Diskussionsforum der stw-boerse: Sonstiges: Wikifolio
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 15. Januar 2018 20    12.4. - 17:38
Archivierte Beiträge bis 23. September 2017 20    25.9. - 19:41
Archivierte Beiträge bis 15. Mai 2017 19    16.5. - 10:29
Archivierte Beiträge bis 19. Juli 2016 20    2.9. - 23:08
Archivierte Beiträge bis 2. Juni 2016 20    15.6. - 18:39
Archivierte Beiträge bis 26. Mai 2016 20    27.5. - 14:35
Archivierte Beiträge bis 1. Januar 2015 20    24.5. - 16:33
Archivierte Beiträge bis 28. Mai 2014 20    30.5. - 07:14
Archivierte Beiträge bis 15. Mai 2014 20    21.5. - 20:18

stw - Montag, 15. Januar 2018 - 16:03
Na das ist ja mal interessant: siehe
https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0svalley
Tatsächlich sind dort auch 3-4 meiner Favoriten enthalten. Allerdings sind 72% des Portfolios in nur 6 Aktien investiert und zwar Adobe, Alphabet, Apple, Arista, PayPal, Square.

Für meinen Geschmack ist das nicht genug diversifiziert. as ist wohl auch der Grund dafür, dass dieses wiki schonmal Anfang 2016 um 33% eingebrochen ist.
Aber spannend, das werde ich weiter beobachten.

:-) stw

levdul1 - Donnerstag, 12. April 2018 - 12:15
Ich habe mir heute mal die Kriterien für die Wikifolio-Rangliste angeschaut.

Ein hohe Handelsaktivität wird dabei belohnt.

Ist das ein Zeichen von Qualität ?

covacoro - Donnerstag, 12. April 2018 - 17:38
Natürlich nicht, aber so verdienen Wikifolio und Lang&Schwarz mehr ;-)

stw - Donnerstag, 12. April 2018 - 18:52
"Ein hohe Handelsaktivität wird dabei belohnt."

Ist das wahr? War das schon immer so? Das ist mir neu... wie konnte ich dann lange Zeit in den Top20 sein mit meiner doch sehr geringen Handelsaktivität?

:-) stw

levdul1 - Donnerstag, 12. April 2018 - 20:45
Es gibt eine recht große Anzahl der Kriterien; eine davon ist die Handelsaktivität.

@covacoro: Wie verdient L&S an einer erhöhten Handelsgebühr ? Ich dachte, dass mit der Zertifikategebühr pauschal alle Transaktionsgebühren abgegolten wären ?

covacoro - Donnerstag, 12. April 2018 - 22:56
Transaktionsgebühren fallen nicht an, aber es gibt ja die Geld Briefspanne, woran man verdienen kann, und je mehr „Orderflow“ generiert wird, desto besser.

Direktbroker bekommen zB auch „Rückvergütungen“ von den Börsen, je mehr Geschäft sie auf dem jeweiligen Handelsplatz haben...

Etc.

stw - Sonntag, 15. April 2018 - 18:09
Ich habe vor einigen Tagen den neuen wikifolio CMO Timothy Bell getroffen , der sich aktuell die Positionierung anschaut und Möglichkeiten der strategischen Weiterentwicklung prüft. Trading Plattform versus Investing Plattform ist ein spannendes Thema für ihn.
Ich werde das Thema mal als Verbesserungsvorschlag an ihn weitergeben, denn das geht ja gar nicht... hohe Handelsaktivität darf kein Qualitätskriterium sein, wenn man sich nicht ausschliesslich bei Vieltradern positionieren will...
Vielen Dank für den Hinweis!

:-) stw

covacoro - Montag, 16. April 2018 - 19:38
Es wäre schon ein Fortschritt, wenn es eine Rangliste für Viel-Trader und eine für Investoren gäbe bzw. man das durch Filter separieren und anzeigen lassen könnte.
Momentan ist die Ranglisten-Punktzahl aber statisch und wird immer mit der Handelsaktivität als Faktor berechnet.

Denn ich glaube schon, dass wikifolio weiter Handelsaktivität fördern will - im Sinne Trading Plattform.

stw - Donnerstag, 19. April 2018 - 14:35
Ja - es wäre gut, wenn man 2 verschiedene Ranglisten hätte für 2 unterschiedliche Userprofile: die Trader einerseits, die den schnellen Erfolg suchen und die Privatinvestoren andererseits, die wikifolios für den langfristigen Vermögensaufbau nutzen wollen.

Eine Idee genau in diese Richtung hatten wir auch diskutiert in der letzten Woche mit Timothy Bell. Mal sehen was da kommt im Laufe des nächsten Jahres.

Beide Usergruppen sind prinzipiell interessant für wikifolio. Derzeit kann man aber nur die Trader vernünftig adressieren.

:-) stw

stw - Dienstag, 12. Juni 2018 - 10:55
Heute feiert mein High-Tech Stock Picking wikifolio seinen zweiten Geburtstag. Grund genug, mit einem Blog-Beitrag ein Zwischenfazit zu ziehen und nach dem Erfolgsrezept zu suchen. Denn beim Blick auf die nackten Kennzahlen kann ich natürlich sehr zufrieden sein: +69% Performance in zwei Jahren entspricht einer Rendite von genau 30% p.a. - das klingt natürlich sensationell gut. Fast zu schön um wahr zu sein - zumindest wenn man wie ich in den letzten 30 Börsenjahren viele Höhen und Tiefen mitgemacht hat:

https://www.high-tech-investing.de/single-post/2018/06/12/Erfolgsrezept-2-Jahre-High-Tech-Stock-Picking-wikifolio

prof - Dienstag, 12. Juni 2018 - 18:45
Ich habe schon im Blog gratuliert, tue das aber gern hier auch noch einmal!

al_sting - Dienstag, 12. Juni 2018 - 20:29
Respekt!
Die nächste Hürde ist die Kapitalerhaltung.

stw - Mittwoch, 13. Juni 2018 - 10:21
Ich bin auch sehr gespannt wie ich durch den nächsten Abschwung komme. Mein Tipp: es wird auch mein Tech-Portfolio heftig erwischen, aber diese Qualitätswerte werden sich relativ schnell wieder erholen - im Gegensatz zu den vielen Luftnummern an den Techmärkten, die jetzt VIEL zu teuer sind und die es dann unwideruflich zerreissen wird.
Nicht investieren aus Angst vor der Korrektur ist auch keine Lösung...

;-) stw

prof - Mittwoch, 13. Juni 2018 - 20:44
Immerhin hat Dein Wikifolio schon einen ordentlichen Vorsprung vor der Benachmark und einen Cashanteil von 18%. Das sollte beim Kapitalerhalt helfen!

stw - Mittwoch, 20. Juni 2018 - 14:01
In der letzten Zeit erreichen mich immer mehr Anfragen zu meiner Stock-Picking-Strategie. Das hat natürlich zu tun mit dem grossartigen Erfolg und der Trefferquote des High-Tech Stock Picking wikifolios, das aktuell sogar unter den Top 3 in der mittlerweile mehr als 15.000 Portfolios umfassenden wikifolio-Rangliste zu finden ist. Daher habe ich mich entschlossen, auf meinem Blog nun nochmals systematisch zusammenzutragen, was wichtig ist, um meine Anlagestrategie im Technologiebereich zu verstehen: https://www.high-tech-investing.de/single-post/2018/06/20/Meine-Strategie-zum-Stock-Picking-von-Technologieaktien

covacoro - Mittwoch, 20. Juni 2018 - 23:13
Ich fühle mich an 1998 erinnert :-)

https://www.cnbc.com/2018/06/14/echoes-of-late-1990s-boom-has-many-veteran-market-participants-wondering-if-another-big-stock-run-is-ahead.html

Techboom und neue NASDAQ Highs.

Covacoro

stw - Donnerstag, 21. Juni 2018 - 10:00
Ja, einiges erinnert an die Jahre vor dem großen Crash. Vor allem die Qualität der US Tech IPO's lässt nach und alles was an den Markt kommt steigt unabhängig von der Qualität. Auch über die Kursbewegungen bei Tesla, Netflix und Co. kann ich nur den Kopf schütteln. Oder was da rund um den $100Mrd. Tech-Fonds der Softbank so abgeht.

Da wird es wieder heftig krachen - und wenn es kracht, dann wird es auch meine Qualitäts-Wachstumsaktien erwischen befürchte ich. Aber ich bin überzeugt, dass die sich relativ schnell wieder erholen werden. Das war auch nach dem Jahr 2000 so. Daher ist es für mich so wichtig, jetzt auf den Cashflow zu achten - ich investiere also in keine unprofitablen Geschäftsmodelle (auch wenn unterm Strich in der GuV teilweise noch rote Zahlen stehen).

Spannende Zeiten...
:-) stw

al_sting - Donnerstag, 21. Juni 2018 - 13:07
Dabei habe ich dieses Mal sogar den Eindruck, dass ein Gutteil des Hypes dieses Mal NEBEN den Börsen läuft und dort gar nicht abgebildet wird.
Die Zahl der "Einhorne", der (noch?) nicht börsennotierten Milliradenwerte, ist unglaublich groß, und PE, Hedgefonds und nicht zuletzt das Softbank-Geld heizen diesen grauen Markt immer weiter an. Es ist so, als würden wir bei den (sehr teuren) börsennotierten Werten nur die Ausläufer des Bebens sehen könnten.

prof - Donnerstag, 21. Juni 2018 - 18:17
Meine Gedanken dazu:

- Seit Jahresbeginn liefen DOW und DAX seitwärts, während Nasdaq und TECDAX um 15% zulegten. Aber die Wachstumsraten der Unternehmen dürften bei den Tech-Werten auch höher sein als in der Old Economy.

- Die USA und Ostasien haben die Tech-Führerschaft übernommen. Der TECDAX dürfte nur einen Bruchteil der Marktkapitalisierung des Gesamtmarktes ausmachen. Das ist mit dem NASDAQ in den USA sicher anders.

- Die Zinsen in Euroland sind künstlich niedrig. Für einen Investor ist es also reizvoll, seine Euro in Dollar zu tauschen und an der NASDAQ zu spekulieren. Vielleicht fliegt ja auch die Eurozone auseinander und der Dollar explodiert. Keine angenehme Vorstellung, aber auch nicht auszuschließen.

- Wie lange ein Aufwärtstrend anhält, vermag wohl keiner zu sagen.

Fazit: Ein bisschen an der NASDAQ mitspielen erhöht die Diversifikation und kann sich lohnen.

Diskussionsforum der stw-boerse: Sonstiges: Wikifolio
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: