Diskussionsforum der stw-boerse: DAX / MDAX: Metro
prof - Donnerstag, 26. Juli 2007 - 21:10
Scheint wirklich noch keinen Thread zu geben!

prof - Mittwoch, 10. Oktober 2007 - 09:34
Verkauf alle zum Euwax-Briefkurs (28,98) - Prof

mandarina - Dienstag, 10. Mai 2011 - 16:43
bin mal um die 30 Euro in die Metro Vz rein ....der Spread zu den Stämmen (47 Euro) liegt mittl. wieder um die 17 Euro ..viel zu viel wie ich meine ....in der Krise wurden die Vz. noch über den Stämmen bezahlt ...die Schere zw. Vz zu den Stämmen sollte sich in nächster Zeit wieder (etwas) schließen (auf 10-5 Euro ) ...um so mehr sind bei dieser Divrendite (5 %) und KGV (einstellig ) die Vz. ein strong Buy für mich .

Sollte/könnte auch bald anderen Teilnehmern auffallen ....KZ für die nächsten Wochen 35-40 Euro .

Mandy

prof - Donnerstag, 28. September 2017 - 17:04
Kauf 500 Stück zum Xetra Schluss. Im September hat die Aktie einen guten Lauf hingelegt und 7% gewonnen.

prof - Donnerstag, 28. September 2017 - 20:28
Ausgeführt zu 17,90 €.

helmut - Freitag, 29. September 2017 - 19:50
Metro traue ich in den nächsten Jahren noch viel zu. Das Unternehmen wird ja immer noch als "normaler" Retailer wahrgenommen (vor allem Real) - mit allen Risiken der Standorte in der Fläche und der Gefahr der Substitution durch Online-Vertriebe.
Das ist aber der deutlich kleinere Teil (zumindest des Ertrages). Die Belieferung von Wiederverkäufern (Restaurants, Cafes, Kiosk, ...) gehorcht anderen Gesetzen als der normale Retail-Kunde. Und wenn man z.B. sich in den Schigebieten umsieht, dann merkt man, dass Rungis eine Lebensader für die Gastronomie dort ist. Tägliche Belieferung direkt aus Paris in die österreichischen Alpen ... da kommt es nicht auf den letzten Cent drauf an, sondern auf die Qualität. Und die Gewichtungen werden bei Metro immer mehr in die Richtung gehen.
Wenn man dann den sehr hohen Cash Flow sieht, dann kann man ableiten, dass Metro das auch sehr gut finanziell stemmen wird können.
Dass dann vermutlich noch deutliche stille Reserven im Immobilienvermögen stecken ist eine Absicherung nach unten.
Ich plane Metro langfristig zu halten.

stw - Mittwoch, 1. November 2017 - 13:25
Ich denke Metro ist eine geeignete Aktie, um Ruhe ins Depot zu bringen für kommende evtl. etwas stürmische Börsenzeiten. Ich bin daher heute auch eingestiegen für mein Value-Wikifolio https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfstwvalue

prof - Mittwoch, 1. November 2017 - 13:42
Unter Valueaspekten und zur Diversifikation sicher keine schlechte Wahl. Störend ist der Kampf mit dem Tief bei 16,00 €. Unter charttechnischen Aspekten müssten dann die Ausstiegsglocken bei mir läuten!

Ich hoffe für uns beide. ;-)

helmut - Sonntag, 5. November 2017 - 19:48
Im Moment leidet man wohl unter den den Insider-Transaktions-Vorwürfen. Das ist schon unschön ... sollte aber für die weitere Entwicklung des Unternehmens bzw. des Unternehmenswertes keine wirkliche Belastung sein.

prof - Donnerstag, 16. November 2017 - 17:28
Die charttechnische Lage wird ungemütliich: Wir steuern auf ein All Time Low seit der Abspaltung zu. Da helfen auch keine fundamentalen Lobpreisungen.

Ich zögere noch etwas, da ja bereits im Februar eine dicke Dividende gezahlt werden soll. Liebe Dividendenjäger kommt bald!

prof - Freitag, 17. November 2017 - 12:10
... gingen soeben zu 16 € im Wikifolio raus. Man kann nicht den Chartie predigen und eine Aktie auf All Time Low halten.

Das Wikifolio hat den Vorteil, dass ich sehr praktisch und automatisch das Musterdepot aktualisiert. Das hat doch immer etwas Zeit in Anspruch genommen.

prof - Mittwoch, 20. Dezember 2017 - 11:53
Metro wurden zu 16,32 € zurückgekauft. Es scheint eine Bodenbildung bei 16 € gegeben zu haben und meine Freunde die Dividendenjäger sollten spätestens im Januar auf die Aktie aufmerksam werden, die am 19.02.2018 eine Dividende von 4,3% zahlt.

al_sting - Mittwoch, 20. Dezember 2017 - 16:18
MMI predigt ja mittlerweile, bei Abspaltungen auf die "hässliche Tochter" zu setzen, da diese zu Beginn über Gebühr abgestraft würde. Das wäre in diesem Fall die verbliebene, dann umbenannte "Mutter" mit Saturn und Mediamarkt gewesen.

prof - Mittwoch, 20. Dezember 2017 - 16:26
Ceconomy laufen definitiv besser und waren bei 10,20 € ein klarer Chartkauf! Habe ich übersehen. Bei Metro geht es definitiv nur um die Dividendenjägerabzocke ...

muc - Mittwoch, 3. Januar 2018 - 12:02
Der starke Anstieg von Ceconomy in den letzten Tagen beruht nach überwiegender Meinung auf dem Tod von Erich Kellerhals, der mit seiner Streitlust gegenüber der METRO nicht zuletzt deren Aufspaltung bewirkte.

Die jetzt erhoffte leichtere Einigung mit den Erben in noch offenen Verfahren/Fragen beflügelt(e) den Kurs.

levdul1 - Dienstag, 16. Januar 2018 - 09:23
Ich habe mir Metro noch einmal angeschaut und kann die die Attraktivität der Aktie wirklich nicht erkennen. Aber vielleicht verstehe ich auch das Geschäftsmodell nicht wirklich.


Metro macht 80 % des Umsatzes mit dem Großhandel.
Wer bestimmt im Großhandel die Preise ? Gibt es da überhaupt Konkurrenz ?
Warum sind in dem Bereich steigende Margen in der Zukunft zu erwarten ?

muc - Mittwoch, 21. Februar 2018 - 19:31
METRO hat seit dem letzten Donnerstag, dem Tag vor der Hauptversammlung, eine rasante Talfahrt hinter sich. Nach 18,20 € mündete diese heute mit einem Tagestief von 15,605 € fast beim 52-Wochen-Tief von 15,59 €. Mit knapp 3 Mio gehandelten Stücken an allen Börsenplätzen war der Umsatz zudem beachtlich. Da nur 46,75 % der Aktien im Streubesitz sind, wurden davon heute knapp 2 % umgesetzt.

Am Montag wurden zwar 0,70 € Dividende vom Kurs abgeschlagen, aber der Rückgang darüberhinaus von 11 % ist nach den Aussagen auf der HV und dem ersten Quartalsergebnis nur damit erklärbar, dass Dividendenjäger (so es solche noch gibt) oder Fonds Papiere abgegeben haben.

Als Unternehmen der Old Economy ist METRO aktuell natürlich überhaupt nicht sexy. M.E. ist es aber spannend, wie METRO seine Vorteile vor Ort nutzt. Wer Zeit und Lust hat, kann sich ja die Rede des Vorstandsvorsitzenden auf der HV mal anhören. Einfach auf die METRO Website gehen.

Interessant ist zudem das "Nebengeschäft" Immobilien, das zum Ergebniserfolg immer mehr beiträgt.

Auf dem aktuellen Kursniveau sehe ich das Kursrisiko begrenzt, die Chance bei positiven Überraschungen aber gegeben.

Ein Vergleich mit AMAZON sei abschließend gestattet, das gerade eine Börsenbewertung von 587 Mrd. € erreicht und im Jahr 2017 145 Mrd. € Umsatz gemacht hat. Die Vergleichszahlen der METRO sind mit 5,7 Mrd. Unternehmenswert gerade mal 1 % des AMAZON-Wertes und mit 37,1 Mrd. € knapp 26 % des Umsatzes.

Beim Ergebnis je Aktie ist das Verhältnis 5 € : 1 € zugunsten von AMAZON, so dass hierauf bezogen AMAZON 20mal teurer ist. Dabei ist außerdem zu berücksichtigen, dass AMAZON bezogen auf das EBT gerade mal 20 % Steuern zahlt und die METRO weit über 40 %. Hier wird möglicherweise eine Angleichung erfolgen, die das Ergebnis nicht unwesentlich beeinflussen wird.

Da an der Börse die Zukunft gehandelt wird, werden die beiden Gesellschaften sicher weiterhin sehr unterschiedlich eingeschätzt und bewertet werden. Ob in evtl. unsichereren Zeiten der Abstand aber so groß bleiben wird, wird sich zeigen.

M.E. würde AMAZON und METRO hervorragend zusammenpassen und mit ihrer Einkaufs- und Vertriebsmacht hervorragende Synergieeffekte erzielen. Da Jeff Bezos schon Whole Foods gekauft hat, könnte ja irgendwann mal die METRO AG dran sein. Vielleicht hat deshalb die nach der Abspaltung der Ceconomy verbliebene (sehr ähnlich klingende) Metro Wholesale & Food Specialist AG ihren Namen wieder in METRO geändert. Wer macht schon den großen Fisch unnötig auf sich aufmerksam.

prof - Mittwoch, 21. Februar 2018 - 21:05
Ja es scheint die Dividendenjäger noch zu geben, eine feste Größe auf die ich setze.

Sehr interessante Analyse. Mal sehen, wie tief die Aktie jetzt eintaucht!

Diskussionsforum der stw-boerse: DAX / MDAX: Metro
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: