Diskussionsforum der stw-boerse: DAX / MDAX: Deutsche Euroshop
prof - Dienstag, 16. Oktober 2012 - 12:58
Kauf 240 Stück zum heutigen Xetra Schlusskurs.

Neben einem exzellenten Chart spielt hier die Überlegung eine Rolle, dass Immobilienaktien Profiteur der Euro-Krise sein dürften.
Prof

prof - Dienstag, 16. Oktober 2012 - 18:06
ausgeführt zu 30,94!
Prof

prof - Freitag, 18. Januar 2013 - 09:46
Verkauf alle zum nächsten Xetra-Kurs.
Prof

levdul1 - Freitag, 18. Januar 2013 - 11:35
Aus irgend einem Grund sind mir Immobilienaktien suspekt und bis auf ein kurzes Engagement in Gagfah habe ich auch immer einen großen Bogen um sie gemacht.
Ich verstehe die Bilanzen nicht und verstehe auch nicht warum hochverschuldete Unternehmen Dividende auszahlen.
Alerdings sieht der Aufwärtstrend bei Euroshop noch ganz intakt aus. Warum hast du verkauft ?

prof - Freitag, 18. Januar 2013 - 11:56
ausgeführt zu 30,87 um 09:47 Uhr.

@levedul: In letzter Zeit sind die optisch preiswerteren Immobilienaktien (DIC Asset, Patrizia) deutlich besser gelaufen. Deshalb wechsele ich.
Prof

prof - Montag, 12. Mai 2014 - 10:17
Kauf 400 Stück zum nächsten Xetra - Kurs.
Die dickeren Immobilienaktien haben sich in den letzten Wochen sehr gut entwickelt. (Dt. Annington, LEG, Gagfah und eben Dt. Euroshop)
Sollte das ein neuer Trend sein, will ich aufspringen.
Prof

prof - Montag, 12. Mai 2014 - 11:17
Ausgeführt 10:20 Uhr zu 35,75 €.
Prof

prof - Mittwoch, 24. September 2014 - 12:14
SL ist durch, man muss hier aber nicht kleinlich sein. 3% kann ich durchaus noch tolerieren, dann sehen wir weiter.
Prof

prof - Montag, 13. Oktober 2014 - 14:14
Verkauf alle zum Xetra - Schlusskurs. Die Immobilienaktien haben sich erstaunlich gut gehalten. Dt. Euroshop ist in Gewerbeimmobilien tätig und daher eventuell eher von einer Krise betroffen.
Prof

prof - Montag, 13. Oktober 2014 - 18:34
Ausgeführt zu 32,83 €.
Prof

levdul1 - Samstag, 25. November 2017 - 17:11
Die Deutsche Euroshop notiert unter Buchwert, hat aber kürzlich die Dividende erhöht (4,5 %).
Es gibt wohl einige short-Attacken von Hedgefonds und allgemein wird spekuliert, dass die online-Konkurrenz den Kaufhäusern zusetzen wird.

Bei der Präsentation der letzten Zahlen konnte eine Vermietungsquote von 99% gemeldet werden.

Die Aktie sieht für mich als konservatives Investment attraktiv aus.
Habt Ihr Informationen, die ich übersehen habe ?

prof - Sonntag, 26. November 2017 - 13:12
- Covacoro hat sie ja in sein Wikifolio aufgenommen, schon mal ein Pluspunkt.
- Die Immobilien in Innenstadtlage ließen sich notfalls auch anderweitig verwerten, z.B. als Büroräume oder teilweise als Wohnräume?
- Chart sieht aber grottenschlecht aus und das, obwohl fast alle Immobilienwerte haussieren.

Mein Daumen geht nach unten!

covacoro - Sonntag, 26. November 2017 - 17:52
Katjuscha hat jetzt auch gekauft ;-)
Viel Substanz und gute Zahlen. Mal sehen wie das Q4 wird.

covacoro - Sonntag, 26. November 2017 - 18:10
Katjuscha hat jetzt auch gekauft ;-)
Viel Substanz und gute Zahlen. Mal sehen wie das Q4 wird.

al_sting - Sonntag, 26. November 2017 - 20:58
"Habt Ihr Informationen, die ich übersehen habe?"
Keine Ahnung, ob übersehen oder anders bewertet, aber
- 2017 war für den stationären Einzelhandel in den USA ein ziemlich schreckliches Jahr. Fossil war nicht der einzige Retailer mit massiven Problemen, die Online-Konkurrenz hat auch anderen heftig zugesetzt.
https://finanzmarktwelt.de/apokalypse-im-us-einzelhandel-alles-nur-wegen-amazon-73364/
- Deutschland hinkt den USA bei Online-Dingen oft 2-3 Jahre zurück. Es geht hier meist auch etwas gedämpfter ab, aber die Einschläge kommen mit Verspätung auch hier an. Auch wenn ich nicht an ein Ende des stationären Einzelhandels glaube - die Zeit der heftigen Einschläge kann uns noch bevorstehen.
- Die Umwidmung von Shoppingmall-Leerständen in Büros oder Wohnungen ist m.W. deutlich schwieriger als bei Einkaufsstraßen in Innenstädten. Daher sollte man sich die Buchwerte der Detschen Euroshop genau anschauen: Was sind Immobilien wert, wenn sie als Shoppingcenter nicht mehr funktionieren und umgenutzt oder abgerissen und neugebaut werden müssen? Heftige Buchwertabschreibungen im Problemfall würden mich nicht wundern.

Zum Weiterlesen
- "Dead Malls", Wenn Einkaufszentren verfallen http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/immobilien/dead-malls-wenn-einkaufszentren-verfallen/20512244.html
- "Dead Mall Series", Es war einmal in Amerika
http://www.sueddeutsche.de/medien/dead-mall-series-es-war-einmal-in-amerika-1.3618210

Ein Investment in die Deutsche Euroshop als Shoppingcenterbetreiber ist m.E. eine Wette darauf, dass die Einschläge bei uns ausbleiben. Kann so passieren, aber mir wäre die Wette viel zu heiß. Trivial ist definitiv anders.

levdul1 - Montag, 27. November 2017 - 04:30
Mittlerweile scheint es ja fast jeden zu erwischen, der in irgendeiner Form im stationären Handel tätig ist. Ich könnte mir vorstellen, dass irgendwann ein Monopolverfahren gegen Amazon eröffnet wird.

al_sting - Montag, 27. November 2017 - 10:01
Früher oder später würde mich ein Monopolverfahren gegen Amazon auch nicht wundern. Aber das kann noch dauern.

Nicht jeder dürfte gleichermassen betroffen sein. Im Tagesspiegel-Artikel steht "Für Besitzer von Handelsimmobilien bedeutet das, sie müssen härter um ihre Mieter und Kunden kämpfen. Gerade der einstige Frequenzgarant Mall verliert an Gunst. Dort klagt fast jeder zweite Standortverantwortliche über Kundenschwund. Zum Vergleich: In Einkaufsstraßen ist es nur jeder dritte, im Fachmarkt jeder zehnte."
Shopping Malls haben es wohl besonders schwer.

prof - Montag, 27. November 2017 - 10:55
In die Dt. Euroshop einsteigen, in der Hoffnung auf ein erfolgreiches Kartellverfahren gegen Amazon & Co?? Das ist fast wie die Hoffnung auf einen Blitzeinschlag zur Stromerzeugung.

levdul1 - Montag, 27. November 2017 - 11:45
@Prof

Das eine hat mit dem anderem nichts zu tun.

Die Dt. Euroshop sieht gerade recht günstig aus

Die Übermacht von Amazon wird gerade so erdrückend, dass eigentlich die Kartellbehörde aufmerksam werden sollte.
Das dt. Kartellamt und die Europäische Kommission hatten dies bereits versucht, leider erfolglos.

prof - Montag, 27. November 2017 - 11:50
Wenn Amazon Ärger bekommen sollte, werden andere Onlinehändler in die Bresche springen. Viele empfinden es, gerade in der Adventsszeit, bequemer Online einzukaufen.

levdul1 - Montag, 27. November 2017 - 13:18
Vollkommen richtig.

Es wäre sogar wünschenswert, dass viele andere Online-händler mitmischen würden. Konkurrenz verbessert den Service und hält langfristig die Preise günstig.

Diskussionsforum der stw-boerse: DAX / MDAX: Deutsche Euroshop
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: