Diskussionsforum der stw-boerse: TecDAX: GFT Technologies
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 8. August 2014 20    9.8. - 11:45

xenon - Samstag, 9. August 2014 - 07:06
Habe auch eine Position eröffnet, ist ja eine von Katjuscha`s "Lieblingsaktien".
Levdul`s und prof`s Einschätzungen sind allerdings nicht zu ignorieren - hier wird keine neue "Perle" mehr entdeckt.

al_sting - Samstag, 9. August 2014 - 11:16
Ja, GFT ist von Katjuscha abgeschaut, hier verlasse ich mich weitgehend auf seine Analyse und Einschätzung. :-)

Margen: Bei GFT dürfte sich derzeit ein deutlicher Scaling-Faktor bemerkbar machen. Mit steigenden Umsätzen bei deutlich unterproportional steigenden Kosten für Softwareentwicklung und -wartung soll der von Levdul erwähnte Margenanstieg nicht nur nachhaltig sein, sondern auch noch weitergehen.
Damit steigt der Gewinn überproportional zum Gewinn.

Die Halbjahreszahlen waren exzellent und haben alle Hoffnungen bestätigt, ja teilweise noch übertroffen. Und angesichts stetig steigender Regulierungsanforderungen und Datenschutzbestimmungen für Banken sehe ich das Geschäftsfeld von GFT zukünftig eher wachsen als schrumpfen, auch wenn die Geschäfte der Banken schlecht laufen.

Buchwert: Ich bin mittlerweile (nach mehreren Diskussionen mit Kat) zu der Überzeugung gelangt, dass der Buchwert bei Software-Unternehmen eher zweitrangig ist. In der Software-Branche sind sogar faktisch negative Buchwerte möglich, wobei ich bei einem bestimmten Level (siehe IBM) dann doch abspringe.
Spannender sind der laufende (und hoffentlich stetige) Cashflow sowie nach Möglichkeit ein Cashpolster sowie ein möglichst gut verankertes Geschäftsmodell.

Ach ja, mein Kauflimit ist eigentlich irrsinnig. Entweder haben sich (wie von mir erwartet) die Börsen "ausgekotzt" und ab Montag geht es wieder aufwärts - dann bin ich zu tief positioniert. Oder der Kursverfall geht weiter, dann ist mein Kaufauftrag so dicht unter dem Wochenendkurs zu hoch bemessen. Hier hat mich schlicht die Erinnerung an den Mai getrieben. :-)

xenon - Samstag, 9. August 2014 - 11:45
Ich hätte erst einmal eine halbe Position gekauft - der schwankungsfreudige Markt kann doch zeitweilige, insbesondere bei Nebenwerten "irre" Tiefs erzeugen, bei denen man sich auf die "Lauer" legen kann.
Ansonsten denke ich haben wir die erste "Verkaufswelle" überstanden. Bleibt abzuwarten, wie man sich für die nächste rüstet (Cash, Puts, Bear-Zertis bis Hebel 7 oder Reverse-Bonus-Zertis).

al_sting - Samstag, 9. August 2014 - 12:47
@ Xenon: Stimme dir komplett zu. Mein GFT-Auftrag entspricht auch einer halben Position für das Musterdepot.

al_sting - Dienstag, 12. August 2014 - 14:16
Sieht so aus, als wäre ich hier mit 8,63€ zu geizig gewesen, da der Markt wie schon erwartet (und erhofft) Montag deutlich anstieg. Macht nichts, das Kaufgebot bleibt bis auf weiteres ein Monat stehen.

al_sting - Donnerstag, 28. August 2014 - 14:28
Der GFTKurs ist mir weggelaufen --> Orderstreichung

calvet - Donnerstag, 6. November 2014 - 19:30
ich habe gerade den heute veröffentlichten Quartalsbericht gelesen. Eine Sache verstehe ich nicht ganz.
Der Geschäfts- und Firmenwert (goodwill) war zum 31.12.2013 und 31.03.2014 (Q1) mit 59. Mio. angegeben.
Im Zuge der Rule-Übernahme hat sich der Goodwill in der Zwischenbilanz zum 30.06.2014 um 54 Mio. auf 113 Mio. € erhöht.

Soweit ist das für mich nachvollziehbar. In Q3 steht allerdings bei den Details zur Rule-Übernahme man habe einen goodwill von 38,38 Mio. € verbucht. Das sind nun 16 Mio. € weniger als in Q2 veranschlagt. Eine Erklärung darüber wie das zustande kommt, kann ich nicht finden. Auch in der GuV sind lediglich 4 Mio € Abschreibung (9mon) für immaterielle Verm.Werte zu finden. Hat jemand eine Lösung?

al_sting - Freitag, 7. November 2014 - 08:45
Ich muss zugeben, dass ich GFT aktuell nicht so genau verfolge. Sorry.

levdul1 - Freitag, 7. November 2014 - 11:07
Ich habe GFT auch nicht mehr auf dem Radarschirm. Meines Erachtens sind sie gut in Ihre Bewertung hinweingewachsen.

Ich rufe schon mal bei investor relations an, wenn ich Fragen zum Unternehmen habe. Im Allgemeinen klappt das ganz gut. Vielleicht trifft das ja bei GDT auch zu.

prof - Donnerstag, 26. Januar 2017 - 14:49
Kauf 500 Stück zum nächsten Tradegate Kurs. Das sieht mir nach einem Ende der Konsolidierung aus.

prof - Donnerstag, 26. Januar 2017 - 14:59
Ausgeführt um 14:51 Uhr zu 20,58 €.

prof - Freitag, 27. Januar 2017 - 20:13
Copy von muc - es gab schon einen Thread, der neu angelegte wurde gelöscht:
Leerverkäufer BlackRock Investment Management hebt Shortposition in GFT Technologies AG-Aktien weiterhin stark an:

Die Leerverkäufer des Hedgefonds BlackRock Investment Management (UK) Limited haben ihr Short-Engagement in den Aktien des Technologie-Unternehmens GFT Technologies AG (ISIN: DE0005800601, WKN: 580060, Ticker-Symbol: GFT) sichtbar erhöht.

Die Finanzprofis des Hedgefonds BlackRock Investment Management (UK) Limited haben am 25.01.2017 ihre Netto-Leerverkaufsposition von 0,80% auf 0,91% der GFT Technologies AG-Aktien ausgebaut.

Derzeit halten die Leerverkäufer der Hedgefonds die folgenden Netto-Leerverkaufspositionen in den Aktien der GFT Technologies AG:

0,91% BlackRock Investment Management (UK) Limited (25.01.2017)
0,49% WorldQuant, LLC (03.02.2016)

Insgesamt halten die Leerverkäufer der großen Hedgefonds derzeit Netto-Leerverkaufspositionen in Höhe von mindestens 1,40% der Aktien der GFT Technologies AG.

prof - Freitag, 27. Januar 2017 - 20:15
Das klingt nicht gut, ich spekuliere nicht so gern gegen BlackRock. Allein die Meldung hat den Kurs um 2% nach unten gebracht. Chart sieht aber ok aus!

prof - Samstag, 28. Januar 2017 - 10:29
Wahrscheinlich muss man wegen 1,4% Leerverkaufsquote noch nicht gleich die Panik bekommen. Eure "geliebten" VW und Salzgitter liegen deutlich darüber, aber auch meine Cancom und S&T.

http://www.finanztreff.de/news/achtung-diese-aktien-sind-aktuell-im-visier-der-leerverkaeufer--nordex-thyssenkrupp-heidel/11814415

DAX

Deutsche Lufthansa 7,39 %
Linde 3,34 %
Volkswagen 3,03 %
Commerzbank 2,89 %
Allianz 2,65 %
E.ON 1,10 %
Merck KGaA 0,58 %
Infineon Technologies 0,58 %
Adidas 0,51%
Deutsche Bank 0,51 %
ThyssenKrupp 0,51 %

MDAX

K+S 17,70 %
Ströer 7,12 %
Salzgitter 5,80 %
Leoni 5,80 %
TAG Immobilien 5,78 %
Bilfinger 5,01 %
Lanxess 4,20 %
Fraport 3,32 %
Deutsche Wohnen 3,21 %
Metro 3,04 %

SDAX

Heidelberger Druckmaschinen 12,98 %
Klöckner & Co 2,90 %
ElringKlinger 2,89 %
Gerry Weber 2,58 %
SGL Carbon 2,46 %
Deutz AG 2,21 %
Bertrandt 2,09 %
Zooplus 1,89 %
Hamburger Hafen und Logistik 1,88 %
Adler Real Estate 1,56 %

TecDAX

Wirecard 11,62 %
Nordex 9,20 %
Cancom 5,87 %
Qiagen 4,47 %
SMA Solar 3,85 %
Drillisch 3,62 %
RIB Software 2,99 %
Drägerwerk 2,74 %
Dialog Semiconductor 2,68 %
S&T 2,32 %

prof - Montag, 30. Januar 2017 - 17:25
Der Markt ist nicht begeistert von der Personalie, heute 4% runter und wenn ich da an Yahoo denke ...

Die Frau ist aber schon seit Jahren im Unternehmen und hat wohl ihre Chance verdient.

GFT Technologies künftig unter weiblicher Führung
29.01.2017 17:35:40
STUTTGART (dpa-AFX) - Der auf die Finanzbranche spezialisierte IT-Dienstleister GFT Technologies word künftig von einer Frau geführt. Mit Beendigung der Huaptversammlung am 31. Mai 2017 werde Marika Lulay die Position des CEO von Ulrich Diertz übernehmen, teilte das Unternehmen am Sonntag mit. Der bisherige Unternehmenschef wechsele dann an die Spitze des Verwaltungsrates. Dessen derzeitiger Vorsitzender, Paul Lerbinger, werde den Posten des stellvertretenden Verwaltungsratsvorsitzenden übernehmen. Lulay ist aktuell als geschäftsführende Direktorin und COO für GFT tätig./he

prof - Mittwoch, 1. März 2017 - 20:29
Das gibt nachbörslich 8% Haue :

GFT Technologies dämpft die Erwartungen der Anleger an das Jahr 2017
01.03.2017 18:50:12
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der auf die Finanzbranche spezialisierte IT-Dienstleister GFT Technologies dämpft die Erwartungen des Marktes an das Jahr 2017. Das Unternehmen hatte bereits im vergangenen Jahr die Unsicherheit durch den geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (Brexit) gespürt.
Für 2017 wird nun ein moderater Umsatzanstieg auf 450 Millionen Euro sowie ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (Ebitda) von 48,50 Millionen Euro angepeilt, wie das im TecDax notierte Unternehmen am Mittwoch nach Börsenschluss mitteilte. Der Vorsteuergewinn soll 35 Millionen Euro betragen. Beide Gewinnkennziffern liegen damit GFT zufolge unter den Markterwartungen. Die Aktien fielen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Schluss des Xetra-Hauptgeschäfts um fast 8 Prozent.
Im abgelaufenen Jahr 2016 sei der Umsatz auf Basis vorläufiger Zahlen um 13 Prozent auf 422,56 Millionen Euro gestiegen, wie das Unternehmen weiter mitteilte. Das Ebitda sei um 5 Prozent auf 46,77 Millionen Euro gewachsen und das Vorsteuerergebnis leicht auf 33,05 Millionen Euro. Die im August gesenkten Gewinnprognosen seien damit übertroffen worden. An die Aktionäre sollen wie schon im Vorjahr 0,30 Euro je Anteilsschein ausgeschüttet werden.
GFT Technologies profitiert von der zunehmenden Digitalisierung bei Banken. Allerdings bekommt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge im Geschäft mit der Region Americas und Großbritannien eine gedämpfte Investitionsbereitschaft der Banken zu spüren. Die moderate Umsatzentwicklung in diesem Geschäftsbereich spiegelt die seit Anfang 2016 rückläufige Marktentwicklung im Investmentbanking wider. Hinzu kommt die Ungewissheit durch den Brexit./mis/ajx/he

prof - Donnerstag, 1. Juni 2017 - 10:36
30 cent/Aktie Dividende. Das entspricht 1,5% und ist wegen der fehlenden Dividendenjäger meine Lieblingsgröße. Die Aktien verzeichnen praktisch keinen Dividendenabschlag.

al_sting - Donnerstag, 1. Juni 2017 - 10:37
Ab welcher Größenordnung erlebst du Dividendenjäger?

prof - Donnerstag, 1. Juni 2017 - 10:47
Das richtet sich natürlich nach den Anleihezinsen. Vor einigen Jahren musste man erst bei Dividenden oberhalb der 4 - 5 % aufpassen.

Heute sind bereits 2% die Schmerzgrenze. Das heißt oberhalb dieser Grenze kann es einen sehr deutlichen, überproportionalen Abschlag geben.

al_sting - Donnerstag, 1. Juni 2017 - 11:26
Danke für den Einblick!

prof - Donnerstag, 1. Juni 2017 - 19:39
Heute mit 3,7% im Plus, trotz des Dividendenabschlages.

prof - Freitag, 30. Juni 2017 - 18:03
Verkauf alle zum heutigen Xetra-Schlusskurs von 18,17 €. Ich will meine deutschen Tech - Werte reduzieren, um nicht in eine Schieflage zu geraten. Sie reagieren überporportional auf Änderungen im Dax.

prof - Montag, 10. Juli 2017 - 12:34
Die nächste Gewinnwarnung bei GFT. Zum Glück bin ich hier raus. Der mittelmäßige Chart hatte mich veranlasst, diese Aktie als ersten Techwert zu kicken.


FRANKFURT (dpa-AFX) - Die gesenkte Umsatz- und Gewinnprognose für 2017 hat die Aktien von GFT Technologies einbrechen lassen. Zuletzt verlor das Papier 13 Prozent. Im Tagestief lag es sogar um knapp 16 Prozent im Minus. Die Aktie des IT-Dienstleisters für die Finanzbranche rutschte damit auf das niedrigste Niveau seit Februar 2015. Seit Mitte Mai hatte der Kurs bereits um rund 13 Prozent nachgegeben.
"Die Gewinnwarnung wiegt umso schwerer, als das Unternehmen vor nicht einmal zwei Wochen zum Capital Markets Day geladen hatte", sagt ein Händler. Nun seien die Investoren "komplett kalt erwischt worden". Bei den Großkunden im Investmentbanking, deren voraussichtliche Umsatzbeiträge in diesem Jahr das Unternehmen deutlich senken musste, dürfte es sich dem Händler zufolge um Barclays und die Deutsche Bank handeln. Diese dürften angesichts des Brexit ihre IT-Investitionen zuletzt stark gedrosselt haben.
GFT hatte wegen des Sparkurses zweier Großkunden seine Prognosen für das laufende Jahr gesenkt. Die Erlöse dürften 2017 statt der bisher anvisierten 450 Millionen nur 425 Millionen Euro erreichen, hieß es. Beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) rechnet das Management statt mit 48,5 Millionen nur noch mit 42 Millionen Euro. Die mittelfrisigen Ziele wird GFT erst 2022 und damit zwei Jahre später als gedacht erreichen./bek/she

Diskussionsforum der stw-boerse: TecDAX: GFT Technologies
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: