Diskussionsforum der stw-boerse: TecDAX: Wedeco
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 9. Dezember 2002 20    17.3. - 09:00
Archivierte Beiträge bis 19. März 2001 20    7.5. - 11:17

chinaman - Montag, 9. Dezember 2002 - 17:04
Auch ich halte Wedeco prinzipiell für eine sehr interessante Aktie in einer Zukunftsbranche. Wie die Analysten allerdings mal wieder so schön akkurat ein Kursziel ausrechnen können, ist schon wieder amüsant. Bei solchen Gelegenheiten fallen mir wieder jede Menge Analysen ein, die anhand von Discounted Cash Flow Modellen bspw. Werten des Neuen Marktes herrliche Kursziele zuordneten. Noch heute lese ich einige dieser Analysen sehr gerne als Realsatire ...


;-)
Gruß
Chinaman

chinaman - Donnerstag, 19. Dezember 2002 - 08:47
19.12.2002 - 08:00 Uhr
WEDECO AG deutsch
WEDECO AG Water Technology

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


WEDECO AG Water Technology:

- WEDECO AG erhält 25 Millionen Euro Schuldscheindarlehen
- Deutsche Börse bestätigt Zulassung zum Prime Standard
- Auftragseingang USA
- Konzentration auf Kernkompetenz und Standortzusammenlegung

Düsseldorf, 19. Dezember 2002. Die Düsseldorfer WEDECO AG, Weltmarktführer in der umweltverträglichen Aufbereitung von Wasser mit UV-Licht und Ozon, erhält Schuldscheindarlehen von der IKB Deutsche Kreditbank in Höhe von 15 Millionen Euro und von der Allianz in Höhe von 10 Millionen Euro mit jeweils siebenjähriger Laufzeit. Dies führt zu einer weiteren Verbesserung der Bilanzrelationen. Die Bedingungen der deckungsstockfähigen Schuldscheindarlehen spiegeln die gute Bonität der Gesellschaft wider.

Die Deutsche Börse hat der WEDECO AG per 1. Januar 2003 die Zulassung zum Prime Standard bestätigt.

Nachdem kürzlich ein Auftrag über mehr als 2 Mio. Euro zur Lieferung einer Ozonanlage nach China gewonnen werden konnte, hat WEDECO jetzt den Auftrag erhalten, drei Ozonanlagen zur Trinkwasseraufbereitung in Santa Clara, Silicon Valley, Kalifornien im Wert von über 3,5 Mio. US-Dollar zu liefern. Mit diesen Anlagen werden 1,6 Mio. Menschen mit sauberem Wasser versorgt. Diese Aufträge in kurzer Folge bestätigen den weltweiten Trend zu Multi-Barrier-Systemen in der chemikalienfreien Trinkwasserbehandlung.

Im Hinblick auf die Fokussierung auf die Kernkompetenzen trennt sich WEDECO vom Solar-Segment, der kosmetischen und medizinischen Anwendung von UV-Licht.

In USA legt WEDECO die Produktionsstandorte in Vermont und New Jersey an einem gemeinsamen Standort in Charlotte/North Carolina, zusammen. Neben dauerharten Synergien bietet North Carolina eine bessere Infrastruktur. Die Umzugskosten sind durch die Erträge aus dem Verkauf des Solargeschäfts gedeckt.

Für das Jahr 2002 bestätigt die WEDECO AG ihre Umsatz- und Ergebnisprognose mit 140 Mio. Euro Umsatz, 22,5 Mio. Euro EBITDA und einem Konzern- Jahresüberschuß nach IAS in Höhe von 8,4 Mio. Euro.

Der Vorstand

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 19.12.2002


WKN: 514 180; ISIN: DE0005141808; Index: MDAX Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

chinaman - Montag, 17. März 2003 - 09:00
17.03.2003 - 08:02 Uhr
WEDECO AG deutsch
WEDECO AG übernimmt drittgrößte Ozongesellschaft

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


WEDECO AG übernimmt drittgrößte Ozongesellschaft

Düsseldorf, 17. März 2003. Wie die WEDECO AG heute mitteilt, hat das Unternehmen von der Vivendi Water Systems Gruppe, Paris/Frankreich die TRAILIGAZ Ozone, den drittgrößten Hersteller von Ozontechnologie zur Wasseraufbereitung übernommen.

TRAILIGAZ Ozone erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 12 Mio. Euro, macht Gewinn und hat einen positiven Cash flow. Die Gesellschaft hat weltweit mehr als 5.000 Ozon-Anlagen installiert. Unter anderem wurden Trinkwasseranlagen in großen Städten wie Paris, London, Madrid, Prag, Moskau, Tokio, Sydney, San Francisco, Singapur mit Ozon-Anlagen von TRAILIGAZ Ozone ausgerüstet Produktionsstandort der Gesellschaft ist Paris; eine Service-Gesellschaft befindet sich in den USA.

TRAILIGAZ Ozone wird als Tochtergesellschaft der WEDECO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH Bestandteil der Gruppe, die im WEDECO Konzern das Ozongeschäft betreibt Vivendi Water Systems erhält als Gegenleistung eine Beteiligung von 15,2% Prozent an der Ozon-Tochtergesellschaft WEDECO Gesellschaft für Umwelttechnologie.

Die französische Vivendi Water ist einer der größten Wasserversorger weltweit Die Zusammenarbeit mit Vivendi Water trägt zu einer Stärkung der Position der WEDECO AG als Weltmarktführer in der chemikalienfreien Wasserbehandlung bei Der Anteil der Ozon-Technologie liegt zur Zeit noch deutlich unter 8% des Wasserbehandlungsmarktes, der von chlorbasierten Verfahren dominiert wird. Aber die Ozon-Technologie hat erhebliches Wachstumspotential, weil Ozon-Systeme zur Wasserbehandlung klare Vorteile aufweisen: keine krebserregenden Nebenprodukte einfache Anwendung, keine Resistenzbildung von Viren und Bakterien.

Vorbehaltlich aller Bewilligungen wird die Vereinbarung voraussichtlich Ende April 2003 wirksam.

Der Vorstand

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 17.03.2003


WKN: 514180; ISIN: DE0005141808; Index: MDAX Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart

j_r_ewing - Freitag, 25. April 2003 - 16:31
Obacht: Wedeco wird heiß!
Ausbruch aus der W-Formation (Mittelpunkt 13,5), Pullback läuft! 200TL geschnitten, 38TL wird in ein paar Tagen folgen. Die Umsätze könnten lehrbuchmäßiger nicht sein!

Gruß
JR

chinaman - Donnerstag, 8. Mai 2003 - 09:38
DGAP-Ad hoc: WEDECO AG <WDO> deutsch

WEDECO AG: 1. Quartal mit rückläufigem Umsatz und Ertrag

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


WEDECO AG Water Technology

1. Quartal mit rückläufigem Umsatz und Ertrag Einmalige außerordentliche Belastungen

Die WEDECO AG Water Technology hat das erste Quartal des Geschäftsjahres 2003 mit einem Verlust in Höhe von voraussichtlich Euro 3,5 Mio. abgeschlossen. Das negative Ergebnis ist auf einen Umsatz- und Ertragsrückgang im operativen Geschäft zurückzuführen. Deutlich ergebnisbelastend wirkten sich ferner einmalige außerordentliche Aufwendungen im Zusammenhang mit beendeten Verhandlungen über einen möglichen strategischen Unternehmenszusammenschluss mit einem ausländischen Wettbewerber aus. Aufgrund des Ergebnisses des ersten Quartals wird die WEDECO AG Water Technology das prognostizierte Jahresergebnis in Höhe von Euro 10,5 Mio. nicht erreichen, wird aber mit einem deutlich positiven Jahresergebnis abschließen. Die Gesellschaft wird die endgültigen Quartalszahlen am 13. Mai 2003 bekannt geben.

Der Vorstand


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 08.05.2003


WKN: 514180; ISIN: DE0005141808; Index: TecDAX, NEMAX 50 Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin- Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart

stw - Donnerstag, 8. Mai 2003 - 09:42
Naja, das hat der Chart diesmal wirklich nicht vorher gewusst. Die Aktie stürzt gnadenlos ab, ich nehme sie jetzt auf die Watchlist. Die Fusion ist geplatzt, mal sehen, was da noch an Bad News kommt und wie tief die Aktie absackt.

:-) stw

WEDECO AG Water Technology

1. Quartal mit rückläufigem Umsatz und Ertrag Einmalige außerordentliche Belastungen

Die WEDECO AG Water Technology hat das erste Quartal des Geschäftsjahres 2003 mit einem Verlust in Höhe von voraussichtlich Euro 3,5 Mio. abgeschlossen. Das negative Ergebnis ist auf einen Umsatz- und Ertragsrückgang im operativen Geschäft zurückzuführen. Deutlich ergebnisbelastend wirkten sich ferner einmalige außerordentliche Aufwendungen im Zusammenhang mit beendeten Verhandlungen über einen möglichen strategischen Unternehmenszusammenschluss mit einem ausländischen Wettbewerber aus. Aufgrund des Ergebnisses des ersten Quartals wird die WEDECO AG Water Technology das prognostizierte Jahresergebnis in Höhe von Euro 10,5 Mio. nicht erreichen, wird aber mit einem deutlich positiven Jahresergebnis abschließen. Die Gesellschaft wird die endgültigen Quartalszahlen am 13. Mai 2003 bekannt geben.

Der Vorstand

chinaman - Donnerstag, 15. Mai 2003 - 07:57
13.05.2003 - 08:00 Uhr
WEDECO AG deutsch
WEDECO AG Water Technology

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


WEDECO AG Water Technology

Umsatz und Ertrag rückläufig. Einmalaufwendungen aus beendeten Verhandlungen über Untemehmenszusammenschluß.

Düsseldorf, 13, Mai 2003 - Im ersten Quartal 2003 erreichte die WEDECO AG Water Technology einen konsolidierten Umsatz von Euro 24,8 Mio. Das sind 11,1 Prozent weniger als in den ersten drei Monaten des Vergleichzeitraums des Vorjahres (Euro 27,9 Mio.). Bereinigt um das Ende 2002 verkaufte Solargeschäft lag der Umsatzrückgang bei nur 3,1 Prozent. Die Sparte UV-Desinfektion kam einschließlich Ersatzteilen und Service auf Euro 16,2 Mio. Der um das Solargeschäft bereinigte UV-Umsatz des 1. Quartals 2002 betrug Euro 14,9 Mio. Auf dieser Vergleichsbasis ergibt sich ein Anstieg des aktuellen UV-Quartalsumsatzes um Euro 1,3 Mio. oder 8,7 Prozent. Die Sparte Ozontechnik fakturierte einschließlich Dienstleistungen in den ersten drei Monaten Euro 8,6 Mio. (1. Quartal 2002: Euro 10,7 Mio.), 19,7 Prozent weniger als vor Jahresfrist. Der After Sales-Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahresquartal von Euro 6,8 Mio. um 11,8% auf Euro 7,6 Mio. Das EBIT war im 1. Quartal 2003 mit Euro -5,0 Mio. (1. Quartal des Vorjahres: Euro 3,3 Mio.) negativ. Dazu haben vor allem die einmaligen außerordentlichen Aufwendungen in Höhe von rund Euro 3,0 Mio, aus den Verhandtungen über einen möglichen Unternehmenszusammenschluß beigetragen, die das Ergebnis der Sparte UV-Technologie belasten. Die um Abschreibungen ergänzten Zahlen des EBITDA lauten für das Berichtsquartal Euro -3,1 Mio. (1. Quartal 2002: Euro 4,6 Mio).Auf die UV-Sparte entfallen, bereinigt um die Einmalaufwendungen, Euro 0,5 Mio. (1. Quartal 2002: Euro 2,7 Mio.) und auf die Ozon-Sparte Euro -0,6 Mio. (1. Quartal 2002: Euro 1,9 Mio.).
Insgesamt weist der Konzern für das erste Quartal 2003 nach IAS einen Verlust von Euro -3,5 Mio. aus. gegenüber einem Überschuß im Vergleichszeitraum des Vorjahres von Euro 1,6 Mio. Der Vertust vor Einmalaufwendungen des ersten Quartals 2003 beträgt Euro -1,7 Mio. Das Ergebnis pro Aktie erreichte im ersten Quartal Euro - 0,32 nach Euro 0,15 vor Jahresfrist. Die Eigenkapitalquote liegt bei 50,9% im Vergleich zu 50,1% zum 31. Dezember 2002. Der Cash flow aus laufender Geschäftstätigkeit ist mit Euro -0,7 deutlich besser als vor Jahresfrist (Euro -2,5 Mio.).
Der Auftragsbestand von Euro 51 Mio, am 31. März 2003 sowie ein Angebotsvolumen von aktuell Euro 694 Mio. zeigen, daß sich WEDECO mit der UV- und Ozontechnologie nach wie vor erfolgreich in einem Wachstumsmarkt bewegt.

Der Vorstand

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 13.05.2003

stw - Mittwoch, 13. August 2003 - 08:45
Das 2.Quartal sieht wieder wesentlich besser aus und der Vorstand stellt ordentliche schwarze Zahlen für das Gesamtjahr in Aussicht:

:-)stw

Düsseldorf, 12. August 2003. Gegenüber dem erwartet schwachen 1. Quartal stieg der Umsatz im 2. Quartal 2003 um 49,2% auf Euro 37,0 Mio. Damit erreichte die WEDECO AG Water Technology im ersten Halbjahr 2003 einen konsolidierten Umsatz von Euro 61,8 Mio. (1. Hj. 2002: Euro 62,1 Mio.). Die Umsätze der Sparte UV-Desinfektion lagen mit Euro 32,6 Mio. um Euro 0,3 Mio. über den Vergleichswerten des Vorjahres. Die Sparte Ozon-Oxidation setzte Euro 29,2 Mio. um, Euro 4,1 Mio. (16,3%) mehr als im ersten Halbjahr 2002. Das in den genannten Umsätzen enthaltene Service- und Ersatzteilgeschäft stieg um 16,2% auf Euro 16,5 Mio. nach Euro 14,2 Mio. im Vergleichszeitraum. Das Ende 2002 verkaufte Segment Solar für medizinische und kosmetische Anwendungen hatte im 1. Halbjahr 2002 noch mit Euro 4,7 Mio. zum Konzern-Umsatz beigetragen.

Im 2. Quartal 2003 wurde wieder ein positives operatives Ergebnis (EBIT) von Euro 2,0 Mio. erreicht. Das EBIT des 1. Halbjahres 2002 beträgt Euro -3,0 Mio. Das EBITDA des 2. Quartals 2003 liegt mit Euro 3,9 Mio. über dem Vergleichswert 2002 (Euro 3,7 Mio.). Im 1. Halbjahr erreichte das EBITDA Euro 0,8 Mio. (UV: Euro -0,5 Mio./Ozon: Euro 1,3 Mio.). Der Konzernüberschuß des 2. Quartals beträgt Euro 0,7 Mio. Für das 1. Halbjahr 2003 weist der Konzern einen konsolidierten Verlust von Euro -2,8 Mio. aus. Das Ergebnis je Aktie erreichte Euro -0,25 nach Euro 0,22 vor Jahresfrist. Alle Zahlen des ersten Halbjahres beinhalten die Einmalaufwendungen in Höhe von Euro 3,0 Mio. für die beendeten Fusionsverhandlungen mit einem Wettbewerber. Der operative Cash flow ist mit Euro 2,4 Mio. positiv, gegenüber Euro -1,9 Mio. im 1. Halbjahr 2002.

Im zweiten Halbjahr 2003 werden mehrere Großprojekte ausgeliefert. Ende Juni belief sich der Auftragsbestand auf Euro 57,9 Mio. (Vorjahr: Euro 49,5 Mio.).
davon werden in 2003 noch Euro 39,0 Mio. zu Umsatz. Im Juli wurden bereits neue Projekte im Wert von Euro 10,2 Mio. zur Auslieferung in 2003 akquiriert. Die zum 1. Juli konsolidierte Trailigaz bringt zusätzlich Projekte und Serviceleistungen
über Euro 8,3 Mio. mit. Das Geschäft mit mittleren und kleinen UV- und Ozon-Anlagen sowie mit Ersatzteilen und Serviceleistungen hat sich belebt. Das kontinuierliche After-sales Geschäft wird bis Jahresende 2003 weitere Euro 17,5 Mio. ausmachen und Euro 10 Mio. werden Kleingeräte beisteuern. Auf Basis dieser Daten wird der Jahresumsatz 2003 bei Euro 160 Mio. und der Jahresüberschuß bei über Euro 6,0 Mio. liegen.

prof - Dienstag, 19. August 2003 - 10:27
Bin zu 12,25 privat rein: SL bei ca. 11,00 Euro. Interessant wird es über 12,50. Die Aktie hat mir 2000 einen Versechsfacher gebracht. Ich bin bescheidener geworden und wäre mit einem Verdoppler durchaus zufrieden.
Prof

prof - Donnerstag, 21. August 2003 - 21:13
Passt mir auf Wedeco auf, sobald die über 13 laufen (13 ist richtig, 12,50 war ein Schusselfehler) marschieren die nach oben. Eine Stoppbuy-Order in Frankfurt könnte den Einstieg sichern.
Prof

prof - Montag, 25. August 2003 - 11:20
Kauf 400 Wedeco
Kurs: 12,700,00
Volumen: 5.080,00
Cashneu: 412,25

Kauf ist ein Muss!!!

drwssk - Dienstag, 11. November 2003 - 08:49
Glückwunsch prof., 18,- € sind Dir sicher, aber ich vermute, Du hattest ohne das Übernahmeangebot auf mehr gehofft.
be.

prof - Dienstag, 11. November 2003 - 11:27
Danke für den Glückwunsch! Ich bin bescheiden geworden und freue mich über die 40%.
Prof :-)))

stw - Dienstag, 11. November 2003 - 16:19
Na da hatte prof aber wieder ein glückliches Händchen...

:-) stw

Der US-Technologiekonzern ITT will den führenden deutschen Wasseraufbereiter Wedeco AG übernehmen. ITT unterbreitete am Dienstag ein entsprechendes Angebot. Gut ein Viertel der Anteile, die dem bisherigen Vorstandsvorsitzenden und Unternehmensgründer gehören, hat sich das US-Unternehmen bereits gesichert. Wedeco unterstützt die Offerte, auch Analysten empfahlen die Annahme. Die im TecDAX gelistete Gesellschaft soll als Ganzes in die Sanitär-Sparte von ITT integriert werden. Im 3. Quartal stabilisierte Wedeco nach verlustreichem Start ins Jahr ihre Ertragslage weiter, blieb aber auch im Umsatz erneut unter Vorjahr.

Die ITT Industries Inc aus White Plains im US-Bundesstaat New York bietet den Wedeco-Anteilseignern 18 EUR pro Aktie - ein Plus von 36% gegenüber dem Durchschnittskurs der vergangenen 3 Monate. Auf die Nachricht hin zog der Kurs kräftig an und erreichte bis Mittag bereits 17,70 EUR. Das Kaufangebot gilt aber nur, wenn ITT mindestens 95% erhält. Der Streubesitz liegt bei rund 65%, ein Fonds und eine schweizerische Gesellschaft halten kleinere Pakete. 27 Prozent am Kapital sicherte sich ITT bereits. Sie gehören dem Vorsitzenden Werner Klink, der Wedeco vor 26 Jahren gründete. Mit der Übernahme gibt er die Führung an Finanzvorstand Christoph Dicks ab.

Die in Düsseldorf ansässige Wedeco, die sich als Weltmarktführer bei der Herstellung von Ozon-Oxidations- und UV-Desinfektionsanlagen sieht, soll in den ITT-Bereich Fluid Technology integriert werden. Diese Sparte mit 11.000 Beschäftigten ist die internationale Nummer Eins bei Fördertechnik für flüssige Medien, einschließlich Pumpen, und mit führend bei Wasseraufbereitungsanlagen. Wedeco sei eine perfekte Ergänzung zum eigenen Geschäft, erklärte der ITT-Bereichs-President Robert Ayers. Ein Unternehmenssprecher sagte vwd, Wedeco solle in der bestehenden Form samt kompletter Belegschaft erhalten bleiben und als Ganzes integriert werden.

"Für 18 EUR verkaufen und das Geld in der Branche reinvestieren" - so lautet die Empfehlung des Analysten Burkhard Weiss von Commerzbank Securities. Zwar hätten einige Marktteilnehmer zu Jahresbeginn über ein Angebot der kanadischen Trojan Technologies für 20 EUR spekuliert. Das habe aber Aktien beinhaltet, während ITT Industries ein Bar-Angebot unterbreite, das er als fair ansehe.

Die Wasseraufbereitung bleibe ein attraktives Geschäft, betonte Weiss mit Blick auf die Belastung mit Krankheitserregern in den Schwellenländern, Hormone in den Industriestaaten oder generelle Mängel in anderen Regionen der Welt. Damit sei es sinnvoll, weiterhin Geld in der Branche zu investieren. Hier böten sich unter anderem die genannte Trojan an oder die österreichische WBT, sagte der Analyst zu vwd.

ITT will ihr konkretes Angebot voraussichtlich Mitte Dezember veröffentlichen. Beraten wird der US-Konzern bei der Transaktion von der Investmentbank UBS. ITT ist neben dem Flüssigkeits- und Wassermanagement noch in verschiedenen anderen Technologiebereichen tätig. Der Umsatz lag 2002 bei knapp 5 Mrd USD. Vorstand und Aufsichtsrat von Wedeco stehen den Angaben zufolge voll hinter der Offerte und unterstützen das geplante Zusammengehen mit ITT ausdrücklich. Wedeco beschäftigt 800 Mitarbeiter an 7 Standorten im In- und Ausland. 2002 kam das Unternehmen auf einen Umsatz von 134 Mio EUR, woraus es ein Betriebsergebnis von 13,1 Mio EUR erzielte.

Im 3. Quartal setzte Wedeco 36,7 Mio EUR und damit 2,2 Mio EUR weniger um als ein Jahr zuvor. Gegenüber dem 2. Quartal war der Umsatz geringfügig niedriger. Dafür wies das Unternehmen ein deutlich höheres Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 5,7 (Vorjahr: 6,9) Mio EUR aus. Auch nach Abschreibungen (EBIT) und unter dem Strich legte Wedeco gegenüber den Vorquartalen zu, blieb jedoch auf 12-Monats-Sicht unter den Werten des Vorjahrtes. Im 1. Quartal 2003 war noch ein Verlust von 3,5 (2002: plus 1,65) Mio EUR angefallen; aktuell machte Wedeco 1,9 (2,7) Mio EUR Reingewinn.

prof - Dienstag, 16. Dezember 2003 - 15:10
Verkauf alle 400 zu 17,83 auf Xetra
Volumen: 7.132,00
Cashneu:26.447,75

chinaman - Dienstag, 11. Mai 2004 - 11:53
11.05.2004 - 08:38 Uhr
WEDECO AG deutsch
WEDECO AG Water Technology: Ergebnisse des ersten Quartals 2004

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


WEDECO AG Water Technology: Ergebnisse des ersten Quartals 2004

Düsseldorf, 11. Mai 2003. Die WEDECO AG erreichte im ersten Quartal 2004 einen konsolidierten Umsatz von Euro 22,0 Mio. Dieser Wert lag um 15,3 % unter dem Vorjahreswert von Euro 24,8 Mio. Vom Gesamtumsatz fakturierte die Sparte UV-Desinfektion, einschließlich Ersatzteile und Service, Euro 12,5 Mio., gegenüber Euro 16,2 Mio. im Vorjahresquartal. Die Sparte Ozontechnik erreichte, einschließlich Dienstleistungen, in den ersten drei Monaten Euro 8,5 Mio. und bewegt sich damit auf Vorjahresniveau (1. Quartal 2003: Euro 8,6 Mio.).
Das After sales-Geschäft lag mit Euro 7,6 Mio. exakt auf Vorjahresniveau.

Der Konzernverlust betrug für das erste Quartal Euro -3,3 Mio. und das Ergebnis pro Aktie -0,30 Euro, nach -0,32 Euro im Vorjahresquartal. Das Konzern-EBIT erreichte im Betrachtungszeitraum Euro -5,2 Mio., nach Euro -5,0 Mio. in 2003. Nach den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres lautete das um Abschreibungen bereinigte EBITDA Euro -3,2 Mio., nach Euro -3,1 Mio. im Vorjahresvergleichsquartal. Auf die UV-Sparte entfielen -1,1 Mio. und auf die Ozon-Sparte Euro -2,1 Mio.

Die WEDECO AG verfügte, zum Stichtag 31. März 2004, über einen Auftragsbestand von Euro 69,0 Mio. (1. Quartal 2003: Euro 51,0 Mio.). Dies bildet eine solide Ausgangslage für ein erfolgreiches Gesamtgeschäftsjahr 2004.


Der Vorstand


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 11.05.2004

chinaman - Dienstag, 13. Juli 2004 - 11:33
Wedeco-Aktionäre sollen 18 Euro je Aktie erhalten
Zwangsabfindung
Die Zwangsabfindung (Squeeze-out) für die außen stehenden Aktionäre der Wedeco AG soll unverändert auf der Höhe des ursprünglichen Übernahmeangebots liegen. Der US-Konzern ITT Industries habe mit Wedeco einen Beherrschungsvertrag geschlossen und biete im Rahmen dessen den außen stehenden Aktionären 18 Euro je Stückaktie, teilte der Düsseldorfer Hersteller von Wasseraufbereitungsanlagen mit. Ein gerichtlich bestellter Prüfer habe die Angemessenheit des Angebots bestätigt. Eine Unternehmensprüfung habe ergeben, dass 18 Euro pro Aktie dem Wert der Gesellschaft entsprächen. Die im General Standard notierte Aktie wurde am Montag vom Handel ausgesetzt. Zuletzt hatte sie mit 18,01 Euro notiert. Um im Fall eines gerichtlichen Vorgehens von Anteilseignern gegen den Beherrschungsvertrag die Übernahme der Wedeco durch ITT nicht zu verzögern, werde den entsprechenden Aktionären ein Bruttoausgleich von 1,12 je Stückaktie (netto gegenwärtig 1,00 Euro) als Garantiedividende für jedes volle Geschäftsjahr geboten. Der Beherrschungsvertrag soll Ende August von der Hauptversammlung genehmigt werden. ITT hält inzwischen mehr als 95 Prozent an dem ehemals im TecDax gelisteten Unternehmen. rtr

Diskussionsforum der stw-boerse: TecDAX: Wedeco
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: