Diskussionsforum der stw-boerse: Auslandswerte: Nutanix
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 19. Januar 2018 20    19.1. - 16:19
Archivierte Beiträge bis 1. Dezember 2017 20    5.12. - 17:21

stw - Freitag, 19. Januar 2018 - 16:13
Also ich finde diese Transaktion ist ein Beweis der Stärke von Nutanix und sehe das sogar sehr positiv:
- Man bekommt nun $490M in die Kasse und ist damit flexibel z.B. bzgl. zukünftiger Akquisitionen.
- Man zahlt KEINE Zinsen für dieses Geld
- Der Wandlungspreis liegt 35% über dem aktuellen Kurs bei ca. $49 (d.h. es findet keine Verwässerung statt solange der Kurs darunter liegt)
- Wenn ich das "Kleingedruckte" richtig verstehe, dann hat man durch zusätzliche Optionsgeschäfte die Verwässerung auch bei höheren Kursen weiter minimiert.

Habe ich etwas entscheidendes übersehen? Das sieht doch supergut aus!

:-) stw

prof - Freitag, 19. Januar 2018 - 16:18
Ich bin auch ein Freund von Wandelanleihen. Wie lange laufen die Anleihen?

levdul1 - Freitag, 19. Januar 2018 - 16:19
Keine Zinsen ? Warum heißt das Konstrukt dann Wandelanleihe ?

Das klingt schon fast nach Garantiezertifikat. Die Käufer dieser Anleihe haben das Recht, am Ende der Laufzeit die Aktie zu 49 USD zu erlangen. Wenn dies nicht attraktiv ist, bekommen sie Ihren Einsatz zurück.

stw - Dienstag, 30. Januar 2018 - 12:17
"Nutanix - How analysts make themselves look silly" ;-)

Die Nutanix-Aktie ist ca 20% zurückgekommen nach einem Analysten-Downgrade. Hier findet sich eine sehr gute Analyse der aktuellen Situation https://seekingalpha.com/article/4141049-nutanix-business-continues-flower

:-) stw

prof - Donnerstag, 1. Februar 2018 - 21:42
Ich habe 40% meiner Aktien mit einem Gewinn von 25% verkauft. Der Aufwärtstrend seit Mai 2017 wurde verletzt.

stw - Freitag, 2. Februar 2018 - 09:26
*kopfschüttel* da scheiden sich mal wieder die Geister. ;-)
Auf welchen Chart schaust Du da? Der Euro-Chart schaut natürlich viel schlechter aus als der USD-Chart, aber Euro hat doch wirklich null Aussagekraft bei diesen Werten.
Oder kam dieses "Ausstiegssignal" auf USS-Basis zustande?
ICh hoffe diesmal, Du liegst da falsch... ich werde kein Stück aus der Hand geben bis auf weiteres
;-) stw

prof - Freitag, 2. Februar 2018 - 10:38
Mit dieser Reaktion Deinerseits habe ich gerechnet. Ja, ich habe mir nur den US$ Chart angesehen.

Schauen wir mal!

covacoro - Freitag, 2. Februar 2018 - 18:39
@prof: Habe die vergangenen Tage etwas Charttechnik angesehen, nachdem die Bücher dazu ein paar Jährchen zurückliegen und ich zuletzt v.a. auf Seiten Fundamentalanalyse dazugelernt hatte und unterwegs bin. Der Videokurs auf der FuW Seite ist ganz gut gemacht, kann ich jedem empfehlen: http://www.fuw.ch/markttechnik-lernvideos/

Der Nutanix-Chart kommt in mein Bilderbuch für klaren Trendbruch auf mehreren Zeitebenen und die einschlägigen Indikatoren signalisieren ebenfalls Ungemach - volle Zustimmung. Wenn ich das so schlußfolgere, dann sehen vermutlich 95% der Charttechniker es so, weil die Signale so offensichtlich erscheinen. Also entweder war das jetzt der Boden (weil jeder raus ist) oder aber es gibt eine Abwärtstrend-Beschleunigung (weil selbstverstärkende Lawine). Nur seitwärts kann ich mir schwer vorstellen, aber ich kenne die Fundamentals nicht und ein Charttechniker sollte nicht darauf hoffen, dass plötzlich gute Nachrichten kommen :-) Mal sehen, wie es ausgeht.

prof - Freitag, 2. Februar 2018 - 19:00
Ich stelle immer mehr fest, dass die klassische Charttechnik eher bei den Small Caps funktioniert. Sowohl DAX-Werte als auch große internationale Werte (die man ja meist nur auf dem Schirm hat) spielen eher verrückt. Klassische Beispiele sind das Verkaufssignal bei BMW im Frühjahr und auch der heutige schwer beherrschbare Einbruch bei Samsung.

Die Frage ist also: Liegt es an der Größe oder an der Internationalität, dass ich mich bei Auslandswerten schwerer tue. Ich tippe auf die Größe.

al_sting - Freitag, 2. Februar 2018 - 19:11
Ich kann mir gut vorstellen (bzw. ich würde mich wundern falls nicht), dass verschiedene Quants Alghorithmen für "Robo-Programme" zur automatisierten, profitablen Jagd auf die relativ gut berechenbaren Charties geschrieben haben. Da die großen Aktien liquider sind, ist dort der "Jagdgrund" wahrscheinlich besser.

prof - Freitag, 2. Februar 2018 - 19:38
Aber bei den großen Aktien sind die Kurse auch schwerer zu manipulieren ...

stw - Freitag, 2. Februar 2018 - 21:25
... wie bin ich froh, dass ich kein Chartie bin... ;-)

alle Anzeichen aus dem Markt deuten daraufhin, dass Nutanix seinen Weg gehen wird. Diese Volatilitäten sind im Tech-Bereich leider normal. Noch vor 12 Monaten war Nutanix für 15$ zu haben. Das war auch völlig irrational.

:-) stw

covacoro - Samstag, 3. Februar 2018 - 14:39
@stw:

Ob ein Hightech-Unternehmen im Markt seinen Weg gehen wird, ist aber nur die eine Seite der Medaille.

Auch Akamai hat das getan, trotzdem waren Kurse von über 300$ zu Zeiten der Dot.com Blase vollkommene Übertreibung. Schau Dir ruhig mal deren fundamentale Entwicklung zu einem Unternehmen mit 2.3 Mrd Umsatz (leider schneidet Ariva die Jahre 1999-2002 bereits ab) an und dagegen das Kursbild.

http://www.ariva.de/fundamentaldaten/kompakt.m?secu=1151

Jetzt billigt man ihnen noch ein KGV von 30 zu und das ist in Ordnung. Irgendwann werde die Highflyer der Jahre 2015-17 das gleiche Schicksal teilen und die Bewertungen wieder realistischer.

Just my 2 cents.

stw - Samstag, 3. Februar 2018 - 16:45
Ich gebe Dir vollkommen recht. Es ist daher immer die Frage, ob die "Highflyer" zügig in ihre Bewertung hineinwachsen können oder nicht. Im Falle Nutanix bin ich da viel optimistischer als bei vielen anderen dieser Highflyer

Diskussionsforum der stw-boerse: Auslandswerte: Nutanix
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: