Diskussionsforum der stw-boerse: Auslandswerte: Shopify
  Thema Posts Stand
Archivierte Beiträge bis 11. Oktober 2017 20    11.10. - 23:15
Archivierte Beiträge bis 12. September 2017 20    14.9. - 19:12
Archivierte Beiträge bis 22. März 2017 20    11.5. - 14:27

covacoro - Mittwoch, 11. Oktober 2017 - 21:35
Ich habe ja geschrieben "Short attacke vom Feinsten" ODER "super recherchiert".
Offensichtlich seid Ihr Euch ja sicher, dass es nicht gut recherchiert ist.

Was passiert, wenn die Stimmung für eine Aktie umschlägt, sieht man bei AT&S (da von negativ zu positiv). Bei Shopify geht es nicht darum, von positiv zu noch positiver, sondern um die Gegenrichtung ;-)

Wünsche den Investierten das nötige Quentchen Glück!

plusminus - Mittwoch, 11. Oktober 2017 - 22:38
Das stimmt natürlich, die Stimmung kann auch dann kippen, wenn die ursprüngliche Kritik (Citron) unbegründet war. Die Positivität des Marktes zuvor war ja ähnlich realitätsfern wie die Negatitvität des Berichts.

Ich bleibe hier weiter positiv gestimmt, zumal ich auch schon Gewinne realisiert (auch auf stws Anraten hin, danke dafür!) und wiederangelegt habe.

Hier noch das Statement von Tobi Lütke dazu: https://twitter.com/tobi/status/917803356609007616

Ich denke in ein paar Wochen wird das alles vergessen sein.

covacoro - Mittwoch, 11. Oktober 2017 - 23:15
@stw
Ich habe heute deinen Artikel gelesen und noch einen Kommentar.

Seit ich 2015 die Biografie von Bezos gelesen habe und besser verstehe, warum Amazon so erfolgreich ist, würde ich, wenn ich selbst einen eCommerce Shop betreiben wöllte und denke, ich hätte ein Produkt, was sich gut verkaufen sollte, das immer auf Amazon Marketplace testen. Es ist dabei egal, wo das Produkt hergestellt wird.

Als Verkäufer kann man sich dort genauso anmelden wie bei Shopify und seit langem läuft Amazon Marketplace erfolgreich, weil viele Käufer immer zuerst bei Amazon schauen. Ich bekomme die gesamte Logistik (kann entscheiden ob ich Dropshipping mache, eigenes Lager oder das Lager von Amazon nutze) und wenn ich WIRKLICH ein erfolgreiches Geschäft habe, dann kann ich versuchen einen eigenen Online-Shop zu führen und an Amazon vorbeizukommen. Das haben aber schon viele erfolglos versucht...

Insoweit: Shopify ist, nach dem Wenigen was ich bisher gelesen habe, eine Kopie der Amazon Marketplace Idee mit ein paar Apps drumherum und vielleicht einer niedrigeren Einstiegsschwelle. Kennen die Leute Amazon Marketplace nicht? Oder was ist so besonders an Shopify, was es davon abhebt? Wird das reichen auf mittlere Sicht?

Da bin ich immer noch skeptisch. Selbst Ebay hat Probleme sich gg. Amazon zu behaupten, obwohl man auch mehr und mehr auf Profishops/Profverkäufer fokussiert ist.

Insofern wäre es sehr interessant Stefan, wenn Du die Unterschiede zwischen Shopify, Ebay und Amazon Marketplace aus Sicht eines Verkäufers / eCommerce Shopneulings herausfinden und posten könntest.

plusminus - Donnerstag, 12. Oktober 2017 - 01:31
Die Frage ging zwar nicht an mich. Da ich aber Shopify schon seit 10 Jahren am Markt beobachte und einen gewissen E-Commerce-Hintergrund habe, hier die Punkte die ich sehe:

Marktplatz vs Plattform
Amazon Marketplace und Ebay sind Marktplätze. Hier konkurrieren alle Händler direkt miteinander.
Shopify ist eine Plattform, sie erlaubt es Händlern, ihr Sortiment über verschiedene Kanäle - eine eigene Website aber u.a. auch Amazon zu vertreiben. Dazu kommt: wenn die Händlerbasis in Breite und in Tiefe weiter wächst - dann kann auch Shopify eines Tags einen Marktplatz eröffnen, der eine Suche über alle Produkte aller Händler anbietet. Das halte ich für einen der strategischen Joker in Shopifys Hand.

Marktplatz vs Brand Shops
Auf Amazon und Ebay ist man ein Händler unter vielen. Außer niedrigen Preisen, schöneren Produktbildern und besseren Texten hat man wenige Hebel um sich interessant zu machen. Kunden werden dem einzelnen Anbieter gegenüber wenig loyal sein und beim nächsten Kauf eines vergleichbaren Produktes möglicherweise einen Marktplatz-Konkurrenten wählen.
Mit Shopify können Händler eine Marke um ihre Produkte aufbauen. Der eigene Shop hat seine eigene Domain, kann gebrandet werden und wird vom Kunden als komplett eigenständig wahrgenommen. Für leichtgewichtige Tests (oder einfache Integration) gibt es den Buy-Button, über den man Produkte auf beliebigen Websites, nicht nur in Shops, einbinden und verkaufen kann.

Marktplatz vs Brand Shops II
Amazon und Ebay können ein super Kanal sein, um Produkte zu testen. Das gilt insbesondere für Commodity-Produkte, die jeder kennt und dort sucht. Neuartige Produkte zu vertreiben dürfte dort schwer sein (ja, es gibt Amazon Launchpad, aber trotzdem).
Shopifys Produkt kann mit den Händlern wachsen. Testen und ganz klein anfangen kann man mit dem Buy-Button oder Facebook Shopping für ein einzelnes Produkt. Das kann man sogar nebenbei auch auf Amazon anbieten. Und wenn man dann groß ist, gibt es Shopify Plus. Das ist meiner Meinung nach ein wichtiger Punkt. Vertriebsmodelle werden eben nach erfolgreichem Test über den Amazon Marketplace hinaus wachsen wollen. Das aber geht per definitionem mit dem Amazon Marketplace nicht.

Online vs Online/Offline
Amazon Marketplace und Ebay sind eine reine E-Commerce-Lösungen.
Shopify kann auch als POS-Lösung verwendet werden um offline (im Laden, auf Messen, ...) zu verkaufen. Das macht es besonders für kleine Offline-Läden einfach. Man erhält ein leichtgewichtiges modernes Kassensystem (mit Hardware wie Kartenleser etc) und kann ganz einfach auch Online-Kanäle professionell bespielen.

Sandbox vs Kontrolle
Amazon und Ebay kontrolliert, welche Daten man als Verkäufer sieht und welche nicht. Wesentliche Teile der Kundeninteraktion (Website, Emails...) sind nicht zu beeinflussen. Die Kunden bleiben in erster Linie Amazon-/Ebay-Kunden.
Shopify:
- Kunden können sich registrieren, oder als Gast einkaufen (niedrigere Hürde)
- Analytics: Shopify-Verkäufer sehen in Google Analytics, was in ihrem Shop passiert
- Kundenkommunikation: jede Mail, die an die Kunden geht, kann per Template angepasst werden. Siehe auch Punkt Brand.
- Abandoned shopping carts: wenn Kunden ihren Warenkorb befüllen aber nicht kaufen, kann man sie per Email daran erinnern (bei Kunden nicht sehr beliebt, funktioniert aber in der Regel sehr gut)

Marktplatz-Marketing vs Suchmaschinen-Marketing
Amazon bietet suchbasierte Anzeigen. Diese sehen aber nur Amazon-Kunden innerhalb der Amazon-Suchergebnisse. Ebay: dito.
Shopify-Händler können ihre Produkte und Website per Suchmaschinen-Anzeigen (lies: Google Adwords) bewerben. Damit erreichen sie zwar nicht die Kunden, die auf Amazon/Ebay suchen aber diejenigen, die in ihrer Suchmaschine (lies: Google) unterwegs sind. Als Shopify-Händler kann ich Amazon und Google bespielen erreiche also für vermutlich alle Produkte die meisten potentiellen Kunden.

Multichannel-Commerce
Ein großes Problem im E-Commerce waren bis vor wenigen Jahren die Conversion-Raten (Verhältnis Anzahl Besucher zu Anzahl Käufer) auf Mobilgeräten (lies: Smartphones). Viele behaupteten, Kunden hätten einfach keine Lust unterwegs einzukaufen. Shopify hat dieses Problem aber durch super durchdesignte Benutzer-Oberflächen gelöst, die Conversion-Rates für Mobil und Desktop liegen fast gleichauf, auch wenn ich die konkreten Zahlen nicht kenne. (50% Umsatz aus 61% Mobile-Traffic). Als Punkt für Shopify verbuche ich das, weil sie bewiesen haben, dass man den Kanal Mobile Geräte (Smartphones) sehr gut in den Griff bekommen kann. In der Zukunft wird die Vielfalt der Geräte (ebook Reader, TV, Uhren, interaktive Werbe-Displays, ...) noch weiter zunehmen und ich sehe Shopify gerüstet, relevante Kanäle gut zu integrieren. Das ist aber nicht zwingenderweise ein Punkt contra Amazon. Denn Amazon hat Rekord-Conversion-Raten von 13% (man liest von sogar 70% bei Prime-Kunden). Amazon könnte allerdings neuen Systemen gegenüber etwas weniger aufgeschlossen sein, da sie selbst Content-Infrastruktur (Alexa vs Siri, fireTV vs Apple TV, ...) anbieten.

Mensch, ist das alles spannend. Und hoffentlich hilfreich für alle, die bis hier gelesen haben :)

P.S. Ich bin bei Amazon und Shopify investiert, nicht aber Ebay.

stw - Donnerstag, 12. Oktober 2017 - 11:42
@plusminus: Vielen Dank für den superinteressanten und äußerst hilfreichen Beitrag. Man merkt, dass Du offenbar wirklich tief drinsteckst im ECommerce. Für mich zumindest ist das derzeit einer der spannendsten Bereiche der Digitalen Transformation weltweit.

Ich denke Tobi Lüttke (der Shopify CEO) hat genau richtig reagiert auf die Short-Attacke: "Lots of people want me to address the short-selling troll thats targeting $SHOP. Looking forward to next earnings calls to do so"

:-) stw

covacoro - Donnerstag, 12. Oktober 2017 - 17:51
Vielen Dank auch von mir @plusminus.

plusminus - Freitag, 13. Oktober 2017 - 02:02
@stw, @covacoro: Gern geschehen! Als hier langjährig still Mitlesender war es mir eine Freude, auch mal etwas beizutragen.

stw - Freitag, 13. Oktober 2017 - 14:14
...und dieser tolle Beitrag von plusminus wird sogar noch getoppt durch seinen spannenden Gastbeitrag auf meinem Blog, in dem er Shopify und den Amazon Marketplace noch umfassender miteinander vergleicht:

https://www.high-tech-investing.de/single-post/2017/10/13/Kann-Shopify-neben-Amazon-%25C3%25BCberleben

VIELEN DANK!

:-) stw

plusminus - Freitag, 13. Oktober 2017 - 16:12
War mir ein Vergnügen.

Gregor aka plusminus :)

prof - Freitag, 13. Oktober 2017 - 16:24
Jetzt kann man gespannt sein, ob die Unterstützung bei 90 US$ hält!

stw - Freitag, 13. Oktober 2017 - 16:42
Der Shortseller steht schon in den Startlöchern um nachzulegen.

http://www.reuters.com/article/us-shopify-citron/citrons-left-says-follow-up-report-on-shopify-likely-idUSKBN1CG2ET?il=0

Das ist das übliche Muster, eine Short-Attacke verläuft meist in mehreren Phasen. Ich glaube wir sehen zumindest nochmals Kurse um 80$...

:-) stw

al_sting - Freitag, 13. Oktober 2017 - 17:08
Auch von mir herzlichen Dank, toller Vergleich!

stw - Dienstag, 31. Oktober 2017 - 12:58
https://seekingalpha.com/news/3305981-shopify-beats-0_06-beats-revenue

Die Q3-Zahlen von Shopify sind - zumindest auf den ersten Blick- wieder sehr gut ausgefallen. 72% Umsatzwachstum, deutliche Erhöhung der Guidance auf ca $657 Mio Umsatz in 2017.

Deutliche Fortschritte auch bei der Profitabilität, ich bin damit sehr zufrieden. Bin gespannt, ob die Short-Seller von Citron Research jetzt nochmals nachlegen mit ihren Anschuldigungen.

:-) stw

prof - Dienstag, 31. Oktober 2017 - 13:26
Die Aktie ist schon fast wieder auf 110 US$ und somit auf gutem Weg zum Topp bei 120 US$.

stw - Dienstag, 31. Oktober 2017 - 13:43
Ja - sieht fast so aus als hätte ich die Chance verpasst wieder aufzustocken. Ich hatte mich bei 80$ auf die Lauer gelegt...

:-) stw

levdul1 - Sonntag, 19. November 2017 - 17:15
Shopify war letzte Woche in der Börse online. Unrühmlicherweise ist es in der Rubrik 'Schwarze Liste' gelandet. Man kann von BO halten, was man will, aber in der Rubrik landen sonst nur sehr windige Anlagen. Warum sich BO bei diesem Wert so weit aus dem Fenster lehnt, kann ich nicht nachvollziehen.

Die erhobenen Vorwürfe sind nicht neu, es wurde lediglich Citron Research zitiert.

stw - Montag, 20. November 2017 - 15:56
Seltsam: ich lese regelmässig die BO - aber dieser Artikel ist mir nicht aufgefallen. Welche Ausgabe ist das? Gibt es den Artikel irgendwo online? Ich habe nix gefunden. Wenn die da nur aufgrund von "Citron Research" einen Artikel machen, das wäre ein echtes Armutszeugnis für die Redaktion. ???

levdul1 - Montag, 20. November 2017 - 20:01
Börse online 44, 2.11.2017 - 8.11.2017

Leider habe ich die Zeitschrift ziemlich schnell entsorgt, so dass ich die Seitenzahl nicht mehr vorliegen habe.

Diskussionsforum der stw-boerse: Auslandswerte: Shopify
Eine Nachricht hinzufügen

Benutzername:   Dies ist ein privater Board-Bereich. Bitte geben Sie Ihre ID und Ihr Passwort an.
Passwort: