Diskussionsforum der stw-boerse: Auslandswerte: Australische Aktien
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 8. Februar 2018 20    8.2. - 11:20

al_sting - Donnerstag, 8. Februar 2018 - 07:46
Auf mich machen die Zahlen auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Amaysim ist profitabel und zeigt ein starkes Wachstum.
Umsatzwachstum kostet (Neukundengewinnung...), aber das sehe ich prinzipiell als intelligente Investition in organisches Wachstum - sofern die Kunden dabeibleiben. Und dafür spricht die geringe churn rate. Daher habe ich mit der Stagnation bei der Profitabilität vorerst keine Probleme.

stw hat bei seinen Softwarefirmen mit der Zeit ja einen deutlich radikaleren Ansatz entwickelt: Für ein starkes Wachstum seien auch hohe Verluste zulässig, Hauptsache das erreichte Wachstum ist langfristig wertschöpfend.

patarocket - Donnerstag, 8. Februar 2018 - 09:48
Wenn dem so ist, dann ergibt sich hier vielleicht die nächsten Wochen eine Einstiegsmöglichkeit? Die Dividendenrendite ist ja Weltklasse...

isabellaflora - Donnerstag, 8. Februar 2018 - 11:20
Gekauft ;-) Herzlichen Dank al_sting

Gruß isa

al_sting - Donnerstag, 8. Februar 2018 - 11:26
Vorsicht: Ich halte eine Dividendenkürzung für möglich!

Im von Sven verlinkten Text steht "The Board is pleased with the Company’s strong subscriber growth and initial cross-sell results and will be reviewing the dividend payout ratio in the context of the Company’s continued investment in growth. The Company will provide an update to the market when it releases its 2018 half year results."
Das kann (!) bedeuten, dass die Dividenden reduziert oder gestrichen werden, um mehr Geld in das Wachstum investieren zu können.

Die australischen Aktionäre fanden die Zahlen übrigens nicht so toll, die Aktie ist nach Veröffentlichung um 15-20% eingebrochen.

Aber nach meinem Verständnis sehen wir hier die Probleme, dass wir eine Growth-Aktie haben, die im Markt mehrheitlich als value-Aktie angesehen und bewertet wird. Für Value-Anleger spielen aber Ebdita- und Dividendenentwicklung oft eine größere Rolle als das Wachstum, so dass diese enttäuscht sind und von Bord gehen, während Growth-Investoren die Aktie noch nicht verstehen/sehen und deshalb noch nicht ausreichend an Bord kommen.
Wenn sich diese Wahrnehmung dreht, könnte die Aktie deutlich zulegen.

isabellaflora - Donnerstag, 8. Februar 2018 - 11:42
Mal ehrlich - 20% minus - das ist keine Frittenbude, die kurz vor der Insolvenz steht. Ich sehe das wie stw - bin nicht sonderlich scharf auf Dividenden. Die Firma soll anderes mit ihrem Geld machen. Und wer die Börse in Down Under etwas kennt, weiss, dass Kursausschläge in diesem Format dort wahrlich nicht selten sind. Ich habe mich vor Jahren mal sehr stark in Australien stockmäßig engagiert. Hier in Old Europa wären das schon wirklich red flags.

Gruß isa

Diskussionsforum der stw-boerse: Auslandswerte: Australische Aktien
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: