Diskussionsforum der stw-boerse: DAX / MDAX: MDAX-Zertifikat
gärtner - Montag, 29. Januar 2001 - 12:02
Hejsan,

Sal. Oppenheim bietet zur Zeit (noch bis 9.2.) ein "MDAX-Perlen-Zertifikat" zur Zeichnung an. Infos gibt es auf http://www.oppenheim.de/investment/leistung/derivate/zertifikate/angebot_momentum.htm. Es gibt auch den Verkaufsprospekt im pdf-Format.

Da ich mit Zertifikaten keinerlei Erfahrung habe, aber der Name so schön klingt ;-) möchte ich Euch fragen, was Ihr davon haltet. laurin oder mib (einer von Euch beiden ;-)) hat doch was mit Zertifiakten am Hut, oder?!

Danke für Eure Mühen

der gärtner

gärtner - Montag, 29. Januar 2001 - 12:56
Die Mittagspause habe ich genutzt, um etwas über dieses Zertifikat ("Momentum-Zertifikat") zu lesen. Laufzeit ist bis zum 13. Feb 2004; das Bezugsverhältnis ist 100:1. Es sind folgende Aktien gleichgewichtet enthalten:
Altana, Beiersdorf, Continental, ERGO, Fresenius
Jenoptik, K+S, Merck, MLP, Porsche, ProSiebenSat.1, SChwarz Pharma, SGL Carbon und WCM

Eine ganz gute Mischung, wie ich finde. Ich habe in Erinnerung, dass man Zertifikate nur dann handeln kann, wenn man die Termingeschäftsfähigkeit besitzt. Stimmt das?

Danke nochmal

der gärtner

drwssk - Montag, 29. Januar 2001 - 14:08
Das ist richtig, ich habe bald zwei Monate gebraucht, um bei der comdirect bank diese Termingeschäftsfähigkeit zu erlangen. Mein Wunsch, und es blieb bisher der einzige, war ein DAX-Zertifikat.
Grußbe

mib - Montag, 29. Januar 2001 - 15:16
1. Termingeschaeftstaetigkeit: liegt beinah im Ermessen des Sachbearbeiters bei eurer Bank
2. es gibt Zertigfikate, die als "Optionsscheine" geschluesselt snd und andere, die wie "Aktien oder "Anleihen"" geschluesselt sind. Wenn ich mich richtig erinnere (nachfragen!), dann erfordern WKNs mit einer 1 oder 2 am Anfang KEINE Termingeschaeftsfaehigkeit.
3. bei Zertifikaten immer in Erahrung bringen, ob es performance Zertifikate sind (in die gehen naemlich die Dividenden ein - was bei vielen MDAX Titeln ja wichtig ist!).
4. "Momentum"zertifikat klingt wieder nach so einem neuen speziellen Ding, - da kann ich nicht weiterhelfen (nachfragen!!!).
5. Speziell MDAX-Zertifikat: die Zusammensetzung gefaellt mir sehr gut ausser Schwarz Pharma (die haben eh Probleme, weil sie zu klein sind, und vor ein paar Wochen ist der Chef der Forschungsabteilung (ziemlich guter, ziemlich wichtiger Mann) weggegangen - na wohin wohl?? richtig! - zu Elan (siehe Auslandsdepot :-) !) ) und WCM (die haben viel im Sinn, aber (meiner bescheidenen Meinung nach) nicht das Wohl ihrer Aktionaere...).

Ich hoffe, es blickt oben noch jemand durch die vielen (Klammern) durch....

Haltet uns mal ueber die Besonderheiten dieses Momentumzertifikats auf dem Laufenden. Ich finde es sehr interessant.

Gruss - Mib

j_r_ewing - Montag, 29. Januar 2001 - 17:43
Zur Termingeschäftsfähigkeit:
Klingt nach Anlegerschutz - ist aber eine Einrichtung zum Schutz der Banken. Sie entstand aus der Situation, daß die Bank den Anleger scheiße beraten hat (Leute in Optionsscheine reingejagt hat, die dem nicht gewachsen waren), und dann Schadensersatzklagen am Hals hatte. Daraufhin riß diese Einrichtung ein, mit der die BAnk sich einen Persilschein ausstellen läßt, jedes Risilo auf den Kunden abzuwälzen. Sie besteht darin, dem Kunden einen mehr oder weniger qualifizierten Vortrag zu halten, worin die Risiken bei TErmingeschäften abstrakt liegen. (Jungejunge, was hab ich mir dabei von kenntnisfreien Großtuern schon anhhören müssen...)
Faustregel: Je mehr Getue eine Bank darum macht, um so unfähiger ist sie. Eine wirklich fähige BAnk hätte das überhaupt nicht nötig.

Daß für (Basket-; Index-) Zertifikate eine T. verlangt wird, ist grotesk. Solche Zertifikate sind dadurch, daß man über mehrere Aktien (Branchen; Länder) streut, gegenüber dem Kauf einer Aktie risikoMINDERND Und da verlangen diese Pfeifen Absicherung...

Zum "Momentum-Zertifikat":
Ich hab es mir mal angetan, bei Oppenheim den Link nachzulesen. Den Verkaufsprospekt kann ich nicht nachlesen (wieder eine Information hinter der PDF-Schranke versteckt - sauber...) Der Rest ist eine unübersichtliche,schwafelige Ansammlung von Gemeinplätzen und Lücken.
Wenn der Name nicht widersinnig gewählt wurde, liegt dem Papier die Momentum-Strategie zugrunde. Dies wäre ien klarer Begriff: man kauft, was (vermeintlich) gerade steigt, und verscherbelt es, wenn man zu merken glaubt, daß es seinen Schwung verloren hat. Mithin ähnlich wie jedes zyklische Investment; nur rein technisch beurteilt. (also im Grunde das, was unser prof macht, nur wesentlich reaktionsschneller.) (Klar, daß man dazu a) den Markt technisch im Griff haben, b) ständig hinterm Monitor sitzen muß.)
Daraus kann man natürlich auch einen Basket machen: man nimmt einfach ein Bündel Papiere mit momentan relsativer Stärke. Nur ist es witzlos, an denen dann zu kleben. Folglich muß hier ständig in der Zusammensetzung ausgetauscht werden.
Von Austauschen ist auf den Oppenheim-Seiten nichts zu lesen.
Austauschen dürfte natürlich Steuerprobleme machen: da praktisch nie über ein Jahr hinaus gehalten wird, wäre (im Gegensatz zu einem Indexzertifikat) der gesamte Wertzuwachs inhaltlich natürlich steuerpflichtig - egal, wie lange man den Basket gehalten hat. Es würde mich absolut wundern, wenn Herr Eichel hier nicht die Hand aufhalten würde...
Wenn jemand wirklich die Momentum-Strategie verfolgen wollte, wäre er dumm, wenn er dazu nicht auf Optionen zurückgreifen würde (soweit vorhanden). Das Abschmeldzen des Aufgeldes wäre dabei nebensächlich, der Hebel würde die Sache jedoch viel lukrativer machen (wenn sie überhaupt funktioniert) Noch bessere Hebel bieten Terminkontrakte wie der DAX; jedoch sollte hier dann rigoros mit Stop-Loss-Orders gearbeitet werden.

Zu Oppenheim:
Daß dort solche Strategie erst seit Jult 2000 verfolgt wird (siehe NASDAQ-Verlauf), ist natürlich alles andere als eine Empfehlung (klar, daß solche Strategie in Baisse-Phasen wegen der vielen Fehlsignale baden geht).. Sechs Monate früher, und man hätte drüber reden können...

Greetings
JR

mib - Montag, 29. Januar 2001 - 18:12
die Titel in dem angesprochenen Zertifikat sind aber (nach schneller Durchsicht und meiner Meinung nach) zumeist grundlegend! gut, sodass das Momentum eigentlich gar nicht so wichtig sein sollte....

gärtner - Montag, 29. Januar 2001 - 18:23
Bei "Momentum-Zertifikat" habe ich auch zunächst gedacht, es habe etwas mit der Momentum-Strategie zu tun. Eine Begriffsschöpfung, die mehr Verwirrung stiftet, als Aufklärung bietet!

Auf der Homepage findet sich eine Erklärung:
"Momentum-Zertifikate sind Zertifikate deren Wert sich nicht an einem Wertpapier, sondern an einer Auswahl mehrerer Wertpapiere orientiert. Nach der Auswahl der zugrundeliegenden Aktien können Momentum-Zertifikate in zwei Gruppen aufgeteilt werden:

Index-Zertifikate
Sie beziehen sich auf einen bekannten Index, so gibt es z. B. DAX-Zertifikate, Dow Jones-Zertifikate und Nikkei-Zertifikate.

Aktienkorb-Zertifikate
Sie beziehen sich auf einen individuell zusammengestellten Aktienkorb mit Aktien, die ein bestimmtes Thema mit Zukunftsperspektive und damit auch Kurspotenzial repräsentieren. Beispiele für solche Zertifikate sind das „Oppenheim e-banking-Zertifikat“ oder das „Oppenheim Profit NEMAXX50-Zertifikat“. Statt ‚Aktienkorb‘ wird manchmal auch das englische Wort ‚basket‘ verwendet."

und weiter von der Homepage:
""Momentum" ist ein gängiger Begriff aus dem Wertpapierhandel. Mit ihm beschreiben Händler den Augenblick, in dem der Kurs eines Wertpapiers "an Fahrt gewinnt".
Da diese Zertifikate es dem Anleger ermöglichen, an der Dynamik eines Marktes oder einer Branche teilzunehmen, werden Sie mit dem Begriff Momentum belegt.
Momentum-Zertifikate werden manchmal auch einfach nur Aktienzertifikate oder Basketzertifikate genannt."

Etwas weiter: "Allerdings besitzen Momentum-Zertifikate im Gegensatz zu Aktien keinen Anspruch auf eine Dividende ..."

Der erste Absatz des Verkaufsprospektes beginnt mit den Worten: Gegenstand des Verkaufsprospektes (...) sind Index-Zertifikate der Sal. Oppenheim ...

Eigentlich ist doch jetzt das MDAX-Perlen-Zertifikat ein Basketzertifikat und kein Indexzertifikat, schliesslich ist es eine eine Auswahl an Aktien aus dem MDAX. Oder wie?

der gärtner

j_r_ewing - Dienstag, 30. Januar 2001 - 05:18
Wir leben ja nun in einem ziemlich freien Land, und jeder sollte sich seine Begriffe so wirr bilden dürfen, wie es ihm beliebt - aber er sollte Unschuldige damit nicht belasten !! Ich verstehe auch die Geschäftsleitung nicht, daß die solch einen Dünnschiß auf ihren Web-Seiten, die doch irgendwo ihre Visitenkarte sind, zuläßt! Ob die noch alle ihren Rausch vom letzten karnevalistischen Kundenpflege-Termin ausschlafen ?!
""Momentum" ist ein gängiger Begriff aus dem Wertpapierhandel. Mit ihm beschreiben Händler den
Augenblick, in dem der Kurs eines Wertpapiers "an Fahrt gewinnt"."
(*rofl*) Die bei Oppenheim vielleicht, weil sie "momentum" und "moment" nicht auseinanderhalten können!

Diskussionsforum der stw-boerse: DAX / MDAX: MDAX-Zertifikat
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: