Diskussionsforum der stw-boerse: TecDAX: IXOS
stw - Mittwoch, 30. Oktober 2002 - 09:29
Wir haben noch keinen Thread zu IXOS ? Und das obwohl die zu den wenigen Unternehmen gehören, die auch nach dem Sterben des Neuen MArktes ihre Daseinsberechtigung an der Börse nicht verlieren werden... die aktuellen Zahlen sind nicht so übel, von dem in diesem Quartal üblichen Verlust sollte man sich nicht zu sehr abschrecken lassen. Andererseits sehe ich aber auch keinen Grund, hier unbedingt zu investieren. Dann schon lieber in FileNET oder Documentum...

:-) stw

IXOS: Umsatzwachstum von 19% im 1. Quartal 2002/2003 Prognose für das GJ 2002/2003 bekräftigt

Grasbrunn bei München, 30.10.2002 - Die IXOS SOFTWARE AG hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2002/2003 (30.09.) mit einem konzernweiten Umsatzwachstum um 19% auf EUR 26,0 Mio. (Vj.: EUR 21,9 Mio.) ihr Umsatzziel erreicht. Wachstumsträger beim Spezialisten für Dokumentenmanagement-Lösungen waren das Lizenz- und Wartungsgeschäft. Der Lizenzumsatz legte um 53% auf EUR 9,4 Mio. (Vj.: EUR 6,1 Mio.) zu. Der Wartungsumsatz stieg um 23% auf EUR 9,4 Mio. (Vj.: EUR 7,6 Mio.).

Auch die für das Geschäft von IXOS und seine Wettbewerber typische Ertragsschwäche im Sommerquartal entwickelte sich für IXOS mit positiver Tendenz: Der für das erste Quartal geplante operative Verlust (EBIT) verringerte sich um 7% auf EUR 2,1 Mio. (Vj.: EUR 2,3 Mio.). Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich um 16% auf EUR - 2,2 Millionen (Vj.:EUR - 2,6 Millionen). Das entspricht einem Quartalsverlust von EUR - 0,11 pro Aktie (Vj.: EUR - 0,13).

Der Softwarekonzern hält seine Prognose für das Geschäftsjahr 2002/2003 aufrecht. Im September hatte IXOS für das laufende Geschäftsjahr ein Wachstum von circa 10% bei Umsatz und operativem Ergebnis (EBIT) in Aussicht gestellt.

stw - Freitag, 24. Januar 2003 - 08:58
IXOS will sich tatsächlich breiter aufstellen und zukünftig im gesamten Markt für ECM (Enterprise-Content-Management) mitmischen. Unter ECM versteht man Systeme in den Bereichen elektr. Archivierung, Web-Content-Management, Workflow sowie Dokumenten- und Knowledge-Management. Dazu kauft IXOS die Workflowsoftware Powerwork und den Web-Content-Management-Spezialisten Obtree aus der Schweiz. Beides sind Produkte, die auf dem Weltmarkt keinerlei Rolle spielen. Beide Firmen dürften aktuell eher belastend auf die IXOS-Bilanz wirken, von einer Firma weiss ich, dass sie vor einiger Zeit mit der Insolvenz kämpfte. Meiner Meinung nach ist dies für IXOS ein gefährliches Unterfangen, denn IXOS wird sich nun an FileNET und Documentum messen lassen. Auch wenn IXOS sich als europäischer MArktführer bezeichnen (woher das auch immer kommt): die Integrationskosten der zugekauften Software wird enorm sein. Wenn ich IXOS-Aktionär wäre, so würde ich heute sicher über einen Verkauf nachdenken. Ich erwarte mindestens 1-2 Jahre, in denen die Profitabilität deutlich leidet.

:-) stw

IXOS wird mit zwei Akquisitionen europäischer Marktführer - höheres Umsatzwachstum erwartet - Halbjahreszahlen voll im Plan

Grasbrunn bei München, 24.1.2003 - Die IXOS SOFTWARE AG, Spezialist für Dokumenten-Management-Software, hat die Obtree Technologies Inc., Basel, und das operative Geschäft der PowerWork AG, Kempten, erworben. Beide Akquisitionen ermöglichen IXOS eine rasche Umsetzung der angekündigten Wachstumsstrategie im Enterprise Content Management Markt und machen IXOS zum europäischen Marktführer in diesem Segment.

IXOS erwirbt die Obtree Technologies Inc., einen führenden Anbieter von Content- Management-Produkten zum Preis von SFR 0,52 (EUR 0,36) pro Aktie 96,4% der 14.790.347 Stammaktien gegen Barmittel. Dies entspricht einem Kaufpreis von SFR 7,7 Mio. (EUR 5,3 Mio.) für 100% der Anteile. Der wirtschaftliche Übergang ist zum 1. Februar 2003 vorgesehen. Von der PowerWork AG übernimmt IXOS zum Preis von EUR 1,2 Mio. in bar alle für das operative Geschäft erforderlichen Vermögenswerte rückwirkend zum 1. Januar 2003.

Der IXOS-Konzernumsatz stieg nach vorläufigen Berechnungen im zweiten Quartal (31.12.) des laufenden Geschäftsjahres 2002/2003 um 5% auf EUR 34,6 Mio. (Vj.: EUR 33,0 Mio.). Das operative Konzernergebnis (EBIT) verbesserte sich auf EUR 4,1 Mio. (Vj.: EUR 4,0 Mio.). Im ersten Halbjahr wuchs damit der Konzern-Umsatz um 10% auf EUR 60,6 Mio. (Vj.: EUR 54,9 Mio.), das EBIT legte um 12% auf EUR 1,9 Mio. (Vj.: EUR 1,7 Mio.) zu. Aufgrund der Akquisitionen wird der Umsatz im laufenden Geschäftsjahr 2002/2003 stärker wachsen als das avisierte Plus von 10%. Für das kommende Geschäftsjahr 2003/2004 erwartet IXOS ein deutlich beschleunigtes Umsatzwachstum.

Aufgrund der durchgeführten M&A-Transaktionen wird IXOS die Veröffentlichung der vollständigen Ergebnisse für das 2. Quartal und das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2002/03 auf den 4. Februar 2003 verschieben und vor Börsenstart veröffentlichen.

stw - Dienstag, 4. Februar 2003 - 09:42
Bei IXOS ist immer nur vom steigenden Umsatz aufgrund der Übernahmen die Rede. Das böse Ende wird beim Blick auf den Ertrag am Ende des Jahres kommen. Aber vielleicht bin ich auch zu pessimistisch !?

:-) stw

Die IXOS Software AG, Grasbrunn, hat bekräftigt, dass das Umsatzwachstum durch die Übernahme der Obtree Technologies Inc und den Zukauf des operativen Geschäfts der PowerWork AG beschleunigt wird und damit im Gesamtjahr 2002/03 über dem angekündigten Plus von zehn Prozent liegen wird. Das Softwareunternehmen legte am Dienstag detaillierte Ertragszahlen für das zum Jahresende abgeschlossene zweite Quartal und das erste Halbjahr vor. Während das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) für die Periode Juli bis Dezember um zwölf Prozent gesteigert wurde, ging der Überschuss auf 1,5 (1,9) Mio EUR zurück.

Die Eigenkapitalquote zum Jahresende wurde mit 71 Prozent angegeben. Vorläufige Zahlen und einen Ausblick auf das Gesamtjahr hatte IXOS bereits vor anderthalb Wochen vorgelegt.

===
2. Qu (31.12.) 2002/03 2001/02
Umsatz (Mio) 34,6 33,0
EBIT (Mio) 4,1 4,0
Erg vSt (Mio) 3,7 4,5
Nettoergebnis (Mio) 3,7 4,5
Ergebnis je Aktie 0,17 0,23

1. Hj (31.12.)
Umsatz (Mio) 60,5 54,9
davon in
-Deutschland (Mio) 16,6 13,9
-EMEA (Mio) 20,0 17,0
EBIT (Mio) 1,9 1,7
Nettoergebnis (Mio) 1,5 1,9
Ergebnis je Aktie 0,07 0,09
Liquide Mittel per
Jahresende (Mio) 41,2 34,3

- Alle Angaben in EUR.

===

chinaman - Freitag, 11. April 2003 - 08:49
11.04.2003 - 08:30 Uhr
IXOS Software AG deutsch
Rückgang im Lizenzgeschäft beeinflusst Umsatz und Ergebnis im 3. Quartal 2002/03

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Rückgang im Lizenzgeschäft beeinflusst Umsatz und Ergebnis im 3. Quartal 2002/2003

Grasbrunn bei München, 11.4.2003 - Die IXOS SOFTWARE AG erwirtschaftete im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2002/2003 (31.03.) nach vorläufigen und ungeprüften Berechnungen einen Konzernumsatz von ca. EUR 31,5 Mio. (Vj.: EUR 32,1 Mio.) und blieb damit annähernd auf Vorjahresniveau. Gegen Ende des dritten Quartals führten die verschärfte wirtschaftliche Lage und politische Unsicherheit dazu, dass Kunden vermehrt bereits getroffene Kaufentscheidungen revidierten.

Diese Kaufzurückhaltung führte im Lizenzgeschäft im dritten Quartal zu einem Umsatzrückgang von ca. 20%, der sich unmittelbar auf das operative Konzernergebnis auswirkte. Gleichzeitig führten die Anfang 2003 getätigten Akquisitionen von Obtree Technologies Inc. und des operativen Geschäfts der PowerWork AG zu planmäßigen ergebnisbelastenden Einmaleffekten von ca. EUR 3,0 Mio. Diese Einmaleffekte betreffen Abschreibungen auf gehobene stille Reserven, Integrationskosten, sowie Anlauf- und Einmalkosten für den Auf- und Ausbau der Vertriebs-, Service- und Supportstrukturen in den Bereichen Workflow und Content Management. IXOS erwartet deshalb im dritten Quartal 2002/2003 ein negatives operatives Konzernergebnis von ca. EUR 2,5 Mio. (Vj.: EUR 2,6 Mio.) Ohne diese Einmaleffekte hätte der Konzern einen operativen Gewinn erzielt.

Der Vorstand rechnet trotz dieser kurzfristigen Ergebnisbelastung mit einem positiven Konzernergebnis im Folgequartal.

IXOS wird die vollständigen Quartals- und Neunmonatszahlen am 6. Mai 2003 vorbörslich veröffentlichen.

IXOS Software AG Der Vorstand

Ende der Mitteilung

Kontakt: IXOS IR Hotline: ++49 89 4629 2400

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 11.04.2003

stw - Freitag, 11. April 2003 - 11:23
Aha, es geht also wie von mir erwartet nun los mit den Ertragsschwierigkeiten. Hoffentlich verschlucken die sich nicht an den Zukäufen... ich würde nach wie vor die Finger lassen von der IXOS-Aktie.

:-) stw

stw - Dienstag, 6. Mai 2003 - 09:46
Wie von mir erwartet rutscht IXOS durch die Akquisitionen in die roten Zahlen. ICh habe gerade in einer großen Ausschreibung erlebt, wie aggressiv der IXOS-Vertrieb bei der Akquise von Neukunden auftritt. Für mich zu offensiv und am Rande der Seriösität, wenn ich ehrlich bin. ICh bleibe skeptisch...

:-) stw

IXOS: Neun-Monatsumsatz + 6 Prozent - Außerordentliche Effekte belasten Q3

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Grasbrunn bei München, 6.05.2003 - Die IXOS SOFTWARE AG steigerte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres (1.7.2002-31.3.2003) ihren Konzernumsatz um 6 % auf EUR 91,9 Mio. (Vj: EUR 86,5 Mio.). Das operative Ergebnis (EBIT) lag im Neun-Monatszeitraum mit minus EUR 0,75 Mio. unter dem Vorjahreswert (Vj: EUR 3,9 Mio.). Die Gründe für den Ergebnisrückgang liegen vor allem in außerordentlichen Akquisitions- und Integrationsbelastungen (EUR 2,8 Mio.) für das im dritten Quartal erworbene Unternehmen Obtree Technologies Inc. und die Akquisition des operativen Geschäfts der PowerWork AG sowie in negativen Währungseffekten (EUR 1,7 Mio.). Das pro forma EBIT (ohne Akquisitions- und Währungseffekte) lag bei EUR 3,7 Mio.. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) belief sich im Neun-Monats-Zeitraum auf EUR -2,6 Mio. (Vj: EUR 4,5 Mio.), der Konzernüberschuss lag bei EUR -2,8 Mio. (Vj: EUR 4,3 Mio. ). Der Gewinn pro Aktie betrug damit minus EUR 0,13 (Vj: EUR 0,22). In den ersten neuen Monaten des Geschäftsjahres 2002/2003 lag der Bestand an liquiden Mitteln trotz des Kaufs zweier Unternehmen nahezu unverändert auf EUR 35,0 Mio. (30.6.02: EUR 34,3 Mio.).

IXOS erwirtschaftete im dritten Quartal (31.3.2003) einen Konzernumsatz von EUR 31,6 Mio. (Vj: EUR 31,6 Mio.). Ohne Berücksichtigung der Währungseinflüsse wäre der Umsatz um 7% gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Das operative Konzernergebnis (EBIT) belief sich auf EUR -2,4 Mio. (Vj: EUR 2,2 Mio.). Ohne die Einmalbelastungen und Anlaufkosten aus der Integration hätte IXOS einen operativen Gewinn von EUR 0,4 Mio. erzielt. Das pro forma EBIT (ohne Akquisitions- und Währungseffekte) lag bei EUR 1,2 Mio. Das Ergebnis vor Steuern EBT) sank auf EUR -3,8 Mio. (Vj: EUR 2,4 Mio.), das Ergebnis pro Aktie belief sich damit auf EUR -0,18 unter dem Vorjahreswert von EUR 0,12.

IXOS erwartet im vierten Quartal ein positives operatives Ergebnis (EBIT).Aufgrund der Ergebnisse des dritten Quartals rechnet der IXOS Konzern für das Geschäftsjahr 2002/2003 mit einem Umsatzwachstum von circa 5%.

stw - Mittwoch, 13. August 2003 - 08:42
Im gerade zuende gegangenen GJ ist IXOS also (auch bedingt durch die Akquisitionen) dick in die roten Zahlen abgerutscht. Bin gespannt, wie sich das im kommenden GJ weiterentwickelt.

:-) stw

Grasbrunn bei München, 12.8.2003 - Die IXOS SOFTWARE AG steigerte im Geschäftsjahr 2002/2003 (1. Juli 2002 - 30. Juni 2003) ihren Konzernumsatz um 4,2% auf 127,1 Mio. EUR (Vj.:122,0 Mio. EUR). Bereinigt um Währungseffekte erhöhte sich der Umsatz um 11 % gegenüber dem Vorjahr. Das operative Ergebnis (EBIT) lag im Zwölf-Monats-Zeitraum bei 0,1 Mio. EUR (Vj.: 7,7 Mio. EUR). Die Gründe für den Ergebnisrückgang liegen vor allem in außerordentlichen akquisitions- und integrationsbedingten Belastungen (4,8 Mio. EUR) und negativen Währungseffekten (2,9 Mio. EUR). Das pro forma EBIT (ohne Akquisitions- und Währungseffekte) belief sich auf 7,8 Mio. EUR. Das voraussichtliche Ergebnis vor Steuern (EBT) lag bei -3,6 Mio. EUR (Vj: 7,1 Mio. EUR), der Konzernüberschuss belief sich auf -4,0 Mio. EUR (Vj: 6,8 Mio. EUR). Das Ergebnis pro Aktie betrug damit -0,19 EUR (Vj: 0,35 EUR).Im 4. Quartal erwirtschaftet IXOS einen Konzern-Umsatz von 35,2 Mio. EUR (-0,8%ggü. Vj. 35,5 Mio. EUR). Bereinigt um Währungseffekte stieg der Umsatz um 9%.
Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich im 4. Quartal auf 0,9 Mio. EUR (Vj: 3,8 Mio. EUR). Ohne die ergebnisbelastenden Effekte aus der Integration der akquirierten Obtree Technologies Inc. und des Erwerbs des operativen Geschäfts der Powerwork AG (2,0 Mio. EUR) sowie negative Währungseinflüsse durch den starken Euroanstieg (1,2 Mio. EUR) lag das pro forma EBIT im 4. Quartal bei 4,1 Mio. EUR. Das Quartals-Ergebnis vor Steuern (EBT) sank auf -1,0 Mio. EUR (Vj: 2,6 Mio. EUR), das Ergebnis pro Aktie belief sich damit auf -0,06 EUR (Vj: 0,13 EUR).Die Konzernbilanz wies per 30. Juni 2003 eine Bilanzsumme von 108,3 Mio. EUR (Vj.: 98,5 Mio. EUR) aus. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich auf 65% (Vj.:63%), die liquiden Mittel beliefen sich auf 27% der Bilanzsumme. IXOS beschäftigte zum 30. Juni 2003 weltweit 919 Mitarbeiter (Vj.: 778).

Für das Geschäftsjahr 2003/2004 rechnet IXOS mit einem Umsatzwachstum von circa 10%. Im laufenden Geschäftsjahr sind Investitionen in Produkt- und Marketing-Initiativen geplant. Aufgrund der saisonal schwachen Ertragslage im ersten Quartal erwartet IXOS ein zum Vorjahresquartal vergleichbares Ergebnis. Der Konzern rechnet jedoch für das Geschäftsjahr 2003/2004 mit einem positiven operativen Ergebnis.

stw - Dienstag, 21. Oktober 2003 - 10:00
Ich hatte Euch ja schon anlässlich der Gauss-Übernahme auf Open Text aufmerksam gemacht. Jetzt machen die Kanadier also ernst und schlucken gleich auch noch IXOS. ICh sehe das positiv für IXOS, da sie unabhängig langfristig keine Chance gehabt hätten auf dem Weltmarkt meiner Meinung nach. Die Produktpaletten ergänzen sich gut, also das ist ein Zusammneschluss, der für mich Sinn macht.

:-) stw

Die Open Text Corp, Waterloo, wird den Aktionären der IXOS Software AG, München/Grasbrunn, ein Übernahmeangebot machen. Je Aktie biete eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Open Text 9,00 EUR in bar, teilte IXOS am Dienstag mit. Als Alternative werde Open Text allen IXOS-Aktionären 0,2610 Open-Text-Aktien und 0,0742 Open-Text- Optionsscheine je IXOS-Anteilsschein anbieten. Das sehe eine Vereinbarung über den Zusammenschluss der beiden Unternehmen vor. Vorstand und Aufsichtsrat von IXOS sowie der Board of Directors der Open Text unterstützten die Transaktion einstimmig.

Der Open-Text-Optionsschein könne binnen eines Jahres nach Ende der Annahmefrist zum Bezug einer Open-Text-Aktie zum Bezugspreis von 41,50 USD ausgeübt werden. Auf Basis des aktuellen Schlusskurses sowie des aktuellen EUR-USD-Wechselkurses entspricht das alternative Angebot einem Wert von etwa 10,09 EUR je IXOS-Software-Aktie.

Das Übernahmeangebot bewertet die IXOS Software AG mit etwa 199 Mio EUR bzw mit 223 Mio EUR auf Basis des alternativen Angebots. Der Abschluss der Transaktion ist für Januar 2004 geplant. Voraussichtlich stehe die Offerte unter der aufschiebenden Bedingung einer Annahmequote von 67 Prozent des ausgegebenen Aktienkapitals der IXOS Software AG, teilte das Unternehmen weiter mit. Open Text lägen bereits für etwa 26 Prozent des IXOS-Grundkapitals aufschiebend bedingte Zusagen zur Einlieferung ihrer Aktien im Rahmen des Angebots vor.

stw - Dienstag, 21. Oktober 2003 - 10:34
Positionierung für beschleunigtes Wachstum im dynamischsten Softwaremarkt

München/Grasbrunn, 21.10.2003 - Die Open Text TM Corportion (Nasdaq: OTEX, TSX: OTC) und die IXOS Software AG (TecDAX: XOS, Nasdaq: XOSY) wollen sich zusammenschließen. Beide Unternehmen unterzeichneten heute ein „Business Combination Agreement“, dem zu Folge die Open-Text-Gruppe im Rahmen eines öffentlichen Übernahmeangebots gemäß Wertpapierübernahmegesetz (WpÜG) alle Aktien der IXOS Software AG kaufen will.

Der Zusammenschluss der beiden Software-Unternehmen wurde vom IXOS-Vorstand und -Aufsichtsrat sowie vom Open Text Board of Directors einstimmig beschlossen. Der mit rund 26 Prozent beteiligte Großaktionär von IXOS hat mit Open Text bereits die Teilnahme an der Transaktion vereinbart.

Das Übernahmeangebot wird vorbehaltlich bestimmter Bedingungen, wie z.B. kartellrechtliche Zustimmungen und der Zustimmung der Open Text Aktionäre zur Ausgabe von Aktien abgegeben. Das Übernahmeangebot soll nach den Planungen der beiden Unternehmen in den nächsten 120 Tagen abgeschlossen sein. Da Open Text für den 29. Oktober 2003 einen 2:1 Aktiensplit plant, werden die Parameter des Angebots anschließend entsprechend umgerechnet. Detaillierte Informationen zum Business Combination Agreement finden sich in den Pflichtveröffentlichungen beider Unternehmen.

Führungsposition in dynamischem Markt

Der geplante Zusammenschluss macht Open Text und IXOS zum Weltmarktführer für Enterprise Content Management (ECM) Software. Infolge der rasanten weltweiten Zunahme elektronischer Datenmengen weist dieser Markt derzeit eine der höchsten Wachstumsraten der gesamten Softwarebranche auf. Nach dem Zusammenschluss werden Open Text und IXOS hervorragend positioniert sein, um diese Marktdynamik in Unternehmenswachstum umzusetzen.

Open Text und IXOS verfügen über komplementäre, sich ergänzende Produkte, die in zahlreichen Großunternehmen rund um den Globus eingesetzt werden. Open Text ist Marktführer für Collaboration- und Knowledge-Management-Software. Das im kanadischen Bundesstaat Ontario ansässige Unternehmen hat 1.200 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2003 (30.06.) 178 Millionen US-$ Umsatz. IXOS ist europäischer ECM-Marktführer mit Schwerpunkt auf Content Management und Archivierung. Mit rund 900 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr 2003 (30.06) 127 Millionen Euro (145 Millionen US-$) Umsatz.

Tom Jenkins, Vorstandsvorsitzender von Open Text, erklärte zu dem geplanten Zusammenschluss: „Vor dem Hintergrund der aktuellen Konsolidierung unseres Marktes können wir künftig die umfassendste ECM-Lösungspalette anbieten. Das erfüllt eine zentrale Erwartung der Kunden. Außerdem wollen wir unsere weltweite Präsenz ausbauen.“ Jenkins betonte, dass man ein finanziell stabiler, verlässlicher Partner für seine Kunden sei, der eine ideale Kombination von Technologien sowie flexible Lösungen auf verschiedenen Plattformen biete. Der Open-Text-Chef weiter: „Wir wollen mit Hochdruck am Abschluss der Transaktion und dann an der Integration unserer Produkte arbeiten. Mit mehr als 2.000 Mitarbeitern in aller Welt, darunter über 500 Software-Entwickler, werden wir in unserem dynamischen Markt eine entscheidende Rolle spielen.“

München wird Europa-Zentrale

Der weltweite Hauptsitz von Open Text befindet sich weiterhin in Waterloo, Kanada. Das Business Combination Agreement sieht vor, nach dem Zusammenschluss zwei Unternehmensbereiche zu schaffen. Die Nordamerika-Division, mit der operativen Zentrale in Chicago, soll weltweit verantwortlich für Collaboration- und Knowledge-Management-Software sowie für das gesamte Nordamerika-Geschäft sein. Der IXOS-Sitz München wird zur Europa-Zentrale. Unter der Leitung des bisherigen IXOS-Vorstandsvorsitzenden Robert Hoog soll von dort aus der Bereich Content Management und Archivierung sowie das gesamte Europageschäft geleitet werden. Auch die unlängst von Open Text erworbene GAUSS Interprise AG, Hamburg, wird hier angesiedelt sein.

Hoog kommentierte den Zusammenschluss mit den Worten: „Das ist ein entscheidender Schritt für Open Text und IXOS, von dem wir erhebliche positive Auswirkungen erwarten. Die Kombination unserer ergänzenden Technologien erlaubt uns, Kunden umfassende ECM-Lösungen aus einer Hand anzubieten, die den kompletten Lebenszyklus von Informationen abdecken – von der Entstehung bis zur Archivierung. Das ist eine gute Nachricht für IXOS-Kunden, damit sind ihre Investitionen in unsere Technologie auch weiterhin gesichert.“

Gemeinsam auf beschleunigtem Wachstumskurs

Für die Kunden beider Unternehmen eröffnet sich eine großen Palette neuer Technologien. IXOS-Kunden können die erprobte Collaboration- und Knowledge-Management-Software von Open Text nutzen, und Open-Text-Kunden erhalten Zugang zu den IXOS-Lösungen für Content Management und Archivierung. Das gemeinsame Lösungsangebot deckt das gesamte Spektrum des Informationsmanagements in großen Unternehmen ab: gemeinsame Erstellung von Inhalten, Verbreitung in- und außerhalb des Unternehmens, Verteilung im Unternehmen sowie verlässliche, rechtssichere Langzeitarchivierung. Die Lösungen fügen sich außerdem nahtlos in alle wesentlichen Anwendungen und Geschäftsprozesse ein: Enterprise Resource Management, Customer Relationship Management und E-Mail Systeme. Die Kontrolle solcher Prozesse wird besonders für börsennotierte Unternehmen immer wichtiger, da Gesetze und andere Regulatorien eine lückenlose Rückverfolgung verlangen (Compliance). Mit ihrem umfassenden Lösungs-Angebot für Informationsmanagement sind Open Text und IXOS zuversichtlich, ihre vorhandene Kundenbasis ausbauen, Marktanteile erhöhen und das Wachstumstempo beschleunigen zu können.

Weitere Informationen befinden sich auf den Unternehmens-Websites www.opentext.com und www.ixos.de

:-) stw

gambler - Dienstag, 21. Oktober 2003 - 20:19
Ganz interessant, die Strategie von Open Text.

Open Text dürfte sich als internes Limit wohl 10 Euro gegeben haben. die publizierten 9 EUR waren nur eine Finte. So waren sehr viele Anleger bereit, ihre Papiere bei Kursen um 10 EUR abzugeben. Schon heavy, da hat Open Text sich an einem einzigen Tag 20 % der Aktien über die Börse zusammengekauft. Aus meiner Sicht eine sehr konsequente Strategie, eindrucksvoll vorgetragen und umgesetzt.

Das es da Analysten gibt, die dann heute so Kommentare abgeben wie: "es ist unverständlich, dass bei Kursen über den Angebotspreis noch Anleger kaufen" ja hahnebüchend. Die haben überhaupt nicht erkannt, worum es geht. Die gehörten eigentlich von ihrem Arbeitgeber sofort freigesetzt.

stw - Mittwoch, 22. Oktober 2003 - 08:25
Ich finde ungeheuer spannend, was da momentan abläuft. Innerhalb weniger Monate wird der ECM-Markt (Enterprise Content Management - einige Analysten bezeichnen dies als das am schnellsten wachsende Softwaresegment) völlig neu geordnet. Es kristallisieren sich da nun ganz klar 3 Anbieter heraus.
1. FileNet
2. EMC/Documentum
3. Open Text/IXOS/Gauss
Alle anderen werden es sehr sehr schwer haben, langfristig zu überleben.
Der große Vorteil von FileNet ist, dass sie ihre größeren Übernahmen schon vor 3-4 Jahren integriert haben und heute schon über ein rundes Produktportfolio verfügen. Pluspunkt für EMC nach der Übernahme von Dokumentum ist, dass man der einzige Hersteller ist, der Hard- und Software aus einer Hand anbietet. Open Text hat für relativ wenig Geld gute Technologie eingekauft und verfügt insgesamt nun über das breiteste Produktangebot. Allerdings wird es bestimmt 2-3 Jahre dauern, bis aus den verschiedenen Produkte eine wirklich homogene ECM-Plattform entsteht.
Es bleibt spannend...

:-) stw

stw - Dienstag, 2. Dezember 2003 - 08:26
IXOS empfiehlt Aktionären Annahme des Übernahmeangebots von Open Text

Vorstand und Aufsichtsrat: "Gegenleistung angemessen" - Open Text und IXOS wollen Weltmarktführer für Enterprise-Content-Management-Software werden

München/Grasbrunn, 2. Dezember 2003 - Vorstand und Aufsichtsrat der IXOS SOFTWARE AG (NASDAQ: "XOSY", TecDAX: "XOS") haben den Aktionären des Unternehmens empfohlen, das am 1. Dezember 2003 veröffentlichte Übernahmeangebot der kanadischen Open-Text-Gruppe anzunehmen. In ihrer heutigen Pflichtveröffentlichung gemäß § 27 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) bezeichneten beide Gremien die Offerte als angemessen. Open Text und IXOS wollen durch den Zusammenschluss zum weltgrößten Anbieter im dynamischen Software-Markt für Enterprise Content Management (ECM) aufsteigen und gemeinsam ihren Marktanteil weiter vergrößern.

Das öffentliche Übernahmeangebot von 2016091 Ontario Inc., einer Tochtergesellschaft der Open Text Corporation (Nasdaq: OTEX, TSE: OTC)., sieht ein Barangebot sowie ein alternatives Tauschangebot vor. Im Rahmen des Barangebotes werden 9,00 Euro je IXOS-Aktie geboten. Im Rahmen des alternativen Tauschangebots werden 0,5220 einer Open-Text-Aktie sowie 0,1484 einer Kaufoption zum Erwerb einer Open-Text-Aktie geboten. Jede ganze Kaufoption berechtigt zum Erwerb einer Open Text-Aktie innerhalb eines Jahres nach Abschluss der Transaktion zu einem Ausübungspreis von US$ 20,75.

Vorstand und Aufsichtsrat der IXOS AG gaben keine Empfehlung ab, sich für das Bar- oder das Alternativangebot zu entscheiden. Die Frist für die Annahme des Angebots endet am 16. Januar 2004 (12.00 Uhr, Ortszeit Frankfurt am Main). Der IXOS-Hauptaktionär, der Private-Equity-Investor General Atlantic Partners (GAP), hat sich bereits unwiderruflich zur Angebotsannahme unter den veröffentlichten Bedingungen verpflichtet. GAP und angeschlossene Gesellschaften halten rund 26%der Aktien und Stimmrechte von IXOS. Auch die Gründerfamilien Strack-Zimmermann und Färber, die insgesamt 9% der Aktien von IXOS halten, haben ihre Unterstützung des Übernahmeangebots zugesagt. Auch die Mitglieder des IXOS-Vorstands und -Aufsichtsrates beabsichtigen, soweit sie IXOS-Aktien halten, das Übernahmeangebot anzunehmen.

Am 21. Oktober 2003 hatten Open Text und IXOS bereits ein "Business Combination Agreement" geschlossen. Die rasante weltweite Zunahme elektronischer Datenmengen macht den ECM-Markt, auf dem beide Unternehmen sich strategisch ergänzende Kernkompetenzen haben, zu einem der am schnellsten wachsenden Bereiche der Softwareindustrie. Open Text ist Marktführer für Collaboration- und Knowledge-Management-Software. Das in der kanadischen Provinz Ontario ansässige Unternehmen hat rund 1.200 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2003 30.06.) 178 Millionen US-$ Umsatz. IXOS ist europäischer ECM-Marktführer mit Schwerpunkt auf Content Management und Archivierung. Mit rund 900 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr 2003 (30.06) 127 Millionen Euro (145 Millionen US-$) Umsatz. Nach erfolgreichem Abschluss der Transaktion soll der IXOS-Sitz München zur Europa-Zentrale von Open Text werden. Unter der Leitung des bisherigen IXOS-Vorstandsvorsitzenden Robert Hoog soll von dort aus der Bereich Content Management und Archivierung sowie das gesamte Europageschäft geleitet werden.

stw - Donnerstag, 6. Mai 2004 - 10:10
Nun muss also doch der CEO von IXOS seinen Hut nehmen und verliert wie viele andere IXOS-Mitarbeiter seinen Job im ZUge der Übernahme durch Open Text.

:-) stw

Robert Hoog verlässt IXOS

Grassbrunn bei München, 5. Mai 2004 - Die IXOS SOFTWARE AG (FWB: XOS, NASDAQ OTC: XOSYY) hat heute bekannt gegeben, dass Robert Hoog, 51, sein Amt als Vorstandsvorsitzender der IXOS SOFTWARE AG im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niedergelegt hat. Hoogs Aufgaben werden von John Shackleton übernommen werden. John Shackleton ist Präsident der Open Text Corporation ("Open Text"), die als Mehrheitsaktionär 88% der Anteile an IXOS hält. IXOS Technikvorstand Hartmut Schaper wird dem IXOS Vorstand weiterhin angehören und hat seinen Vorstandsvertrag verlängert.

Hoog hat sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt und wird das Unternehmen in bestem gegenseitigem Einvernehmen zum Ende des Geschäftsjahres am 30. Juni 2004 verlassen.

Ziel der Ernennung von Shackleton in den IXOS Vorstand ist die Anpassung der gemeinsamen strategischen Ausrichtung von IXOS und Open Text unter Wahrung der Interessen beider Unternehmen. John Shackleton ist ein erfahrener Manager mit langjährigem operativen und strategischem Hintergrund. Shackleton fungiert seit 1998 als Präsident und Vorstandsmitglied von Open Text. Er war außerdem im Executive Management von Oracle, Sybase und Platinum Technologies tätig.

Der Aufsichtsrat würdigt die Verdienste von Robert Hoog für die strategische Ausrichtung von IXOS zur Wachstumsstärke mit einer breiten Produktpalette im Dokumentenmanagement und in der Partnerschaft mit Open Text. Der Aufsichtsrat spricht Robert Hoog großen Dank aus.

Neun-Monatsumsatz + 9% - Q3-Ergebnis von Restrukturierungsaufwendungen belastet

Grasbrunn bei München, 5. Mai 2004 - Die IXOS SOFTWARE AG steigerte ihren Konzernumsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2003/2004 (1.7.2003 - 31.3.2004) um 9% auf EUR 100,4 Mio. (Vj.: EUR 91,9 Mio.). Auf Basis gleichbleibender Wechselkurse wäre der Umsatz um 16% gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Das operative Ergebnis inklusive aller Einmaleffekte betrug EUR - 15,4 Mio. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag bei EUR
- 15,1 Mio. (Vj.: EUR - 2,6 Mio.) das Ergebnis nach Steuern belief sich auf EUR
- 15,4 Mio. (Vj: EUR - 2,7 Mio.). Das Ergebnis pro Aktie betrug damit EUR - 0,71 (Vj: EUR - 0,13).

Im 3. Quartal erreichte IXOS mit EUR 31,4 Mio. einen Konzernumsatz auf Vorjahresniveau (Vj.: EUR 31,6 Mio.). Bereinigt um Währungseffekte stieg der Umsatz um 4%. Das Ergebnis vor Einmaleffekten lag bei EUR - 3,7 Mio. Außerdem fielen EUR 11,8 Mio. Restrukturierungs- und Integrationsaufwendungen an. Das Quartals-Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug hiernach EUR - 16,9 Mio. (Vj: EUR - 3,8 Mio.), das Ergebnis nach Steuern EUR - 17,1 Mio. (Vj.: EUR - 3,9 Mio.). Das Ergebnis pro Aktie belief sich damit auf EUR - 0,79 (Vj: EUR -
0,18).

Die Konzernbilanzsumme betrug zum 31. März 2004 EUR 104,2 Mio. (30.6.2003: EUR 108,3 Mio.). Die liquiden Mittel stiegen um 9% auf EUR 32,0 Mio. (30.6.2003: EUR 29,2 Mio.). Die Eigenkapitalquote betrug 55% (30.6.2004: 65%).

Für das 4. Quartal und das Gesamtjahr 2003/2004 erwartet IXOS ein positives operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen.

Diskussionsforum der stw-boerse: TecDAX: IXOS
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: