und das kann ein teures Nachspiel haben.

Denn Singulus hat als Weltmarktführer in beide Technologien investiert. Zwar gibt es nach der Übernahme von Hamatech in Europa abgesehen von der Schweizer Oerlikon kaum noch Wettbewerber. Doch die Kunden warten erst einmal ab, welche Technologie sich durchsetzen wird. Die Probleme, die Sony mit der Einführung der nächsten Generation der mit Blu- Ray-Technologie ausgestatteten Playstation hat, lassen potenzielle Investoren zurückschrecken. Auch Abspielgeräte für das neue DVD-Format kommen erst zögerlich und zu sehr hohen Preisen auf den Markt. Der Massenmarkt dürfte erst später als erwartet starten und damit auch der Bedarf an Maschinen für die neue Technologie.

Singulus hat zwar schon einige Maschinen für Blu Ray ausgeliefert, aber die Testphase beim Kunden ist noch nicht beendet, weshalb das Unternehmen erst 2007 Jahr die Einnahmen verbuchen kann. Der Markt für die bisherige Technologie ist durch Überkapazitäten und hohen Preisdruck gekennzeichnet.

Deshalb wird es für Singulus immer wichtiger, bis zum Anspringen des neuen Marktes die Übernahme von Hamatech verdaut und die Firma integriert zu haben. Weitere Restrukturierungskosten bei einem anhaltend schwachen Markt dürften die Singulus-Aktie weiter in den Keller rauschen lassen.

gillmann@handelsblatt.com

Gillmann, W.



09. Oktober 2006

stw - Mittwoch, 1. August 2007 - 07:35
Viele News kommen von Singulus. Das Kerngeschäft läuft sehr dürftig und daher will man jetzt diversifizieren. Und diese Strategie wird auch gleich mit einer größeren Übernahme eingeläutet. Klingt für mich sehr interessant zumal die Aktie zu Tiefkursen notiert und auch antizyklisch betrachtet so langsam ein Kauf sein könnte.

:-) stw

SINGULUS TECHNOLOGIES meldet positive Zahlen für das 1. Halbjahr 2007

- HamaTech in Q 2 erstmals operativ positiv

- Bruttomarge steigt im Vorjahresvergleich

- Neue Arbeitsgebiete generieren Umsatz und Ergebnis

- Neues Crystalline Mastering System erfolgreich in den Markt eingeführt, mehrere Anlagen verkauft

- SINGULUS übernimmt Solartechnik-Unternehmen

Kahl am Main, den 01.08.2007 - Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (SINGULUS), Kahl, meldet für das 2. Quartal 2007 mit 62,5 Mio. EUR einen Umsatz der leicht unter Vorjahresniveau (67,6 Mio. EUR) liegt. Im 1. Halbjahr 2007 konnte mit 112,3 Mio. EUR im Vergleich zu den bereinigten Werten von 2006 (SESS und ETA = 8,4 Mio. EUR) sogar der Umsatz gesteigert werden (Vorjahr 116,5 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im 2. Quartal 2007 war mit 0,5 Mio. EUR leicht positiv (Vorjahr -1,8 Mio. EUR). Für das 1. Halbjahr 2007 erreichte SINGULUS ein positives EBIT in Höhe von 0,7 Mio. EUR (Vorjahr 5,2 Mio. EUR). Im Ergebnis vor Zinsen und Steuern des Vorjahres sind jedoch Sondereffekte im Zusammenhang mit der erstmaligen Einbeziehung der HamaTech enthalten. Bereinigt um diesen Sondereffekt wurde die operative Ergebnissituation vor allem durch die umgesetzten Kostensenkungsprogramme der letzten beiden Jahre deutlich verbessert. Das Ergebnis nach Steuern war positiv und lag mit 0,1 Mio. EUR im 2. Quartal 2007 über dem Vorjahres-Vergleichswert (-2,4 Mio. EUR). Für das 1. Halbjahr 2007 sank das Ergebnis nach Steuern im Vorjahresvergleich um 6,4 Mio. EUR auf 0,9 Mio. EUR.

Für das auf der MediaTech vorgestellte Mastering System CrystalLine konnten 2 Aufträge fest verbucht werden. Unterschriften für weitere Bestellungen werden kurzfristig erwartet. Auch bei den Arbeitsgebieten Photomasken und Nano Deposition Technolgoies hat SINGULUS Umsatz- und positive Ergebnissbeiträge erzielt. Für die Brillenglasbeschichtungsanlage OPTICUS konnten weitere Aufträge verbucht werden.

Ausblick und Strategie

Die Akquisition der STANGL Semiconductor Equipment AG, Eichenau, ist ein erster sehr wichtiger Schritt auf dem Weg in neue, interessante Märkte mit einem großen Wachstumspotential. STANGL ist die erste Akquisition außerhalb des traditionellen Arbeitsgebietes der Optical Disc Anlagen.


Aufgrund der anhaltend gedämpften Nachfrage in unserem Kerngeschäft Optical Disc haben wir unsere Ziele neu ausgerichtet und sehen strategisch die Diversifikation als wichtigste Zielsetzung und größte Herausforderung für unser Unternehmen in den kommenden Jahren. Wir sind dabei, diese Ziele zu realisieren. Die Prognose für unsere Geschäftszahlen für das Gesamtjahr 2007 werden wir daher auf Anfang Oktober verschieben. Dann ist auch endgültig entschieden, ab wann die Konsolidierung der neuen Tochtergesellschaft stattfindet.

SINGULUS wird den Weg des Ausbaus in den nächsten Monaten konsequent weitergehen. Durch die eigene Entwicklung neuer Arbeitsgebiete und eine klare Akquisitionsstrategie werden wir unser Unternehmen auf den Wachstumspfad zurückbringen und steigende Umsatz- und Ergebnisbeiträge generieren.

Konzernkennzahlen 2. Quartal 2005-2007 nach IFRS


2005 2006 2007 Umsatz Mio. EUR 48,7 67,6 62,5 Auftragseingang Mio. EUR 78,7 86,8 48,1 EBIT Mio. EUR 0,2 -1,8 0,5 Ergebnis vor Steuern Mio. EUR 0,6 -1,4 0,7 Periodenüberschuss Mio. EUR 0,5 -2,4 0,1 F & E Mio. EUR 3,8 7,5 5,6


Konzernkennzahlen 1. Halbjahr 2005-2007 nach IFRS

2005 2006 2007 Umsatz Mio. EUR 99,1 116,5 112,3 Auftragseingang Mio. EUR 113,0 194,3 108,5 Auftragsbestand (30.06.) Mio. EUR 70,7 138,7 77,7 EBIT Mio. EUR 1,2 5,2 0,7 Ergebnis vor Steuern Mio. EUR 1,9 5,9 1,3 Periodenüberschuss Mio. EUR 1,3 7,3 0,9 Mitarbeiter (30.06.) 638 1.154 674 Ergebnis pro Aktie, basic EUR 0,04 0,21 0,01


SINGULUS TECHNOLOGIES übernimmt Solartechnik-Unternehmen STANGL

- Sofortigen Marktzugang zur stark wachsenden Solarindustrie geschaffen

- Zusammenarbeit in der Dünnschichttechnik hat die herausragende Marktposition als Anlagenlieferant zum Ziel

Kahl am Main, 01.08.2007 - Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (SINGULUS), Kahl, erwirbt 51 % an der STANGL Semiconductor Equipment AG (STANGL), Eichenau bei München. Eine entsprechende Vereinbarung wurde in der Nacht zum Mittwoch unterzeichnet. Für die restlichen Unternehmensanteile von STANGL hat SINGULUS eine Kaufoption ab 2010 vereinbart. STANGL ist mit einem für 2007 geplanten Umsatz von 30 Mio. EUR einer der weltweit führenden Anbieter von Anlagen für nasschemische Prozesse, wie sie im Bereich der Photovoltaik- und Semiconductor-Industrie benötigt werden. Für die nächsten Jahre wird ein Wachstum von 40 - 50 % p.a. erwartet.

''STANGL ist die erste Akquisition außerhalb unseres traditionellen Arbeitsgebietes der Optical Disc Produktionsanlagen. STANGL ist ein hochprofitables Unternehmen, das uns sofort den strategisch sehr wichtigen Marktzugang zur boomenden Solarindustrie ermöglicht'', sagte Stefan A. Baustert, Vorstandsvorsitzender der SINGULUS TECHNOLOGIES AG.

Der Kaufpreis für 51 % der Aktien beträgt 43,8 Mio. EUR und wird mit einer Bar- und Aktienkomponente dargestellt: Der Aktienanteil wird aus dem genehmigten Kapital aufgebracht, welches SINGULUS für die Transaktion zu ca. 25 % ausschöpft. Exakte Daten dazu ergeben sich erst nach dem für September erwarteten Closing.

STANGL wurde 1988 als Equipmenthersteller für die Halbleiterindustrie gegründet und produziert seit fünf Jahren Anlagen für die Solarzellenproduktion. Dabei fertigt das Unternehmen Produktionsanlagen sowohl für Silizium-Solarzellen als auch für Dünnschicht-Solarzellen. Das Unternehmen mit Sitz in Eichenau bei München hat mit seinen rund 100 Mitarbeitern über die Jahre ein konstantes Umsatz- und Ergebniswachstum durch neue Technologien gezeigt.

SINGULUS ist mit dieser Übernahme jetzt auch als Equipmentlieferant in der Solarindustrie vertreten. SINGULUS erwartet schon 2007 einen deutlich positiven Ergebnisbeitrag durch diese Akquisition. Es ist davon auszugehen, dass STANGL sein dynamisches Wachstum fortsetzt und vor diesem Hintergrund zusätzlich bis zu 50 qualifizierte Mitarbeiter noch in diesem Jahr einstellen wird.

SINGULUS wird in Kahl ein Entwicklungsprojekt starten und damit bis Mitte 2008 eigene Vakuum-Beschichtungsanlagen für Solarzellen in Kombination mit den Anlagen von STANGL produzieren. Ziel ist es, bei Produktionslinien für Solarzellen in den nächsten Jahren in eine weltweit führende Position vorzustoßen.

Nach der Akquisition von STANGL wird SINGULUS dieses Geschäft konsequent ausbauen und weitere neue Arbeitsgebiete in den nächsten Monaten und Jahren erschließen. Hohes Marktpotenzial sowie die Nähe zu den Kompetenzen von SINGULUS sind wesentliche Faktoren bei der Bewertung von Expansions-möglichkeiten. Die Akquisition ist Teil der SINGULUS Wachstumsstrategie, die steigende Umsatz- und Ergebnisbeiträge durch den Ausbau der SINGULUS-Kompetenz im Bereich Dünnschichttechnik und durch strategische Akquisitionen zum Ziel hat.

stw - Mittwoch, 1. August 2007 - 09:40
Ich bin nach Studium des aktuellen Halbjahresberichtes der Meinung, dass nun der Zeitpunkt gekommen ist, sich die Aktie wieder ins Depot zu legen. Klar gibt es viele operative Probleme, aber wo gibt es sonst noch ein Technologieunternehmen, das in seinen Märkten teilweise Weltmarktführer ist, fast zum Buchwert und das bei einer EK-Quote von über 70%? Zu aktuellen Preisen und bei den guten Bilanzrelationen ist Singulus sicherlich auch übernahmegefährdet.

Also Kauf von 1000 St. fürs stw-Musterdepot zu 8,64 EUR.

Aber Vorsicht: die Gewinnerwartungen für 2007 werden in den kommenden Monaten weiter reduziert werden. Es könnte noch viel weiter gehen in der Übertreibung nach unten. Also vorsichtig einsteigen und etwas Pulver trocken halten. Vom katastrophalen Chart brauche ich nicht zu reden, aber das hat mich ja noch nie abgeschreckt.

:-) stw

chinaman - Mittwoch, 1. August 2007 - 10:00
Hallo stw,

Singulus habe ich durchaus auch auf der Watchlist. Ich habe aber ganz generell alle Gedanken an irgendwelche Käufe erst einmal in die Warteschlange verwiesen. Ich habe den Eindruck, dass uns noch ein paar holprige Wochen am Aktienmarkt bevorstehen.

Gruß
Chinaman

stw - Mittwoch, 1. August 2007 - 10:06
Das sehe ich auch so, ich glaube wir werden zumindest die 7.000 im DAX testen. Aber selektive Käufe sind bei mir immer erlaubt zumal ich schon seit längerem auf relativ hohen Barreserven sitze. ICh rechne aber fast schon damit, bei Singulus zu niedrigeren Kursen nachzulegen. Ich wollte nur schon mal einen Fuß in die Tür stellen auch um mich selbst zu motivieren, da am Ball zu bleiben.

:-) stw

prof - Mittwoch, 1. August 2007 - 11:20
Cu warst schon immer ein bisschen in die Aktie verliebt, stimmt´s?

Auch hast du ja schon so manchen antizyklischen (charttechnischen Katastrophen) Kauf getätigt und dann letztendlich trotz meiner Warnungen gewonnen.

Trotzdem:
- katastrophales Timing in Bezug auf den Gesamtmarkt bzw. die DAX-Entwicklung und die Saison.
- katastrophaler Einzelchart, der auf All-Time-Low steht!

Dann auch noch für den Fundi: Probleme im Stammgeschäft und Experimente ...

Viel Glück trotzdem - Prof

stw - Mittwoch, 29. August 2007 - 08:42
SNG hält sich gut in den vergangenen Tagen und Wochen. Evtl. haben wir das Tief doch schon gesehen.

:-) stw

SINGULUS verbucht neue Aufträge für Blu-ray Anlagen

Kahl am Main, 29.08.2007 - SINGULUS TECHNOLOGIES (SINGULUS) meldet 2 neue Auftragseingänge für Blu-ray Produktionsanlagen des Typs BLULINE. Diese Aufträge kommen von Kunden in Europa und Asien.

Die Nachfrage aus Europa und Asien zeigt, dass nicht nur in dem bisherigen Hauptmarkt USA Blu-ray eine bedeutende Rolle spielt, sondern Blu-ray sich auch in anderen Märkten durchzusetzen beginnt. Für die Marktentwicklung bei den neuen Formaten ist es insbesondere wichtig, dass gerade außerhalb der USA auch Kapazitäten aufgebaut werden.

Hintergrund BLULINE SINGULUS besitzt im Arbeitsgebiet Blu-ray bereits mehrjährige Erfahrung durch eine frühe, exklusive Kooperation mit dem Formatentwickler Sony im Jahr 2005 und hat bereits mehrere Blu-ray Produktionsanlagen bei den größten, unabhängigen Disc Produzenten in USA installiert. Auch bei der Weiterentwicklung der Blu-ray Produktionsmaschine für die Herstellung der Dual Layer Blu-ray Disc mit 50 Gbyte Speichervolumen arbeitet SINGULUS in enger Kooperation mit Sony DADC. In Kürze wird SINGULUS die neuen Produktionsanlagen für Dual Layer Blu-ray in den Markt einführen.

Kurzprofil SINGULUS TECHNOLOGIES

SINGULUS TECHNOLOGIES ist Marktführer für Optical Disc Produktionslinien und bietet weltweit als einziger Hersteller die komplette Palette an: Mastering, Molding und Replikationslinien.

Neben der Weiterentwicklung des Kerngeschäftes Optical Disc ist die Diversifikation in neue Arbeitsgebiete die wichtigste strategische Zielsetzung.

Mit der Akquisition von 51 % an der STANGL AG ist SINGULUS der Einstieg in das Solaranlagengeschäft gelungen. Der neue Geschäftsbereich Solar wird in den kommenden Jahren stark ausgebaut.

Hohes Marktpotenzial sowie die Nähe zu den Kernkompetenzen von SINGULUS sind wesentliche Faktoren bei der Prüfung von weiteren Expansionsmöglichkeiten in neue Arbeitsgebiete. Die große technologische Kompetenz der Mitarbeiter eröffnet ein weites Betätigungsfeld und damit zahlreiche Diversifikationsmöglichkeiten.

Die Realisierung der Diversifikation bildet die Basis, die Zukunft des Unternehmens zu sichern und neues Wachstum zu generieren.

SINGULUS TECHNOLOGIES AG, Hanauer Landstraße 103, D-63796 Kahl/Main, ISIN: DE0007238909, WKN: 723890

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Bernhard Krause, Unternehmenssprecher, Tel.: + 49 (0) 6181-9828020

chinaman - Mittwoch, 29. August 2007 - 09:34
"Evtl. haben wir das Tief doch schon gesehen"

Hallo stw,

nachdem Du "eventuell" davor geschrieben hast, ist Deine Aussage in jedem Falle richtig ...

;-)))
Gruß
Chinaman

stw - Dienstag, 23. Oktober 2007 - 09:06
Nun taucht SNG doch noch ab zu neuen Tiefständen ohne dass es bisher News gibt, die das rechtfertigen würden. Ich bin gespannt auf den Q3-Bericht Anfang November, das könnte eine gute Gelegenheit sein, die ruinöse Nachkaufstrategie mal wieder anzuwenden...

:-) stw

al_sting - Dienstag, 23. Oktober 2007 - 13:38
Aktie nahe des Buchwertes klingt interessant.
Da ich mich in der Branche nicht auskenne: Spricht viel dafür, dass die Gewinne absehbar steigen werden? Der Kampf um die kommende DVD-Generation (Blue Ray oder HD-DVD) scheint die Gewinne der Branche ja ruiniert zu haben, findet aber immer noch keinen Sieger.

Ciao, Al Sting

prof - Dienstag, 23. Oktober 2007 - 21:51
Finger weg von diesem Katastrophenchart ist meine Meinung ...
Prof

prof - Donnerstag, 25. Oktober 2007 - 23:19
Noch mal Warnung und Verkaufshinweis an stw ...
Prof

stw - Freitag, 26. Oktober 2007 - 09:30
Danke prof, aber auch hier denke ich nicht an einen Verkauf, ganz im Gegenteil.
SNG als Marktführer wird früher oder später wieder gutes Geld verdienen und dann wird auch die Aktie nicht mehr annähernd zum Substanzwert zu haben sein.

:-) stw

pumi - Donnerstag, 1. November 2007 - 17:42
SINGULUS und HamaTech AG vereinbaren Verschmelzung

Kahl (Main) (aktiencheck.de AG) - Die HamaTech AG (ISIN DE0007309007/ WKN 730900) wird auf die im TecDAX notierte SINGULUS TECHNOLOGIES AG (ISIN DE0007238909/ WKN 723890), einen Hersteller von Produktionsanlagen für CDs und DVDs, verschmolzen.

Wie der Hersteller von Anlagen für die Produktion optischer Speichermedien und von Advanced Process Equipment (APE) für die Halbleiterindustrie am Donnerstag bekannt gab, haben sich die Unternehmen mit Zustimmung ihrer Aufsichtsräte über die Verschmelzung geeinigt. Demnach erhalten die Aktionäre für je neun HamaTech-Aktien zwei SINGULUS-Aktien.

Der Verschmelzungsvertrag soll einer außerordentlichen Hauptversammlung von
HamaTech, die im Dezember 2007 stattfinden soll, zur Zustimmung vorgelegt werden. Da SINGULUS einen Anteil von mehr als 90 Prozent des Grundkapitals der HamaTech AG hält, ist ein Zustimmungsbeschluss der Hauptversammlung von SINGULUS zum Verschmelzungsvertrag nicht erforderlich, es sei denn, SINGULUS-Aktionäre, deren Anteile zusammen 5 Prozent des Grundkapitals erreichen, verlangen eine entsprechende Beschlussfassung.

Bisher fielen die Aktien von HamaTech um 3,62 Prozent auf 2,66 Euro, während die Titel von SINGULUS um 1,66 Prozent auf 8,57 Euro zulegen. (01.11.2007/ac/n/t)

Quelle:Finanzen.net 01/11/2007 16:49

-----------------------------------

Das Tauschverhältnis ist für HamaTech-Aktionäre ein böser Schlag, schließlich ergibt 9 x 2,68 24,12 Euro, was weit vom aktuellen Singulus-Kurs von 2 x 8,60 = 17,20 Euro entfernt ist. Komisch, daß der Kurs nicht stärker reagiert. Interessant dazu übrigens auch die Adhoc von HamaTech:

"Zur Bestimmung des angemessenen Umtauschverhältnisses haben beide Gesellschaften Unternehmensbewertungen mit sachverständiger Unterstützung der Dr. Ebner, Dr. Stolz & Partner GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Steuerberatungsgesellschaft, Stuttgart, durchgeführt. Der nach der Ertragswertmethode ermittelte Unternehmenswert beläuft sich danach auf EUR 2,23 je HamaTech-Aktie und EUR 10,44 je Singulus-Aktie. Nach Feststellung der gerichtlich ausgewählten und bestellten gemeinsamen Verschmelzungsprüferin, der Warth & Klein Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mbH, Düsseldorf, ist das vorgeschlagene Umtauschverhältnis von zwei Singulus-Aktien je neun HamaTech-Aktien angemessen."

stw - Mittwoch, 28. November 2007 - 14:50
Eine kleinere Restrukturierung meldet SNG. Dies dürfte im 2007er Abschluss erstmal Geld kosten, doch langfristig ist dies sicher ein positives Zeichen, wenn auch so unpopuläre aber notwendige Schritte durchgezogen werden.

:-) stw

Kompetenzen für Spritzgussanlagen werden bei SINGULUS MOLDING konzentriert

Kahl am Main, 26.11.2007 - SINGULUS TECHNOLOGIES (SINGULUS) hat beschlossen, seine Kompetenzen für die Herstellung von Spritzgussmaschinen bei SINGULUS MOLDING in Schaffhausen, Schweiz, zu konzentrieren.

Um weitere Verbesserungen bei der Produktivität im Bereich Bau von Spritzgussmaschinen zu erzielen, wird SINGULUS den Standort Würselen bei Aachen zum 31.12.2007 stilllegen. In Zukunft werden die in Würselen gefertigten Spritzgussmaschinen vom Typ EMOULD bei der SINGULUS MOLDING AG in Schaffhausen hergestellt.

Der Service sowie die Ersatzteillieferungen für diesen Maschinentyp werden künftig vom Standort Kahl der SINGULUS erfolgen. Hier sind bereits heute die Service- und Ersatzteilaktivitäten gebündelt. Von der Schließung sind insgesamt 40 Mitarbeiter betroffen. Dieser Schritt wird weitere Kosten im Konzern senken und die Ertragsstärke im Segment der Optical Disc Komplettlinien stärken.

stw - Montag, 7. Januar 2008 - 10:42
Heute ein bemerkenswerter KUrssprung bei SNG entgegen dem Markttrend.

Der Grund ist scheinbar: Im TecDAX springen Singulus um 13,9% nach oben auf 7,80 EUR. Dass sich der Medienriese Time Warner für das Format Blu-Ray als Videoformat entschieden hat, sorgt für Käufe von Singulus-Aktien, da das Unternehmen für dieses DVD-Format als sehr gut aufgestellt gilt.

:-) stw

prof - Montag, 7. Januar 2008 - 15:00
Kauf 1800 Stück Put-OS:
DB60H4 (10 € Laufzeit bis Juni 2009) zum aktuellen Geldkurs von 2,55
Prof

prof - Montag, 7. Januar 2008 - 15:20
Grund fundamental:
- Der Kampf Blue-Ray gegen HD-DVD ist lange nicht entschieden
- Der Vorstand kann unter die Märchenerzähler gerechnet werden, wann hat er das letzte Mal seine Prognosen erfüllt?

Grund charttechnisch, natürlich ausschlaggebend:
- 20 % Kursanstieg aufgrund einer Meldung
- dazu noch mit Gap
Abwärtstrend voll intakt

Meiner Meinung nach eine gute Ausstiegsmöglichkeit für stw!
;-) Prof

stw - Montag, 7. Januar 2008 - 17:58
"Der Vorstand kann unter die Märchenerzähler gerechnet werden, wann hat er das letzte Mal seine Prognosen erfüllt?"

Wie bitte? Was meinst Du konkret?
Das wird spannend...

:-) stw

stw - Montag, 7. Januar 2008 - 18:14
Hier noch der Hintergrund zu dem heutigen Kurssprung. Allerdings staune auch ich, dass an einem derart schwachen Tag im TecDAX diese Meldung ausreicht für 25% Plus in der SNG-Aktie.

:-) stw

DJ Singulus sieht steigende Aufträge nach Blu-Ray-Entscheidung

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Singulus Technologies AG rechnet nach der Entscheidung von Warner Bros, ab Juni ausschließlich Filme im Blu-Ray-Format zu veröffentlichen, mit einer steigenden Nachfrage nach Produktionsmaschinen für Blu-Ray-Discs. Sollte sich damit eines der beiden Systeme durchsetzen, sei davon auszugehen, dass sich dies mittel- und langfristig beim Auftragseingang von Singulus bemerkbar mache, sagte Unternehmenssprecher Bernhard Krause.

Krause sprach von einem "absolut wichtigen positiven Signal für uns". Die Entscheidung eines der größten Filmstudios in Hollywood für Blu-Ray sei für den Hersteller von Maschinen für CD und DVD ein "Erlösungsschritt". Bislang hat der Systemstreit zu einer Investitionszurückhaltung der Hersteller von Video-DVD der nächsten Generation geführt. Für das kommende Jahr erwartet Krause ein "deutliches Wachstum" bei den Anlagen zur Herstellung von Blu-Ray-Discs. Eine genauere Prognose wollte der Unternehmenssprecher noch nicht abgeben.

Die Tragweite der Entscheidung lasse sich vor allem an den Reaktionen der Vertreter des konkurrierenden HD-DVD-Formats ablesen, sagte Krause. Das HD-DVD-Konsortium habe alle Pressekonferenzen auf der derzeit in Las Vegas stattfindenden Unterhaltungselektronikmesse CES abgesagt. Das zeige, wie ernst die Erklärung von Warner Bros von den HD-DVD-Vertretern genommen werde. Ob das endgültige Aus von HD DVD bevorstehe, lasse sich noch nicht abschätzen.

Sollte die Systementscheidung gefallen sein, ist Singulus darauf technisch vorbereitet. Seit Ende 2007 bietet das Unternehmen aus Kahl am Main Maschinen zur Herstellung von Blu-Ray-Disc im Dual-Layer-Format an, das eine Datenspeicherung von zwei Mal 25 Gigabyte auf einem Datenträger ermöglicht.

Damit kann Singulus die Forderung der Filmstudios erfüllen, Dual-Layer-Discs unabhängig vom Formatentwickler Sony herstellen lassen zu können. Die Kunden von Singulus hätten bereits ihr Interesse an den Dual-Layer-Fertigungsanlagen für Blu-Ray-Discs signalisiert, sagte Krause.

prof - Montag, 7. Januar 2008 - 19:23
Märchenerzähler: Wenn ich mir die permanent fallende Gewinnreihe ansehe, glaube ich nicht, dass der Vorstand das so prognostiziert hat ...
Prof

chinaman - Montag, 7. Januar 2008 - 21:08
Diese gegensätzlichen Standpunkte zu der gleichen Aktie sind einfach das Salz in der Suppe.


;-))
Gruß
Chinaman

stw - Dienstag, 8. Januar 2008 - 08:47
@Prof: das Geschäft von SNG ist stark zyklisch und das hat auch der SNG-Vorstand nie bestritten. Und vielleicht sind auch die Prognosen mal zu optimistisch gewesen, aber wer schon mal unternehmerisch tätig war, dass das ganz normal ist, dass man mit seinen Planungen mal zu konservativ liegt und mal zu optimistisch. Ich habe jedenfalls keinen Anlass an den Fähigkeiten des Managements grundsätzlich zu zweifeln.

:-) stw

chinaman - Dienstag, 8. Januar 2008 - 09:50
Singulus packt heute erst einmal weitere 13 % Kurssteigerung drauf ...


Gruß
Chinaman

stw - Dienstag, 8. Januar 2008 - 11:57
Mittleweile notiert die SNG-Aktie tatsächlich wieder bei 10 EUR. Natürlich geht mir das viel zu schnell und mit Rückschlägen ist nun jederzeit zu rechnen.

@Prof: was ist mit Deinem Stopkurs für den Put ?

:-) stw

chinaman - Dienstag, 8. Januar 2008 - 12:38
"was ist mit Deinem Stopkurs für den Put "

Nun, nach Depotempfehlung Stop bei 9,15 EUR für die Singulus Aktie. Prof nimmt aber meistens die Schlusskurse und "interpretiert" dann auch mal gerne "taktisch".

Will heissen, er wird auf einen Rückschlag "hoffen" bevor er tatsächlich verkauft.


Gruß
Chinaman

stw - Dienstag, 8. Januar 2008 - 13:12
ICh denke mal das ist ein Musterbeispiel dafür wie gefährlich solche Optionsscheinspekulationen sind...

:-) stw

chinaman - Dienstag, 8. Januar 2008 - 13:48
Wobei Chance und Risiko immer zusammengehören. There is no free lunch ...


Gruß
Chinaman

prof - Dienstag, 8. Januar 2008 - 15:18
Nennt es Feigheit, nennt es Disziplinlosigkeit: In den nächsten Tagen verkaufe ich nicht ...
Prof

stw - Dienstag, 8. Januar 2008 - 15:44
@prof: Ich denke, das ist kein Fehler. Konsequent wäre dann aus meiner Sicht allerdings ein Nachkauf...

:-) stw

chinaman - Dienstag, 8. Januar 2008 - 15:44
Meines Erachtens schlau aber inkonsistent ...

;-))
Gruß
Chinaman

chinaman - Dienstag, 8. Januar 2008 - 15:46
Ein "ruinöser" Nachkauf durch Prof wäre natürlich wirklich die "Krönung" ...


Gruß
Chinaman

chinaman - Dienstag, 8. Januar 2008 - 18:16
HD DVD droht der Todesstoß von Paramount


Von Christian Stöcker

Der Kampf der Giganten scheint entschieden: Mit Paramount Pictures verabschiedet sich einem Zeitungsbericht zufolge das vorletzte große Hollywoodstudio vom Microsoft-Format HD DVD. Der Ausstieg dürfte die Blu-ray Disc von Sony als neuen Video-Standard zementieren.


http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,527397,00.html

prof - Mittwoch, 9. Januar 2008 - 10:11
@china: Die gierigen Makler haben den Spread für den Schein von 5 auf 10 cent heraufgesetzt - und das bei gefallenem Kurs.

Ist das normal?
Wie lange hält so was an?
Danke Prof

chinaman - Mittwoch, 9. Januar 2008 - 10:17
"Wie lange hält so was an? "

Meistens bis die Volatilität wieder nachlässt. Kommt schon hin und wieder vor, aber bei Dax Zertifikaten eher nicht ...


Gruß
Chinaman

prof - Samstag, 12. Januar 2008 - 13:40
Habe mir mal die Jahresergebnisse zusammengesucht:

20042005200620072008
1,270,210,35ca.0,00

Die Gewinnreihe finde ich in Zeiten boomender Weltkonjunktur, speziell im Maschinenbau, nicht zu beeindruckend.

In 08 dürften erst mal größere Blue-Ray Investitionen anstehen.
Die Frage ist, wie der Markt der Markt das Abrutschen in die roten Zahlen aufnimmt: Als eine Investition in die Zukunft oder eben in erster Linie als Verluste. Das dürfte in erster Linie von der Gesamtmarktsituation abhängen.

Die Frage ist, wie die Blue Ray im Verhältnis zu DVD und flüchtigen Speichermedien (HDD/Flash) abschneiden werden.
Prof

al_sting - Dienstag, 15. Januar 2008 - 12:47
HANDELSBLATT, Dienstag, 15. Januar 2008, 12:03 Uhr
Unter der Lupe: Singulus

Zweifel am Höhenflug
Von Christian Schnell

Als vor kurzer Zeit eine Vorentscheidung im Konkurrenzkampf um das DVD-Format der Zukunft fiel, galt der Maschinenbauer Singulus als einer der Gewinner. Blu-Ray konnte sich gegen HD-DVD durchsetzen und Singulus hat frühzeitig auf Produktionsanlagen für Blu-Ray gesetzt. Analysten sehen diesen Höhenflug jedoch nicht uneingeschränkt positiv.

FRANKFURT. Dem Kursfeuerwerk der ersten Januar-Tage ist inzwischen Ernüchterung gewichen: Fast 50 Prozent ist die Singulus-Aktie in die Höhe geschossen, als bekannt wurde, dass sich mit dem US-Giganten Warner Bros. das größte Hollywood-Studio für das Speichermedium Blu-Ray entschieden hat, für das das Unternehmen aus Unterfranken die Produktionsmaschinen herstellt. Genauso schnell ist die Euphorie wieder verflogen, als Analysten einige Tage später nachgerechnet hatten, was das für die weitere Zukunft der im TecDax vertretenen Aktie bedeutet.

Statt dem Strohfeuer herrscht inzwischen gesunder Realismus. Als positiv werten Börsianer derzeit vor allem, dass in der lange Zeit umkämpften Entscheidungsschlacht bei der Weiterentwicklung der bisherigen DVD zwischen den Formaten HD-DVD und Blu-Ray eine Vorentscheidung gefallen ist. Das muss indes für die weitere Entwicklung der Singulus-Aktie noch wenig bedeuten. Hauptgrund dabei: "Blu-Ray wird nie das Volumen der derzeitig aktuellen DVD erreichen", sagt der Analyst einer deutschen Großbank, der im Moment an einer neuen Studie schreibt und deswegen nicht genannt werden möchte. Hintergrund dessen ist, dass die Weiterentwicklung zu dem neuen Format für den Großteil der Nutzer nicht als Notwendigkeit angesehen wird, gilt doch der bisherige Standard schon als hoch, so dass die Neuerung vor allem Technikfreaks anspricht. "Die aktuelle Entwicklung ist nicht mit der früheren Umstellung von der Video-Kassette auf DVD zu vergleichen", sagt der Experte.

Das Gros der 15 Analysten, die die Singulus-Aktie beobachten, äußert sich deshalb zurückhaltend. Neun von ihnen raten zum Halten der Aktie. Das liegt daran, dass das abgelaufene Jahr für Singulus vermutlich mit einem gerade noch positiven Ergebnis zu Ende gegangen ist, was bei den Aktionären eine herbe Enttäuschung darstellte. Auslöser war die Zurückhaltung bei der Anschaffung neuer Produktionsmaschinen für Blu-Ray-DVDs. Immerhin kostet eine Anlage über 1,5 Mill. Euro. Malte Schaumann vom Hamburger Analysehaus SES Research rechnet beispielsweise damit, dass der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) nur noch bei 300 000 Euro liegen wird. Zwar soll es seiner Ansicht nach in diesem Jahr einen gewaltigen Sprung auf 22,4 Mill. Euro geben. Dieser Sprung ist jedoch vor allem darauf zurückzuführen, dass das übernommene Solar-Unternehmen Stangl erstmals voll konsolidiert wird. Das haben jedoch alle Analysten bereits in ihre Prognosen einbezogen und kommen als fairen Wert für die Aktie auf kaum mehr als die aktuell knapp über neun Euro, die die Singulus-Aktien gestern kosteten.

"Das Kerngeschäft der übrigen Anlagen zur Produktion von DVDs, CDs etc. dürfte dagegen keine wesentlichen Steigerungsraten aufweisen", sagt Schaumann. Denn dem stehen zwei Faktoren entgegen: Zum einen schmilzt mit dem anvisierten Übergang zum Blu-Ray-System das angestammte DVD-Geschäft für Singulus. Zum anderen besteht nach wie vor die Kernfrage, ob der Kunde das neue System überhaupt annimmt. "Entscheidend ist, wieviele Aufträge Singulus für die Maschine bekommt. Die gibt es jedoch erst, wenn sich der Massenkonsument für das neue System entscheidet", sagt Alexandra Hauser von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW).

Denn mit der Entscheidung dafür muss bei ihm auch die Entscheidung für ein entsprechendes TV- und Abspielgerät verbunden sein, was schnell zu Kosten von 2 000 Euro und mehr führen kann. "Der Kunde ist vermutlich viel behäbiger, als es sich die Industrie wünscht", sagt Alexandra Hauser.

http://www.handelsblatt.com/News/Vorsorge-Anlage/Anlagestrategie/_pv/_p/200729/_t/ft/_b/1377366/default.aspx/zweifel-am-hoehenflug.html

stw - Mittwoch, 16. Januar 2008 - 09:48
Verkauf im stw-Musterdepot zu 8,51 EUR. Späterer Rückkauf nicht ausgeschlossen, die Transaktion erfolgte in erster Linie um den Cashanteil zu erhöhen.

:-) stw

prof - Freitag, 18. Januar 2008 - 11:56
Wo haben die Leute den Charttechnik "studiert"?
;-) Prof


SINGULUS Kursziel 13 Euro

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "FOCUS-MONEY" sehen bei der SINGULUS-Aktie (ISIN DE0007238909/ WKN 723890) ein Kursziel von 13,00 Euro.
Werbung
In der Frage, ob die großen Hollywood-Filmstudios als neuen DVD-Standard Blu-ray oder HD unterstützen würden, sei eine wichtige Entscheidung getroffen worden.

Nachdem sich das Filmstudio Warner Bros. für Blu-ray als neuen DVD-Standard entschieden habe, würden für SINGULUS bessere Zeiten anbrechen.

Es habe nicht gut ausgesehen, als der SINGULUS-Kurs die Unterstützung nach unten durchgeschlagen habe. Der Abwärtstrend der Aktie sei jetzt überwunden worden.

Die Experten von "FOCUS-MONEY" sehen bei der SINGULUS-Aktie ein Kursziel von 13,00 Euro. Ein Stopp sollte bei 8,80 Euro gesetzt werden. (Ausgabe 04) (17.01.2008/ac/a/t) Analyse-Datum: 17.01.2008

prof - Freitag, 18. Januar 2008 - 11:56
Ach ja, der Stopp ist ja auch schon durch ...

chinaman - Freitag, 18. Januar 2008 - 15:23
"Ach ja, der Stopp ist ja auch schon durch ... "


Wie Deiner Auch ...


;-))
Gruß
Chinaman

chinaman - Samstag, 19. Januar 2008 - 17:35
Wo haben die Leute den Charttechnik "studiert"?

Die "Leute" haben charttechnisch m.E. völlig recht. Die obere Begrenzung des Abwärtstrendkanals verläuft zur Zeit bei ca. 7,90 EUR.

Du entscheidest offensichtlich auch hier nach Deinen fundamentalen Überzeugungen.


Gruß
Chinaman

prof - Samstag, 19. Januar 2008 - 22:44
Ich sehe in meinem logarithmischen Chart folgende zwei Abwärtstrendlinien:
- Abwärtstrend seit 2000 (Ausgangspunkt 75!! €, aktuell bei ca. 11 €)
- Abwärtstrend seit Februar 2006 (aktuell ca. 10 €)

Du meinst sicher den dritten Abwärtstrend seit Februar 2007.

Im Bereich 7,90 bis 8,20 wird es auf jeden Fall noch mal spannend:
- GD 20
- GD 90 der hat in den letzten 2,5 Jahren gute Signale geliefert
- der von dir beschriebene Abwärtstrendkanal

Ich mache mir um die OS aufgrund der langen Laufzeit (inzwischen wieder) relativ wenig Sorgen - Prof

chinaman - Montag, 21. Januar 2008 - 04:31
Je mehr ich mich mit der Charttechnik beschäftige, desto mehr fällt mir auf, dass man abhängig von der Wahl der eingestellten Parameter, teilweise unterschiedliche Ergebnisse bekommt.

Diese unterschiedlichen Einstellungs-möglichkeiten haben aber wahrscheinlich durchaus einen Sinn. Ein Trader muss bspw. anders agieren wie ein Langfristanleger, der die großen Bewegungen erwischen will.

Insoweit muss man nur aufpassen, den Begriff Charttechnik nicht über einen Kamm zu scheren. Es ist bspw. durchaus möglich, dass die Focus Money Redaktion (mit anderen Einstellungen) zu anderen Ergebnissen wie Du kommt, ohne "Fehler" zu machen.

Gruß
Chinaman

chinaman - Montag, 4. Februar 2008 - 15:33
Singulus steigt heute wieder auf 10,90 Euro.


Gruß
Chinaman


03.02.2008 - 11:54 Uhr
DJ Singulus erwartet nach Zukauf höhere Auslieferungen - EuramS
MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Singulus Technologies AG hat sich nach der Übernahme des Blu-ray-Anlagengeschäfts von Oerlikon zuversichtlich für die Auslieferungen im laufenden Jahr geäußert. "Die Wahrscheinlichkeit ist deutlich gestiegen, dass wir 2008 mehr als die ursprünglich geplanten 15 Blu-ray-Maschinen ausliefern werden", sagte Vorstandsvorsitzender Stefan Baustert zu "Euro am Sonntag" (EuramS).

Dem Vorstand zufolge ist das Geschäft mit dem Maschinenbauer Oerlikon zu für Singulus wirtschaftlich sinnvollen Konditionen abgeschlossen worden. "Die Übernahme inklusive Blu-ray-Patenten ist aus unserer Sicht günstig. Und sie ist insbesondere für unsere Cash-Position schonend erfolgt", sagte Baustert der Wirtschaftszeitung. Über den Kaufpreis hatten die beiden Partner Stillschweigen vereinbart.

Durch die Übernahme wird sich laut Baustert der Marktanteil bei Maschinen für die Blu-ray-Produktion erhöhen. "Wir werden möglicherweise schon in diesem Jahr auf etwa zwei Drittel Marktanteil weltweit kommen", sagte Baustert.

Das Geschäft mit Medien zum Speichern von Filmen im hoch auflösenden HD-Format hat sich dem Unternehmen zufolge zuletzt deutlich belebt. Die Franken rechnen in Kürze mit ersten Orders. "Ich gehe davon aus, dass wir noch in diesem Quartal die ersten Aufträge buchen werden", sagte Baustert. Bislang war Singulus laut Euro am Sonntag davon ausgegangen, im Laufe des zweiten Quartals die ersten Blu-ray-Aufträge zu verbuchen.

prof - Dienstag, 5. Februar 2008 - 13:32
Ja, hier bin ich hochgradig inkonsequent. Hoffe aber auf die grottenschlechten Singulus-Zahlen und die Fortsetzung des Abwärtstrends an den Börsen - Prof

chinaman - Dienstag, 5. Februar 2008 - 16:28
Dem Prinzip Hoffnung fröne ich auch des Öfteren. Ist aber ein völlig anderes Konzept wie eine Stop Loss Strategie.


Gruß
Chinaman

prof - Dienstag, 5. Februar 2008 - 22:23
Ich gebe aber zu Protokoll, dass es sich hier um eine der wenigen Ausnahmen handelt. Der Rest wurde strategiegemäß gehandelt.
Prof

chinaman - Mittwoch, 6. Februar 2008 - 04:24
Das sei Dir durchaus zugestanden, Prof ...


Gruß
Chinaman

prof - Mittwoch, 5. März 2008 - 16:32
Verkauf alle zum aktuellen Euwax-Briefkurs von 2,27

prof - Mittwoch, 5. März 2008 - 16:56
Da unsicher ist, in welche Richtung die Seitwärtsrange des S&P / DAX verlassen wird und der Put einen recht hohen Zeitwertverlust hat, trenne ich mich mit ca. 15 % Verlust.

Der Spread wurde im Januar von 5 auf 10 cent heraufgesetzt. Das war vielleicht eine Woche akzeptabel, aber er wurde einfach beibehalten. Ich werde die gierigen Makler nicht mehr füttern und habe diese Lektion gelernt. Der Hauptgrund, warum ich chinamans Trading für aussichtslos halte, er spielt - im wahrsten Sinne des Wortes - gegen die Bank!

BNP sind mit ihren teuren Zertifikaten und relativen Mini-Spreads vorbildlich! Außerdem gewinnen Bonus-Reverse-Zertifikate in der Seitwärtsbewegung.
Prof

stw - Donnerstag, 20. März 2008 - 13:38
Die Expansion in den Solarmarkt ist eine spannende Geschichte, den die Börse in anderen Zeiten durchaus honorieren würde. In 2008 dürfte das aber erstmal Geld kosten unterm Strich. Aber die Phantasie in der SNG-Aktie steigt wieder.

:-) stw

SINGULUS und Q-CELLS unterzeichnen Kooperationsvertrag

Kahl am Main, 19. März 2008 - SINGULUS TECHNOLOGIES (SINGULUS), Kahl/Main, und der weltweit führende Solarzellenhersteller Q-Cells AG, Bitterfeld-Wolfen, haben am heutigen Tag einen Kooperationsvertrag über die Entwicklung, den Bau und die Qualifizierung einer neuartigen Beschichtungsanlage zur Herstellung von kristallinen Solarzellen unterzeichnet.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, ein neuartiges Anlagenkonzept einzuführen, um die Antireflexions- und die Passivierungseigenschaften von monokristallinen und multikristallinen Solar-Wafern zu verbessern. Mit einer voll in Produktionslinien integrierbaren Beschichtungsstation sollen die Produktivität gesteigert und die Herstellkosten gesenkt werden. Gleichzeitig soll die im Vakuum erzeugte Antireflexschicht die Energieausbeute der Zellen erhöhen.

Q-Cells wird ihr Produktions-Know-how in die Kooperation einbringen und die erste Anlage ab Ende 2008 unter Produktionsbedingungen qualifizieren. SINGULUS wird die Automatisierungs- und Beschichtungstechnologie für die Massenfertigung von CDs und DVDs auf die Solarzellenfertigung übertragen.

Kurzprofil SINGULUS TECHNOLOGIES SINGULUS TECHNOLOGIES ist Marktführer für Optical Disc Produktionslinien und bietet weltweit als einziger Hersteller die komplette Produktpalette an: Mastering, Molding und Replikationslinien.

Neben der Weiterentwicklung des Kerngeschäfts Optical Disc ist die Diversifikation in neue Arbeitsgebiete die wichtigste strategische Herausforderung.

Mit der Akquisition der STANGL Semiconductor Equipment AG ist SINGULUS der Einstieg in das Solaranlagengeschäft gelungen. Der neue Geschäftsbereich Solar wird in den kommenden Jahren stark ausgebaut.

pumi - Sonntag, 10. August 2008 - 04:52
Auch wenn es zur Zeit viele Alternativen gibt, möchte ich kurz an Singulus erinnern. Unter 6€ denke ich jedenfalls über einen Kauf nach, auch wenn ich vom Unternehmen nicht wirklich überzeugt bin. Zwar hat sich Blu-ray als HD-Format durchgesetzt, doll verkauft werden die Scheiben aber wohl noch nicht. Der "alte" Markt mit CDs und DVDs scheint auch nicht gut zu laufen. Die Solargeschichte ist natürlich sehr interessant, ob die Sache ein Erfolg wird, steht allerdings auch noch in den Sternen.

Wie seht ihr die Lage?

Zur Vollständigkeit noch das Ergebnis vom 2. Quartal:

Kahl (Main) (aktiencheck.de AG) - Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (ISIN DE0007238909/ WKN 723890) musste im zweiten Quartal 2008 ein negatives Ergebnis ausweisen.

Wie der im TecDAX notierte Spezialist für Optical Disc Produktionslinien am Dienstag erklärte, lag der Umsatz mit 51,0 Mio. Euro unter dem Wert des Vorjahresquartals mit 62,5 Mio. Euro.

Das EBIT sank auf -2,0 Mio. Euro, nach 0,5 Mio. Euro im zweiten Quartal 2007. Besonders das schwache Halbleitergeschäft von HamaTech APE und das Segment Coating belasteten das Ergebnis. Die Bruttomarge liegt mit 27,1 Prozent auf Höhe des Vorjahresvergleichswerts mit 27,0 Prozent. Zudem verschlechterte sich das Periodenergebnis von 0,1 Mio. auf -3,2 Mio. Euro.

Jedoch ist der Auftragseingang mit 70,8 Mio. Euro um 47,2 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal 2007 gestiegen. Der Auftragsbestand zum 30.06.2008 ist um rund 67 Prozent auf 129,7 Mio. Euro angewachsen.

SINGULUS geht für den Konzern im Jahr 2008 von einem Umsatz aus, der in einer Bandbreite von 210 Mio. Euro bis 230 Mio. Euro liegt. Bezüglich des Auftragseingangs erwartet man eine Steigerung gegenüber dem Geschäftsjahr
2007, hieß es.

Die Aktie von SINGULUS notiert aktuell mit einem Minus von 0,33 Prozent bei 6,12 Euro. (05.08.2008/ac/n/t)

Quelle:Finanzen.net 05/08/2008 09:49

Diskussionsforum der stw-boerse: TecDAX: Singulus Technologies
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: